Alexander Bilgeri löst Christine Schröpfer ab. (Foto: BMW Group)

Die BMW Group, München, besetzt zum 1. Oktober 2022 die Hauptabteilung „Kommunikation Personal, Produktion, Einkauf, Nachhaltigkeit" neu. Alexander Bilgeri (48) folgt damit auf Christine Schröpfer, die in das Personalwesen zurückkehren wird. In dieser Funktion berichtet Bilgeri an Maximilian Schöberl, Generalbevollmächtigter der BMW AG und Leiter des Bereichs Konzernkommunikation und Politik. Bilgeri verfügt über langjährige Management-Erfahrung und hat innerhalb der BMW Group Konzernkommunikation bereits einige wichtige Leitungsfunktionen innegehabt.

In seiner neuen Funktion wird Bilgeri die Vorstandsressorts Produktion, Personal und Immobilien sowie Einkauf und Lieferantennetzwerk mit seinem Team betreuen und unter anderem die Kommunikation zu Nachhaltigkeit und BMW iFACTORY, der Strategie für die Automobilproduktion der Zukunft, sowie der deutschen Werke verantworten. Maximilian Schöberl hierzu: „Alexander Bilgeri ist ein erfahrener Kommunikationsexperte, der strategisches Denken und operative Umsetzung vereint. Ich bin überzeugt, dass er die integrierte Kommunikation zu Personal, Produktion, Einkauf und Nachhaltigkeit weiter vorantreiben wird. Denn gerade diese Themen definieren die Wahrnehmung und Akzeptanz von Unternehmen in der Gesellschaft maßgeblich.“

Von 2016 bis 2019 hat Bilgeri erfolgreich die Produktkommunikation neu ausgerichtet und initiierte Highlight-Projekte wie die Worldtour des BMW Vision iNEXT. In den vergangenen Jahren hat er das BMW Group Corporate Mediahouse etabliert und das Unternehmen in den sozialen Netzwerken zielgruppengerecht positioniert. Darüber hinaus hat Bilgeri zusammen mit dem Marketing und der Markenkommunikation eine effektive Orchestrierung der Bereiche Brand Campaign, Brand Experience, Brand Content, Brand Protection und Public Relations aufsetzen können und eine gemeinsame Agentur etabliert.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal