Tina Mentner, Gründungspartnerin bei HeringSchuppener, zieht sich aus dem operativen Geschäft zurück.

Nach rund 20 Jahren in Führungspositionen bei Hering Schuppener wechselt Tina Mentner, Gründungspartnerin von Hering Schuppener Consulting (HSC), zum Jahreswechsel vom operativen Geschäft in die Rolle der Chairwoman der Gesellschaft in Kontinentaleuropa. Gleichzeitig rückt Christoph Bertram, Partner im Berliner Büro von HSC, in die Geschäftsführung auf und wird Managing Partner, neben Alexander Geiser, Brigitte von Haacke, Phoebe Kebbel und Hans-Elmar Döllekes (CFO).

In der Geschäftsleitung wird Christoph Bertram auf Tina Mentner folgen. Er ist seit 2010 bei Hering Schuppener und verantwortet seit 2018 den Berliner Standort der Firma. Mit seinem Engagement konnte Hering Schuppener das Public Affairs Angebot immer weiter internationalisieren. So legte er 2013 den Grundstein für das Brüsseler Büro und sorgte während eines 18-monatigen Aufenthalts in Washington D.C. für die engere Zusammenarbeit in der transatlantischen Partnerschaft mit GPG.

Am Standort Düsseldorf übergibt Mentner zum Jahreswechsel die operative Verantwortung für das Team „Krisen- und Sondersituationen“ an Dirk von Manikowsky, mit dem sie seit neun Jahren Freundschaft und enge Zusammenarbeit in der Krisenberatung der Kunden sowie in der Führung des Teams verbindet, und Kai Peter Rath, der als Partner von McKinsey ab November 2020 in das Düsseldorfer Büro von Hering Schuppener wechseln wird.

Zum Rollenwechsel Mentners erklärte Alexander Geiser: „Tina Mentner ist die beeindruckendste deutsche Unternehmerin unserer Branche. Mit ihrem Wissen, ihrer Erfahrung und nicht zuletzt mit ihrer Leidenschaft hat sie in mehr als zwei Dekaden die Kommunikationslandschaft geprägt, unzähligen Konzernen und Unternehmen in bedrohlichen Krisensituationen zur Seite gestanden und nicht zuletzt unsere Firma so maßgeblich geprägt, dass ihre ureigensten Charakterzüge heute die Kernbestandteile unserer Werte bilden: Exzellenz, Teamgeist, Integrität, Mut und Verantwortung. Wir sind stolz und glücklich, dass Tina uns auch zukünftig begleiten wird – als Vorbild für unser Team und erste Chairwoman unseres Unternehmens. In dieser Rolle wird sie die Integration mit unseren Partnern Finsbury und GPG weiter unterstützen.“

Tina Mentner sagte: „Noch heute begeistere ich mich für diese Firma wie am ersten Tag und bin froh und dankbar, wenn ich auf das bisher Erreichte zurückblicke. Umso mehr freue ich mich auf meine neue Rolle. Ich habe als Unternehmerin eines jungen Kommunikations-Startups begonnen. Nun ist diese Firma längst erwachsen, für fast 200 Teammitglieder ein berufliches Zuhause und macht sich auf, als Finsbury Glover Hering in die Weltspitze aufzurücken. Ich freue mich sehr darauf, gemeinsam mit unseren internationalen Freunden diesen nächsten Entwicklungsschritt mit Herz und Hand zu begleiten und gleichzeitig mehr Zeit für meine Familie zu haben.“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal