Die fünf Neuzugänge v.l.: Greta Bussat, Katharina Grote, Semhar Debas, Marie Rodewald und Laura Wallowy. (Foto: ad publica)

Im Zuge verschiedener Etatgewinne legt die Hamburger Agentur ad publica auch personell nach. Gleich fünf Neue stoßen zu den Teams der Agentur hinzu, weitere Neueinstellungen sollen folgen. Als neue Account Managerin gewann die Agentur Semhar Debas für sich. Die studierte Amerikanistin hatte schon einmal Projektarbeit für ad publica geleistet und ließ sich nun schließlich ganz verpflichten. Mit ihrem Profil aus Media-Relations, Projektmanagement- und Konzeptionserfahrung passt sie ins Anforderungsprofil der Agentur. Greta Bussat (23), Marie Rodewald (32), Laura Wallowy (28) und Katharina Grote (23) kommen noch hinzu.

Greta Bussat kommt mit einem BWL-Studium und Erfahrung in Sachen Marketing zu ad publica. Damit soll sie die Schnittstelle zwischen Influencer-PR und -Marketing bedienen.

Marie Rodewald hat nicht nur über die mediale Inszenierung rechtsradikaler Influencerinnen und Influencer promoviert, sondern zusätzlich auch Erfahrung in Redaktionen gesammelt. Sie kennt redaktionelle Erfordernisse ebenso gut wie den Kosmos der Social Media und rundet diese Erfahrungen mit PR-Praktika ab.

Laura Wallowy kommt mit einem Master in Sprachwissenschaft. Wie ihre neuen Kolleginnen punktet sie mit PR-Erfahrung.

Vollständig wird das Quartett mit Katharina Grote, die neben ihrem Studienabschluss PR- und Journalismus-Erfahrung durch Praktika mitbringt – und den richtigen Sportsgeist für das das Berufsfeld PR: Grote ist Fußball-Kennerin und war für die FIFA und lange für Werder Bremen redaktionell tätig.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal