Kaeumle Anja KomChefin UFAAnja Käumle (Foto) verlässt nach über 16 Jahren die UFA, um bei Netflix ab Mitte August die Leitung der Pressestelle in Deutschland zu übernehmen. Die Kommunikation für UFA-CEO Nico Hofmann sowie die Presseaktivitäten der UFA GmbH in Potsdam verantwortet vom 10. Juni an Maja Genowa. Sie übernimmt die Funktion zusätzlich zu ihrer Tätigkeit als Kommunikationsmanagerin der Bertelsmann Content Alliance. Käumle kam im März 2004 zur UFA. Seither hat sie dort verschiedene Stationen durchlaufen und 2013 die Leitung der Presseabteilung der UFA Fiction übernommen. Sie war für die Unternehmenspresse und jährlich für über 40 Produktionen zuständig. Seit 2017 leitete sie die gesamte externe Kommunikation und das Marketing der UFA.

Maja Genowa ist gelernte Kauffrau für Audiovisuelle Medien. 2013 kam sie als Pressereferentin zu teamWorX und später zur UFA Fiction GmbH. Seit 2017 arbeitete Maja Genowa als Managerin PR in der Unternehmenskommunikation der UFA GmbH. Im November 2019 wechselte sie zu Gruner + Jahr nach Hamburg. Von dort aus koordiniert sie die Kommunikationsaktivitäten der Bertelsmann Content Alliance – und nun zusätzlich auch die von UFA-CEO Nico Hofmann.

Nico Hofmann, CEO UFA: „Anja Käumle ist für mich eine der stärksten und klügsten Stimmen im Bereich der Unternehmenskommunikation. Anjas sensible Leidenschaft für Journalismus, ihr tief ausgeprägtes Gespür für Themen, Inhalte und Menschen macht sie zu einer herausragenden Netzwerkerin unserer Branche. Ich verdanke Anja 16 Jahre großartige solidarische Kollegialität, Beistand und Freundschaft weit über die Belange der UFA hinaus. Diese Dankbarkeit und Freundschaft werden bleiben.“

Anja Käumle wird bei Netflix als Communications Manager DACH an Henning Dorstewitz, Director Communications im deutschsprachigen Raum und Osteuropa, berichten. Zu ihrem Abschied bei der UFA sagte sie: „Es fällt mir nicht leicht, nach 16 aufregenden und wunderschönen Jahren diesen Schritt zu gehen. Von ganzem Herzen möchte ich mich bei allen für die großartige Zusammenarbeit bedanken. Mein ganz besonderer Dank gilt Nico, der mich von unserem ersten Treffen an gefördert hat – seine Energie, seine Kreativität und Leidenschaft für Filme und Pressearbeit haben mich maßgeblich geprägt, seine Freundschaft und sein Input bleiben mir weiterhin wichtig. Ebenso möchte ich mich bei Sebastian Werninger und Benjamin Benedict sowie bei meinem fantastischen Team für die langjährige und überaus erfolgreiche Zusammenarbeit bedanken. Zum Glück sieht man sich immer zwei Mal im Leben und bestimmt auch noch viele weitere Male. Ich freue mich auf jeden Fall auf ein baldiges Wiedersehen und die neuen Herausforderungen!“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal