Sebastian Rudolph und Nicole Mommsen (Fotos: Volkswagen AG)

Im Zuge der Ernennung von Oliver Blume als künftigen Vorstandsvorsitzenden der Volkswagen AG hat das Unternehmen nun auch eine Neuordnung der Kommunikation beschlossen und eine in Teilen überraschende Lösung gefunden. Demnach wird Sebastian Rudolph zum 1. September neuer Leiter Konzernkommunikation, zusätzlich zur Leitung der Öffentlichkeitsarbeit, Presse, Nachhaltigkeit und Politik bei der Porsche AG. Die Doppelfunktion wird er auch nach einem möglichen Börsengang der Porsche AG innehaben. Soweit der erwartbare Teil der Neubesetzung. Nicht unbedingt zu erwarten war, dass Rudolphs Vorgängerin Nicole Mommsen dem VW-Konzern erhalten bleibt und zurückkehrt auf die Position als Leiterin der Unternehmenskommunikation und gleichzeitig auch Stellvertreterin von Rudolph wird.

Der designierte Vorstandsvorsitzende der Volkswagen AG, Oliver Blume, sagte: „Sebastian Rudolph ist für die künftige Doppelfunktion die ideale Besetzung. Seine fachliche Expertise, Erfahrung und sein Führungsstil haben die Kommunikation von Porsche geprägt. Schon als er vor knapp drei Jahren zu Porsche kam, war er mein Wunschkandidat. Gleichzeitig freuen wir uns, dass Nicole Mommsen weiterhin der Konzernkommunikation in Wolfsburg erhalten bleibt.“

Nicole Mommsen wird die Unternehmenskommunikation des Konzerns wieder übernehmen und agiert zusätzlich als Stellvertreterin und interner COO für die Konzernkommunikation. Die Position als Head of Corporate Communications hatte sie bereits inne, als sie im August 2020 zu Volkswagen kam. Sie behielt sie bis im Mai Priscilla Cortezze diese Aufgabe übernahm. Cortezze muss nun weichen und wird eine neu geschaffene Position mit dem Schwerpunkt Internationales und Strategy übernehmen.

Sebastian Rudolph ist seit 1. November 2019 in seiner jetzigen Funktion bei der Porsche AG tätig. Zuvor war der gelernte Journalist beim Industriedienstleister Bilfinger. Dort leitete er den Zentralbereich Corporate Communications & Public Affairs. Davor hat Rudolph mehr als sechs Jahre die Kommunikation im Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur sowie im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung geführt. Der promovierte Politikwissenschaftler hatte zu Beginn seiner beruflichen Laufbahn sieben Jahre als TV-Journalist für die ARD, den Bayerischen Rundfunk und n-tv gearbeitet.

Nicole Mommsen wechselte am 1. August 2020 zu Volkswagen, wo sie zunächst die Unternehmenskommunikation verantwortete und zum 1. Januar 2021 die Leitung der Konzernkommunikation von Peik von Bestenbostel übernahm. Zuvor war sie fünf Jahre für die Investmentbank Goldman Sachs tätig, wo sie die Kommunikation im deutschsprachigen Raum verantwortete. Weitere berufliche Stationen umfassten die Group Communications des Science & Technology Unternehmens Merck, die Kommunikationsberatung Brunswick Group und die Deutsche Post DHL. Nicole Mommsen ist gelernte Journalistin und startete ihre Karriere bei Bloomberg News.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal