PRJ Banner Akbar I

Michael Scharfschwerdt wird die Wahlkampftour von Annalena Baerbock leiten.

Ein alter Bekannter soll Bündnis 90/Die Grünen im Bundestagswahlkampf unterstützen und insbesondere die Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock in der entscheidenden Phase bis zum Wahltermin am 26. September begleiten: Michael Scharfschwerdt (47). Für diesen Einsatz lässt er seine Tätigkeit für die Unternehmensberatung Kearney ruhen, wo er seit 2016 für Kommunikation und Marketing in Deutschland, Österreich und der Schweiz verantwortlich ist. Scharfschwerdt war bereits in den Jahren 2001 bis 2013 zwölf Jahre lang für Die Grünen tätig. Damals unter anderem als Büroleiter des damaligen Bundesgeschäftsführers Reinhard Bütikofer, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit der Bundespartei und Büroleiter des damaligen Grünen-Chefs Cem Özdemir. Von 2013 bis 2016 arbeitete er dann für Ex-Außenminister Joschka Fischer und dessen politische Strategieberatung.

Nachdem das „Manager Magazin“ zuerst über die Personalie berichtete, äußerte sich Scharfschwerdt, langjähriges Mitglied von Bündnis 90 / Die Grünen bei LinkedIn: „Seit langem geplant, jetzt geht es los: Es ist mir eine Ehre, dass Wahlkampfteam von Bundnis 90/Die Grünen zu verstärken und die Wahlkampftour von Annalena Baerbock zu leiten.“

Die Parteivorstand von Bündnis 90 / Die Grünen legt Wert darauf festzuhalten, dass die Entscheidung, Scharfschwerdt für die Wahlkampfbegleitung Baerbocks zu gewinnen, schon vor dem 19. April gefallen sei, also jenem Tag, an dem Baerbock für die Kanzlerkandidatur nominiert wurde. Das war also zu einem Zeitpunkt, als noch keine Rede war von nachgemeldeten Sonderzahlungen und Korrekturen an Baerbocks Lebenslauf.

Bundesgeschäftsführer Michael Kellner sagte im „Handelsblatt“ über Scharfschwerdt: „Er ist nicht nur ein erfahrener Kampagnenexperte, sondern kennt Bündnis 90/Die Grünen und auch das politische Berlin.“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal