Der Vorstand der VBP von links: Michaela Mehls, Andrea Bishara, Eberhard Vogt, Susanne Glasmacher, Heike Muß, Thomas Gleißner und Elisabeth Schnell. (© VBP)

Die Mitgliederversammlung der Vereinigung Berliner Pressesprecher (VBP) hat Andrea Bishara, Pressesprecherin des Hotels The Westin Grand Berlin, am 11. März erneut zu ihrer Vorsitzenden gewählt. Die Berlinerin steht seit 2008 an der Spitze der VBP. Wiedergewählt wurden als stellvertretende Vorsitzende Michaela Mehls (Dussmann Group), Susanne Glasmacher (Robert-Koch-Institut) als Geschäftsführerin, Elisabeth Schnell (Deutsche Polizeigewerkschaft) als Schatzmeisterin und Eberhard Vogt (Bundesverband mittelständische Wirtschaft). Neu in den Vorstand gewählt wurden Heike Muß (Landesvertretung Schleswig-Holstein) und Thomas Gleißner (Caritasverband Berlin).

Die VBP gründete sich 1998. Aus dem kleinen Pressesprecherteam entstand eine Vereinigung mit heute rund 250 Mitgliedern in Berlin und Brandenburg. Die Sprecherinnen und Sprecher aus Politik, Wirtschaft, Verbänden, Kultur und Wissenschaft bilden eine aktive Plattform der Hauptstadt-Kommunikation. Der VBP ist unabhängig und keine Untergruppierung des Bundesverbandes deutscher Pressesprecher - ehemals BdP, jetzt BdKom.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de