Aleksandra Solda-Zaccaro und Holger Feist. (© Messe München)

Das hat nur teilweise geklappt: Die Arbeitsteilung zwischen Aleksandra Solda-Zaccaro, Chief Marketing and Communications Officer (CMCO), und Holger Feist, Chief Strategy Officer (CSO), bei der Münchner Messegesellschaft ist offensichtlich nicht aufgegangen. Wie „clap-club.de“ berichtet, verlässt Aleksandra Solda-Zaccaro das Unternehmen. Nach dreieinhalb Jahren Verantwortung für Communications & Marketing verabschiedet sie sich nun wieder. Sie war seit 2018 bei dem Messe-Veranstalter und hatte dort die Abteilung Marketing & Communications umgebaut. Zuletzt war sie Sprecherin für die IAA Mobilitiy. Nun übernimmt Feist ihre Aufgaben.

Feist spricht seit Juli 2021 für die Messe München. Außer seiner Aufgabe als CSO und zusätzlich zu seinen bestehenden Aufgaben im Bereich Corporate Marketing & Communications und als Unternehmenssprecher ist er nun auch für Marketing and Communications verantwortlich. Die Zuständigkeiten für die Einzelmessen, also für die Ispo, die Bauma oder die Inhorgenta, haben sich nicht geändert und bleiben bestehen.

Solda-Zaccaro, so heißt es bei „clap-club.de“, will sich zunächst eine kleine Auszeit nehmen und sich dann nach neuen Aufgaben umschauen. Vor ihrem Wechsel zur Messe München war sie lange Jahre Verlagsmanagerin bei Burda und Gruner + Jahr beziehungsweise Territory.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal