Start des Netzwerks PR-Unternehmer*innen in der DPRG

Egal ob erfahren freelancend oder frisch in die Selbständigkeit startend - die DPRG schafft ein Netzwerk im Netzwerk für PR-Unternehmerinnen und Unternehmer, damit diese nicht das sprichwörtliche Rad immer wieder neu erfinden müssen, sondern stattdessen lieber vom gegenseitigen Erfahrungsaustausch profitieren. Als Kick-off-Veranstaltung findet ein digitales "Freelance-Breakfast" am  27. Juli statt.

Bei diesem Kick-off wird Pascal Schäfer (Foto), Leiter Community Team bei Malt, Einblicke geben, wie Unternehmen aktuell mit Freiberuflern und Selbstständigen zusammenarbeiten, welche Profile gesucht werden und wie die Vermittlung über die Plattform abläuft. Daneben wird er Ratschläge für die Kundenakquise und Angebotserstellung geben, die auf den Daten tausender Projektabschlüsse beruhen. Nach diesem Einstieg kann das gegenseitige Kennenlernen starten.

Der Verband beschreibt die Ambition so: "Es soll nicht nur um die schönen Seiten, schicke Tools etc. gehen, sondern auch um die Fehler, der jeder macht oder gemacht hat. Deshalb wird unser Netzwerk auch ein fester Kreis sein, dem nur beitreten kann, wer sich zu Vertraulichkeit, offenen Austausch in der Gruppe und Mitarbeit verpflichtet." Die Themenschwerpunkte reichen von Budgetierung und Honorarkalkulation über Skalierung des Geschäfts durch Experten-Netzwerke bis hin zu Recht, Versicherung und Versorgung. Die Anmeldung zum Netzwerk erfolgt über die App DPRG.mobil im Bereich "Arbeitskreise - Netzwerk PR-Unternehmer*innen".


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal