Axel Bäumer (l., Foto: Hannah Konda) und Christan Voss (Foto: MKW NRW / Stefano Laura).

Die von einer Koalition aus CDU und Bündnis90/Die Grünen geführte nordrhein-westfälische Landesregierung hat zwei Sprecherstellen neu besetzt. Axel Bäumer (46), seit 2015 bei der Targobank und seit 2018 dort Leiter des Teams Externe Kommunikation, wird zum 1. Dezember neuer Sprecher der Staatskanzlei in Düsseldorf unter Minister Nathanael Liminski (CDU). Bäumer löst beim Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten, Internationales sowie Medien des Landes Nordrhein-Westfalen und Chef der Staatskanzlei – so heißt der Titel von Liminski offiziell – Christian Voss (47) als Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ab. Voss wechselt in gleicher Funktion ins Ministerium für Kultur und Wissenschaft (MKW) des Landes NRW, das von das von Ministerin Ina Brandes (CDU) geführt wird.

Axel Bäumer ist gelernter Journalist und hat 13 Jahre als Kommunikator auf landes- und bundespolitischer Ebene gearbeitet, unter anderem als stellvertretender Sprecher der CDU Deutschlands im Bundestagswahlkampf 2013 sowie als Leiter der Pressestelle der CDU-Landtagsfraktion NRW von 2014 an. Im August 2015 wechselte er dann als Pressesprecher in die Unternehmenskommunikation der Targobank, wo er 2018 die Leitung des Teams Externe Kommunikation übernahm.

Bäumer löst zum 1. Dezember Christian Voss (47) ab, der mit Wirkung vom 14. November 2022 die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft (MKW) des Landes Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf übernimmt. Im MKW folgt Voss auf Jochen Mohr (41), der als Referatsleiter „Politische und Strategische Planung“ neue Leitungsaufgaben im selben Ministerium übernimmt. Mohr war seit 2019 Pressesprecher des Ministeriums, davor leitete er unter anderem die Strategische Kommunikation im Forschungszentrum Jülich, einer der größten Forschungseinrichtungen Europas.

Vor seinem Wechsel in die Landesregierung arbeitete Voss seit 2007 für den Axel-Springer-Verlag, zuletzt als Redaktionsleiter für „Bild NRW“. Er war unter anderem für die „Ostsee-Zeitung“, den „Kölner Stadt-Anzeiger“ und die Kirchenzeitung im Bistum Osnabrück tätig.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal