Susan Hölling und Björn-Christian Hasse.

Die global tätige Kommunikationsagentur BCW (Burson Cohn & Wolfe) ernennt Susan Hölling und Björn-Christian Hasse zu Co-Chief Executive Officers (CEO) von BCW Deutschland. Die beiden übernehmen diese Aufgabe mit sofortiger Wirkung und berichten an Scott Wilson, Präsident, BCW, Europa & Afrika (E&A). Hölling begann 2006 bei Cohn & Wolfe als Trainee und leitet seit 2015 die Health Solution der DACH-Region. Im Rahmen des Mergers mit Burson-Marsteller übernahm sie eine tragende Rolle. Hasse wechselte im Mai 2019 nach 15 Jahren bei Edelman zu BCW. Dort zeichnet Hasse für die Wachstumsstrategie der Region sowie die deutsche Corporate Brand Solution und seit Mai für das Schweizer Geschäft der Agentur verantwortlich. Beide werden weiterhin mit ihren Kunden und in ihren Kernkompetenzbereichen arbeiten.

„Ich freue mich, die Verantwortung des für BCW so wichtigen deutschen Marktes in die Hände von Susan Hölling und Björn-Christian Hasse zu legen“, sagt Scott Wilson. „Susan und Björn weisen eine hervorragende Erfolgsbilanz als zwei unserer Top-Berater und Führungskräfte auf – nichts macht mir mehr Freude, als direkt aus unserer Organisation heraus zu befördern. Ich hatte das Vergnügen, sowohl mit Susan als auch mit Björn bereits eng zusammenzuarbeiten, sodass ich ihr Talent, ihre Fähigkeiten und auch ihren Spirit selbst miterleben durfte. Ich bin zuversichtlich, dass BCW unter ihrer Führung gut aufgestellt ist, um unsere Ambitionen in Deutschland zu verwirklichen.“

Doppelspitze, um Stärken zu bündeln

„Ich freue mich sehr über die Gelegenheit, gemeinsam mit Björn das vielfältige und talentierte BCW-Team in Deutschland leiten zu dürfen. Es war für uns sofort klar, dass wir als Doppelspitze führen möchten. Wir wollen unsere Stärken bündeln, BCW in Deutschland weiterentwickeln, und die Agentur noch erfolgreicher aufstellen“, erklärt Susan Hölling.

Björn-Christian Hasse ergänzt: „Susan und ich haben ein gemeinsames Führungsverständnis und eine gemeinsame Vision davon, wie wir BCW in Deutschland entwickeln wollen. Diese herausfordernden Zeiten erfordern neue Wege des Denkens, Handelns und Führens. Covid-19 hat uns gezeigt, wie unterschiedlich all unsere Lebensrealitäten sind. Unseren Kolleginnen und Kollegen, Kunden und Unternehmen dabei zu helfen, in dieser neuen Welt zu wachsen und erfolgreich zu sein, wird daher ein zentraler Schwerpunkt.“

„Sowohl Susan als auch Björn managen ihre Familien und ihre Karrieren erfolgreich. Mit dieser Doppelspitze senden wir eine starke Botschaft, wie wir uns als Agentur verstehen und positionieren – gerade in diesen Zeiten des Wandels“, fügt Wilson hinzu.

Das Führungsduo tritt die Nachfolge von Wolfgang Lünenbürger-Reidenbach an, der in den vergangenen fünf Jahren die Geschäfte von BCW in Deutschland leitete. Er wurde am 29. Juli 2020 zum BCW Head of Creativity für Europa & Afrika ernannt.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal