Reiter Thomas Philipp Ltg Kom WSBI ESBGDas ging schnell: Erst zu Beginn dieser Woche (15. November) berichteten wir darüber, dass sich die Wege des Weltsparkassenverbandes (WSBI-ESBG) und von deren Leiter der Kommunikationsabteilung, Thomas Philipp Reiter (53, Foto © Alexander Ranft), getrennt haben. Jetzt erreicht uns die Nachricht, dass Reiter bereits am 16. November eine neue Aufgabe angetreten hat. Reiter ist neuer Repräsentant des Erfurter Meinungsforschungsinstituts INSA („Institut für neue soziale Antworten“) in Brüssel. Mit seiner langjährigen Erfahrung im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und politische Kommunikation auf bundespolitischer und europäischer Ebene soll Reiter die Präsenz seines Auftraggebers am Standort Brüssel stärken.

INSA-Chef Hermann Binkert: "Wir sind sehr froh, mit Thomas Philipp Reiter einen exzellenten Kenner der europäischen Szene für unser Institut gewonnen zu haben. Damit ein gemeinsames Europa gelingt, ist es unverzichtbar, die Stimmungen der Bevölkerung in den europäischen Staaten zu kennen. Meinungsforschung, die die Einstellungen der Bürger spiegelt, ist ein wichtiger Baustein für ein gemeinsames europäisches Bewusstsein."
Mit der Verpflichtung Reiters für ihr Brüsseler Büro wollen die Erfurter Meinungsforscher ihre Präsenz am Sitz des Europäischen Parlaments und der Europäischen Kommission verstärken. Reiter ist im Rahmen seiner Aufgaben für INSA auch zuständig als Brüsseler Ansprechpartner für "Euroskopia", einem Netzwerk unabhängiger Meinungsforschungsinstitute aus Deutschland sowie aus Italien, Spanien, Frankreich, Griechenland, Polen und Portugal.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal