Leiten gemeinsam den WissSenat-PRVA: Ingrid Vogl und Christoph Neumayer. (© APA Fotoservice / Martin Hörmandinger)

Förderung der Zusammenarbeit und des Wissens- und Erfahrungsaustausches zwischen Kommunikationsstudien und -lehrgängen an österreichischen Universitäten und Fachhochschulen – das ist eines der zentralen Ziele des neu installierten "ThinkTank Forums" des Wissenschaftlichen Senats des Public Relations Verbands Austria (WissSenat-PRVA). Weitere Ziele sind der Austausch und die Zusammenarbeit zwischen Theorie und Praxis, also von Kommunikationswissenschaft und Kommunikationslehre mit der Unternehmens- und / oder Organisationskommunikation sowie die Förderung praxisrelevanter Forschung zum Thema PR.

"Wir sehen diese Plattform einerseits als Arbeitskreis für "Wissenschaft und Aus-/Weiterbildung in der PR" sowie als beratendes und unterstützendes Gremium für den WissSenat-PRVA", erklärte Christoph Neumayer, Vorsitzender des WissSenat-PRVA und Generalsekretär der Industriellenvereinigung. "Vor dem Hintergrund eines in den vergangenen Jahren dramatisch veränderten Kommunikationsumfeldes erachten wir den Austausch zwischen Wissenschaft, Lehre und Praxis als sehr wichtig.“

Förderung von gemeinsamen PR-Forschungsprojekten

Neben der Zusammenarbeit der Bildungsinstitutionen und dem Zusammenführen von Theorie und Praxis, ist auch die Forcierung gemeinsamer Forschungsprojekte zum Themenbereich PR ein Ziel. Der WissSenat-PRVA unterstützt derartige Studien mit Fördergeld. Aufgabe der Mitglieder des ThinkTank Forums ist es, Vorschläge für die Vergabe von Fördermitteln des WissSenat-PRVA zu machen. Einreichungen für gemeinsame Studienprojekte zur PR-Forschung von unterschiedlichen Bildungseinrichtungen sind willkommen. Für eine Einreichung müssen zumindest zwei österreichische Bildungseinrichtungen an einem Forschungsthema zusammenarbeiten. Studiengegenstand ist PR-Forschung zu betreiben und Forschungslücken zu füllen, die hohe Praxisrelevanz aufweisen.

Mitglieder im ThinkTank Forum

Vertreterinnen und Vertreter von Kommunikationsstudien und -lehrgängen von österreichischen Universitäten und Fachhochschulen bringen sich gemeinsam mit Unternehmensvertretern in das ThinkTank Forum ein. Sie setzen sich mit aktuellen PR-Themen auseinander und tragen Sorge dafür, dass PR-relevante Themen auch in der Lehre und Forschung berücksichtigt werden.

Geleitet wird das ThinkTank Forum von der ehrenamtlichen Geschäftsführerin des Wissenschaftlichen Senats des PRVA, Ingrid Vogl. Stellvertreterin ist Sabine Fichtinger, Juryvorsitzende des Franz-Bogner-Wissenschaftspreises für Public Relations des PRVA.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de