Die sechs Trends, die der HarbourClub vorstellt, wurden mit eigens kreierten digitalen Kunstwerken illustriert. (Quelle: Screenshot HarbourClub-Website)

Anhand ausgewählter Praxisbeispiele stellt der HarbourClub, Zürich, im Vorfeld seines Symposiums am 18. November in Zürich, einen Trend-Report für Chief Communications Officers vor. Er beleuchtet die vielfältigen Herausforderungen, denen Kommunikation begegnen muss, um der nächsten Generation von Führungskräften sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, neuen Arbeits- und Mitspracheformen sowie technologischer Innovation gerecht zu werden. Der HarbourClub tritt für ein starkes Kommunikationsmanagement in einer digitalisierten Welt ein und antizipiert den Diskurs über Trends, Kernfragen und den Wertbeitrag der integrierten Kommunikation.

Angesichts der anhaltenden Veränderungen von Wirtschaft, Arbeitswelt und Gesellschaft stellen sich den Unternehmen neue Fragen – und diese betreffen insbesondere auch ihre Chief Communications Officers (CCOs).

Häufig zitierte Schlagworte wie Stakeholder Kapitalismus, New Work oder Digitale Transformation verlangen nach neuen Denkansätzen. Die klassische Kommunikation wandelt sich, ihre Aufgaben werden umfassender, und sie muss anders ‘funktionieren’.

Hans-Peter Nehmer, Präsident des HarbourClubs: „Nie zuvor war Interaktion und Zusammenarbeit hybrider, nie waren Stakeholders selbstbewusster und handlungsfähiger als heute – und zwar innerhalb und außerhalb des Unternehmens. Es ist daher umso wichtiger, Kommunikation auf allen Ebenen bewusst zu adressieren und zu steuern.“

In einem Praxisbericht stellt der HarbourClub die Erfahrungen seiner Mitglieder aus internationalen Unternehmen wie Novartis, Microsoft und Siemens vor. Aus den Fallbeispielen der mitwirkenden Partner lassen sich sechs Trends für die Kommunikation ableiten* – und was diese speziell für CCOs und ihre Teams bedeuten können.

  • #1: Nextgen leadership – be responsible
    ‘Stakeholder Kapitalismus’, flexiblere Unternehmenshierarchien, die aktive Mitwirkung einer neuen Generation von Talenten, gesellschaftliches Engagement und soziale Vektoren von Diversität bis Inklusion sind die neue Leadership-Herausforderung für Kommunikationsprofis.
    Die Herausforderung für die Zukunft: Nur wer sich dieser Vielfalt verantwortungsvoll stellt, kann als Sprachrohr für die unterschiedlichen Interessensgruppen im Unternehmen vorangehen.
  • #2: Hybrid work – be everywhere
    Arbeitsmodelle sind im Wandel, Funktionen und Verantwortlichkeiten zusehends dynamisch vernetzt, neue Erwartungen, Ansprüche und Chancen an eine hybride Arbeitskultur blühen auf. Das erweitert auch das Tätigkeitsfeld von COOs, die im hybriden Mix die Balance und neue Identifikationsmuster mit dem Unternehmen suchen.
    Die Aufgabe für die Zukunft: Die Arbeitskultur von allen Seiten aktiv mitgestalten!
  • #3 Employee activism – be inclusive
    Geschwindigkeit und Komplexität stellen hohe Ansprüche an die Beweglichkeit der Belegschaft. Unversehens fordert eine neue Generation von Mitarbeitenden mehr Mitbestimmung und Gestaltungsfreiheit am individuellen Arbeitsort.
    Die Aufgabe: Führungspersönlichkeiten stehen vor der kommunikativen Herausforderung, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zwischenmenschlich und im konstruktiven und inklusiven Dialog einzubinden.
  • #4 Audience-led messaging – be relevant
    Noch nie waren Menschen so gut informiert und gleichzeitig so selektiv mit ihrer Aufmerksamkeit wie heute. Im Dickicht der gegenwärtigen Medienlandschaft entscheiden Leser und Nutzer, welche Botschaft sie hören wollen.
    Die Herausforderung: Die Relevanz der Message ist entscheidend, und weniger ist mehr.
  • #5 Everything as a service – be agile
    Auch in der Kommunikation bringt der Einsatz automatisierter Standards und innovativer Technologien nahtlose Zusammenarbeit, agile Dienstleistungs-Zyklen und nachhaltige Beziehungen. Im Idealfall befreien sie Kapazitäten, die Kommunikationsteams und -zugehörigkeiten situations- und themengerecht – sowie effizienter – aufstellen.
    Die Aufgabe: Smarte, ergebnisorientierte Services als Chance für neue Agilität und Dynamik verstehen!
  • #6 Value of experience – be conscious
    In der Erlebnis-Ökonomie verfließt die reale mit der virtuellen Welt zum hybriden Markenerlebnis; die digitalen Touchpoints der digital erweiterten Welt werden mithilfe Künstlicher Intelligenz laufend gemessen. Gleichzeitig schärft dies den Kontrast zum authentischen Gefühl der „echten“ Erfahrung, ihr Stellenwert steigt.
    Die Herausforderung: Den Spagat zwischen den gegensätzlichen Erfahrungswelten wagen, um neue Erlebniswerte zu gewinnen und zu kommunizieren.

Boldt hat den Trend-Report erstellt

Der Trend-Report* wurde im Auftrag des HarbourClub durch die Beratungsfirma Boldt erstellt. Er ist mit den bisher gesammelten Fallbeispielen zugänglich auf dieser Website. Ergänzt wird der Bericht durch eine Erhebung des International Institute for Management Development (IMD) in Lausanne, in der die kommunikativen Herausforderungen von CEOs beleuchtet werden.

Das HarbourClub Symposium zum Thema ‘Transformation’ findet am 18. November 2021 in der Samsung Hall in Zürich statt. Details finden Sie hier.

* = Aus ‘Transformational Communications – A Trend Report’, HarbourClub, 2021.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal