DPRG PR Preis 2020 Logo blauJetzt kommt, was kommen muss: Aufgrund der Corona bedingten Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden auch immer mehr Branchen-Veranstaltungen aus dem Kommunikationsbusiness abgesagt, die für das Frühjahr bis zum Sommer hin geplant waren. Eine der prominentesten und für die PR-Branche sicher am bedeutsamsten ist die Verleihung des Internationalen Deutschen PR-Preises der Deutschen Public Relations Gesellschaft (DPRG). Die Veranstaltung wird nicht wie geplant am 23. April in Stuttgart stattfinden können. Das teilten die DPRG und der Organisator, der Medienfachverlag Oberauer, mit. Grund seien eben die Einschränkungen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus.

Portrait von Norbert Minwegen; Leiter Zentralbereich Unternehmenskommunikation und Werbung; Sparkasse KölnBonn; Hahnenstraße 57, 50667 Köln; Telefon: 0221 226-52190; Fax: 0221 226-452190; E-Mail: norbert.minwegen@sparkasse-koelnbonn.de„Es tut uns sehr leid“, sagt Norbert Minwegen (Foto), Präsident des ehrenamtlich geführten Verbandes. „Wir hatten uns riesig auf den 50. Geburtstag des PR-Preises gefreut. Nun bemühen wir uns in den kommenden Wochen darum, eine andere Form der Preisverleihung noch in 2020 auf die Beine zu stellen. Denn die Jury hat gearbeitet, und die Preisträger für dieses Jahr stehen fest. Den 50. Geburtstag feiern wir dann umso ausgelassener im Frühjahr 2021 nach.“

„Im Finale des diesjährigen PR-Preises der DPRG stehen 77 Nominierte mit durchweg exzellenten Kampagnen“, so Sebastian Vesper, Leiter des Berliner Büros des Medienfachverlags Oberauer. „Als Organisatoren bemühen wir uns darum, die harte Arbeit aller Einreicher und Jurymitglieder angemessen zu würdigen.“

Trophäen und Urkunden für vorbildliche Kommunikationskampagnen wird es also auch in diesem Jahr geben. Auch die Preise für die kommenden Generationen im PR-Beruf, der Junior Award und der Wissenschaftspreis der DPRG, werden vergeben. In welchem Rahmen und in welcher Form das genau geschieht, wollen DPRG und Oberauer vor Ostern bekannt geben. Bisher erworbene Tickets für die Preisverleihung am 23. April werden durch den Medienfachverlag Oberauer storniert und zurückerstattet.

„Als berufliches Netzwerk der Kommunikatorinnen und Kommunikatoren leisten wir selbstverständlich unseren solidarischen Beitrag zur Verlangsamung der Infektionskette und verzichten auf unsere Gala. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben“, so Minwegen.

Die für den 23. April 2020 ebenfalls geplante Mitgliederversammlung der DPRG in Stuttgart wird ebenso verschoben und findet zu einem späteren Zeitpunkt statt. „Die Entwicklung ist aktuell völlig unkalkulierbar. Daher betrifft die Verschiebung alle unsere geplanten Veranstaltungen – vom Stammtisch bis zu Unternehmensbesuchen oder Workshops. Einige andere Veranstaltungen konnten wir erfolgreich virtualisieren, und unsere Mitglieder haben darauf super kreativ und kommunikationsstark reagiert.“

Mit ihrem seit 1970 verliehenen PR-Preis will die DPRG Nutzen stiften, Inspiration schaffen und gute Kommunikationsarbeit würdigen. Veranstalter im Auftrag des Berufsnetzwerks ist der Medienfachverlag Oberauer.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal