Bonarius Silke KomChefin InterhypSilke Bonarius (56, Foto) ist neue Managing Director Corporate Communications der Interhyp Gruppe mit Sitz in München. Sie verantwortet die interne und externe Kommunikation sowie den Bereich Events des Vermittlers von privaten Baufinanzierungen in Deutschland und berichtet in ihrer neuen Funktion direkt an Jörg Utecht, den Vorstandsvorsitzenden der Interhyp Gruppe. Die neue Kommunikationschefin kommt von der Strategieberatung The Nunatak Group und war zuvor bei der Allianz SE für die strategische Kommunikation verantwortlich. Vor ihrer Zeit bei dem Versicherungskonzern arbeitete sie für die Unternehmensberatungen Monitor Group und die Boston Consulting Group.

„Silke Bonarius hat in ihrer Karriere erfolgreich Projekte rund um die digitale Transformation von Kommunikations- und Marketingabteilungen durchgeführt und maßgeblich globale Kommunikationsstrategien und deren Übersetzung in Kampagnen entwickelt“, erklärt Jörg Utecht, CEO der Interhyp Gruppe. „Wir freuen uns sehr von diesem Erfahrungsschatz zu profitieren und damit unsere Strategie ‚Mission Zuhause‘ weiter zu schärfen und voranzutreiben.“ 

Interhyp wurde vor zwanzig Jahren als ein digitales Pionierunternehmen gegründet und ist zu einem der führenden Anbieter in der Baufinanzierungsvermittlung in Deutschland geworden. Silke Bonarius sagte: „Mit der Digitalisierung hat sich auch die Arbeit der Kommunikatoren verändert. Die Balance zwischen KPI-getriebener Arbeit und dem intensiven Dialog mit unseren Stakeholdern gehört zu den Herausforderungen unserer Zeit. Dazu braucht es eine Unternehmenskultur, die Reflektion und stetige Innovationsbereitschaft einfordert. Das liegt in der DNA des Ur-Fin-Techs Interhyp und ich freue mich sehr, hier meinen Beitrag leisten zu dürfen.“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal