Public Relations v. Hoyningen-HueneDer Agenturchef, Kommunikator und Ideengeber für die PR-Banche Frank v. Hoyningen-Huene (Foto) ist tot. Er verstarb am 9. November 2021 im Alter von 84 Jahren. Das teilte jetzt seine Agentur Public Relations von Hoyningen-Huene in Hamburg mit. Im Nachruf seiner Mitarbeiter heißt es auf der Agenturwebsite: „Die Kommunikationsbranche verliert einen der Pioniere der Agenturszene in Deutschland.“ Bereits 1972 machte er sich mit seiner eigenen PR-Agentur selbständig. Zuvor hatte er bei Redaktionen und Größen der PR sein Handwerkszeug gelernt.

Mit Kreativität, großem Engagement und Humor baute er ein Feinkostgeschäft in Sachen PR auf und steuerte es durch schwierige und bessere Zeiten. Dabei kämpfte er immer für die PR als wichtige und eigenständige Stimme im vielstimmiger werdenden Konzert der Kommunikationsbranche. Seit vielen Jahren war er deshalb auch mit seiner Agentur Mitglied der Gesellschaft PR-Agenturen (GPRA).

Im Nachruf heißt es weiter: „Wir trauern um den Agenturgründer und großen Kommunikator, der für uns stets Ideengeber, Unterstützer und Freund war. Seine Persönlichkeit prägt die Kundenbeziehungen und die Agentur bis heute. Es ist traurig, dass er das 50-jährige Jubiläum seines Lebenswerkes im kommenden Jahr nicht mehr erleben darf. Aber er ist in der Gewissheit gegangen, dass es in seinem Sinne und mit seinen Werten weiterlebt.“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal