GroupM CEO Karin Ross freut sich auf die gemeinsame Arbeit als Teil des GWA.

Der Vorstand des Gesamtverbandes Kommunikationsagenturen (GWA) hat GroupM in den Branchenverband aufgenommen. Das Media-Agenturnetzwerk mit Standorten in Düsseldorf, Hamburg, Berlin, Frankfurt und München verzeichnet über 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Bereiche Media- und Kommunikationsberatung, -planung, -forschung und -kreation.

„Unser Ziel ist es, das nächste Media-Zeitalter aktiv zu gestalten und so zu formen, dass Werbung für uns Menschen besser funktioniert“, so Karin Ross, CEO von GroupM. „Mit der Größe und dem breiten Leistungsspektrum hat uns der GWA als starkes Bündnis restlos überzeugt. Uns verbinden viele wichtige Themen, die wir in branchenrelevanten Gremien wie den Netzwerken für Tech & Innovation oder Diversity vorantreiben wollen. Als Teil des GWA möchten wir einmal mehr unsere Verantwortung wahrnehmen, die Kommunikationsindustrie nachhaltiger, diverser, gesünder und wirksamer zu gestalten.“

Eine Agentur kann in den GWA aufgenommen werden, wenn sie mindestens zwei Jahre am Markt ist, im zuletzt abgeschlossenen Geschäftsjahr ein Gross Income in Höhe von mindestens einer Million Euro erwirtschaftet hat und aktuell wenigstens zwölf fest angestellte Mitarbeiter beschäftigt.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal