Bei der 33. GWA-Mitgliederversammlung am 13. November in Frankfurt am Main wurde GWA-Präsident Benjamin Minack (Gründer und Geschäftsführer von ressourcenmangel) im Amt bestätigt. Erstmals berief der GWA Gesamtverband Kommunikationsagenturen auch Vorstände für Regionen.
Minack, der bereits eine Amtszeit das Ehrenamt begleitete, trat mit einem teilweise neuen Vorstand zur Wahl an. Neben dem Präsidium gibt es sechs Regionalvertreter für die wichtigsten Agenturstandorte. Diese bringen nicht nur die regionalen Perspektiven in den Vorstand ein, sondern sind auch für die regionale Vernetzung unter den Agenturen, die politische Kontaktpflege vor Ort und lokale Veranstaltungen zuständig. Ferner gehören zum neuen Vorstand neun Mitglieder für die zentralen Themen des GWA.

„Dieser Verband hat Dank seiner Mitglieder so viel Energie. Ich freue mich auf zwei weitere Jahre mit einem wunderbar bunten Vorstand, vielen aktiven Mitgliedern und einer toll besetzten Geschäftsstelle. Die Herausforderungen an unsere Geschäftsmodelle sind vielfältig. Der Wirkungsbereich des GWA wird nicht kleiner. Gut, dass wir stark in die neue Legislaturperiode gehen“, so Minack.

Zur vollständigen GWA-Pressemeldung bitte hier klicken.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Werbung

Heute NEU im PR-Journal