Wolfgang Lünenbürger-Reidenbach

Die international tätigte Kommunikationsagentur BCW (Burson Cohn & Wolfe) ernennt ihren Deutschland-Chef Wolfgang Lünenbürger-Reidenbach zusätzlich zu ihrem Head of Creativity für die Märkte Europa und Afrika. Die Position wird neu geschaffen. Lünenbürger übernimmt diese regionale Rolle mit sofortiger Wirkung. Er hat die Aufgabe, die Kreativität zu fördern, sie „auf die nächste Ebene zu heben und Kreation, Daten, Strategie und Technologie zusammenzuführen, um die Herausforderungen der Kundinnen und Kunden zu lösen“, heißt es in einer Pressemitteilung. Lünenbürger-Reidenbach kam vor mehr als fünf Jahren zu BCW, um Cohn & Wolfe Deutschland zu führen. Im Zuge des Mergers von Cohn & Wolfe und Burson-Marsteller 2018 wurde er zum CEO von BCW Deutschland ernannt.

„Unsere Art der Kreativität ist das, was BCW von anderen Agenturen unterscheidet“, sagt Lünenbürger. „Jetzt ist es an der Zeit, unsere Kreativität zu skalieren und die Center of Excellence in der Region zu stärken und zu vernetzen.“ In der neuen Rolle wird der BCW Deutschland-Chef eng mit den Teams in allen Märkten in Europa und Afrika zusammenarbeiten, die in den vergangenen Jahren diverse Kreativpreise gewonnen haben. Ein konsistentes Angebot zu schaffen und den Austausch zu fördern, gehört dabei ebenso zu den ersten Aufgaben, wie den Märkten zu helfen, integrierte, datenbasierte und digital inspirierte Kampagnen zu entwickeln.

Bevor er zu BCW kam, hatte Lünenbürger Stationen bei achtung! in Hamburg und bei Edelman.

„Seit er bei uns ist, hat Wolfgang Kunden und Kollegen mit seiner Leidenschaft und Fähigkeit überzeugt, herausragende und innovative Kampagnen zu entwickeln und umzusetzen,“ sagt Scott Wilson, President Europe & Africa, an den Lünenbürger weiterhin berichtet. „Heute ist es erfolgskritisch, dass BCW seine Reputation für Kreativität nutzt, um einen zukunftsfähigen und differenzierenden Ansatz in diesem Feld zu entwickeln. Gerade jetzt ruhen wir uns nicht auf unseren Lorbeeren aus – es ist der perfekte Zeitpunkt, um das nächste Level zu erreichen. Wolfgangs Expertise in den Bereichen Daten, Technologie, Strategie, Kreativität und Kanalwissen macht ihn ebenso zu der Idealbesetzung für diese wichtige Aufgabe wie sein Wissen in Paid, Owned und Earned Media.“

Schoenrock Frank CEO Grayling DZusätzlich zu seiner regionalen Rolle wird Lünenbürger Chairman und „Ambassador of Tomorrow“ für BCW Deutschland sein. Die operative und exekutive Verantwortung für die Firma gibt er an ein neues Leadership-Team ab und leitet den Generationswechsel ein. Das neue Führungsteam wird im August bekannt gegeben. Nicht mehr dabei sein wird dann Frank Schönrock (Foto). Schönrock war erst Anfang des Jahres von Grayling zu BCW gewechselt und leitete seither als Managing Director die Bereiche Krisenkommunikation, Issues, Reputation und Public Affairs. Nach nur einem halben Jahr trennen sich die Wege von BCW und Schönrock nun wieder.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal