Wolfram Schuchardt (55) ist neuer Pressesprecher des GermanAmericanBusinessForum (GABF) in Washington, D.C. (USA), er übernimmt die Öffentlichkeitsarbeit ab Beginn des Jahres. Gemeinsam mit dem Initiator und Präsident der GABF, dem Düsseldorfer Rechtsanwalt Peter H. Dehnen, wirbt Schuchardt für mehr Dialog zwischen deutschen und amerikanischen Geschäftsleuten.

Der langjähriger Kommunikationsdirektor von Trimedia Communications Deutschland in Düsseldorf hatte sich Anfang des Jahres 2009 mit Wolfram Schuchardt Kommunikation unter dem Titel "My Callenge" selbstständig gemacht. Im September übernahm er für kurze Zeit die Kommunikationsverantwortung bei ddp und ddp direct. Zum Jahrewechsel hat Schuchardt sich den deutsch-amerikanischen Geschäftsbezeihungen verschrieben und kommuniziert die Interessen der von Mitgliedern getragenen, am 26. Oktober 2009 in Washington, D.C. gegründeten und dort ansässigen „non-profit organisation“ GABF.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Personalien

„Sinnstiftende Aufgabe“ – Isabel Zündorff kommuniziert für Johannesbad Gruppe

Isabel Zündorff ist mir Wirkung vom 1. Oktober neue Bereichsleiterin Marketing und Unternehmenskommunikation der Johannesbad Gruppe in München. Das Unternehmen zählt sich zu den führenden Gesundheitsdienstleistern in Deutschland und erwirtschaftet mit rund 2.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Jahresumsatz von rund 150 Millionen Euro. Zündorff verantwortet seit gut zwei Jahrzehnten Marketingthemen in verschiedenen Branchen, zuletzt bei Carrier, einem international tätigen Unternehmen im Bereich der Klimatechnik und Kältetechnologie.

Etats

ressourcenmangel und BSR – gemeinsam für ein sauberes und lebenswertes Berlin

ressourcenmangel an der panke hat die Berliner Stadtreinigung (BSR) als Neukundin gewonnen. Im Rahmen eines mehrstufigen Ausschreibungsverfahrens konnte sich die Berliner Agentur den Etat als Leadagentur für Marketing und Kommunikation inklusive Corporate Identity & Corporate Design sichern. Der Etat ist für vier Jahre vergeben. „Die BSR versteht sich als aktive Gestalterin ganzheitlicher Stadtsauberkeit sowie nachhaltiger Kreislauf- und Ressourcenwirtschaft“, so Susanne Jagenburg, Leiterin Kommunikation & Marketing der BSR. „Diese Positionierung gilt es in der Öffentlichkeit weiter zu stärken sowie auch die Arbeitgeberinmarke fortzuentwickeln. Wir freuen uns, dass wir mit ressourcenmangel die ideale Partnerin für diese Aufgabe gefunden haben.“

Agenturen

Kommunikativer Rat und pragmatische Tat: Martin Zimmermann macht sich selbstständig

Der ehemalige Vorstand Kommunikation und Public Affairs der Renault Deutschland AG, Martin Zimmermann, kündigt den Start seiner Selbstständigkeit mit Wirkung vom 1. Oktober 2022 an. Unter dem Label „Martin Zimmermann Kommunikation“ möchte er Unternehmen und Persönlichkeiten mit kommunikativem Rat und pragmatischer Tat unterstützen. „Die persönliche Medienarbeit bildet den Kern meiner Beratung – basierend auf einem qualifizierten Netzwerk und gewachsenen Kontakten“, erklärt Zimmermann gegenüber dem „PR-Journal“. Dabei setzt er nach eigenen Angaben auf PR mit Substanz, Relevanz, Glaubwürdigkeit und messbaren Ergebnissen. Branchenschwerpunkt soll der Sektor Automobil und Mobilität sein.

Unternehmen

Attraktivste Arbeitgeber der Young Professionals 2022: Tesla verliert an Anziehungskraft

Mit Bosch, Zeiss und Siemens werden drei deutsche Großkonzerne deutlich attraktiver für Young Professionals. Tesla ist dagegen weniger beliebt als im vergangenen Ranking. Insgesamt steigt das Interesse an Remote Work weiter an. Neben einem attraktiven Grundeinkommen gehören flexible Arbeitsbedingungen und Work-Life-Balance zu den drei Aspekten, die Young Professionals in ihrer Karriere am wichtigsten sind. Nachhaltigkeitsthemen werden mit zunehmendem Alter wichtiger und beeinflussen die Wahl des Arbeitgebers.

Verbände

Branchenverbände suchen wieder Top-Akteure der Wissenschaftskommunikation

Die führenden Kommunikationsverbände BdKom (Bundesverband der Kommunikatoren), DPRG (Deutsche Public Relations Gesellschaft) und GPRA (Gesellschaft der führenden PR- und Kommunikationsagenturen) haben die Wahl der „Forschungssprecherinnen und -sprecher des Jahres 2022“ gestartet. Im vergangenen Jahr hatten sich Verbände zusammengetan, um gemeinsam unter dem Dach des Trägervereins des deutschen Rates für PR den Preis „Forschungssprecherinnen und -sprecher des Jahres“ zu vergeben. Die Ausrichtung erfolgt jeweils durch die Verbände im Wechsel. Den Anfang machte 2021 die GPRA, verantwortlich für die Ausrichtung in diesem Jahr ist der BdKom. Der hat nun den Startschuss für Wahl 2022 gegeben. Das Voting zum Publikumspreis ist seit dem 23. September für alle Interessierten offen und läuft bis zum 16. Oktober.

Werbung

Branche

Gehaltsstudie für interne Kommunikation: In Hamburg und Hessen wird am besten gezahlt

Was verdienen interne Kommunikatorinnen und Kommunikatoren? Wie unterscheiden sich die Gehälter nach Erfahrung und Unternehmensgröße? Gibt es Unterschiede je nach Region und Geschlecht? Fest steht nun: Das Median-Gehalt liegt in der internen Kommunikation bei 55.000 Euro und es gibt Unterschiede: Kommunikatorinnen und Kommunikatoren in den beiden Bundesländern Hamburg und Hessen beziehen höhere Gehälter als anderswo. Der Median ist der Wert, der genau in der Mitte der erhobenen Werte liegt. Das heißt, es gibt exakt gleich viele Gehälter, die niedriger und die höher sind als das Mediangehalt.

Medien

"Beyond" macht die 20 voll

PRJournal beyond20 Sonderheft Inkometa CoverDie 20. Ausgabe von „Beyond“, dem Fachmagazin für Interne Kommunikation, ist erschienen. Das Titelthema: Zusammen wachsen. Die BEYOND #20 steht nicht nur im Zeichen von „Zusammen wachsen“, sondern bietet Best Cases zu den besten Projekten des INKOMETA Awards 2022. Mit dabei sind unter anderem Deutsche Post DHL, Mercedes-Benz, BASF, ZEISS, bonprix, Symrise, Vattenfall Wärme Berlin und Allianz.

Studenten-Initiativen

Diese Frauen stehen an der Spitze des campus relations e.V.

Die PR-Initiative campus relations e.V. der Universität Münster beendet das Sommersemester mit einem Vorstandswechsel. Nach einem Jahr verlassen Mathea Wiesner und Maj-Britt Maretzke den Vorstand. An der Spitze des Vereins stehen nun Annica Geldmacher, Sarah Pütter, Celine Albers und Elisabeth Sauer.

Social Media

Webinar zur Studie "Social Media in der B2B-Kommunikation"

Am 4. Oktober findet von 16:00 bis 17:00 Uhr ein kostenloses Webinar zur aktuellen Auflage der DACH-Langzeitstudie "Social Media in der B2B-Kommunikation" statt. Erhoben wurde sie vom „Ersten Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation“, München. An der diesjährigen zwölften Umfrage nahmen 750 Unternehmen aus der DACH-Region teil. Die von Juni bis August 2022 erhobenen Daten belegen, dass 95,5 Prozent der B2B-Unternehmen Social Media einsetzen. Weitere Ergebnisse werden am 4. Oktober von der Arbeitskreisvorsitzenden Jacqueline Althaller im Webinar präsentiert, zu dem das Medienbeobachtungsunternehmen Observer einlädt. Interessenten können sich per E-Mail an Observer zur Teilnahme anmelden.

Das PR-Interview

DB-Marketing- und PR-Chef Kornmann im Podcast-Interview

„Das friedliche Zusammenleben in Europa ist uns ein sehr wichtiges Anliegen.“

An manchen Tagen des Jahres ist er vielleicht gefragter als der Sprecher der Bundesregierung: Jürgen Kornmann, Leiter Marketing und PR bei der Deutschen Bahn. Er verantwortet in dieser Position werbliche und Live-Kommunikation, Content Marketing, Markenführung, Media, Marktforschung, Digitalmarketing sowie PR und Sponsoring. Im Podcast-Interview des Monats erörtert „PR-Journal“-Chefredakteur Thomas Dillmann mit seinem Gast ausführlich das Ineinandergreifen von Marketing und PR. Kornmann spricht zudem über das große Glück, während der beruflichen Karriere immer wieder neue Disziplinen kennenlernen zu dürfen. Nachfolgend in schriftlicher Form einige Auszüge aus dem Interview.

Autoren-Beiträge

Autorenbeitrag: Studie zu Führung aus der Ferne – Geführte wollen mitgestalten

Die in den letzten Jahren verstärkte Digitalisierung der internen Kommunikation macht auch vor der Führung nicht halt: War vor der Pandemie noch Führung in Präsenz die Norm, wurden während der Arbeit aus dem Homeoffice Führungsbeziehungen durch digitale Führungskommunikation aufrechterhalten. Grund genug also, sich bei steigendem Interesse in der Praxis an kommunikativer Führung und digitalen Führungsmodellen anhand empirischer Daten mit dem Status Quo zu befassen. Im folgenden Artikel werden erste Erkenntnisse von Führenden und Geführten mit digitaler Führungskommunikation präsentiert.

Werbung

Rezensionen

Rezension: Marketing 5.0 - Maschinen sind cool, aber Menschen sind herzlich

Marketing 5 0 Autor Philip Kotler CoverInternet 3.0, Industrie 4.0 und jetzt auch noch Marketing 5.0? Man kann bei diesen Paarungen von Begriffen und Versions-Zählungen durchaus den Überblick verlieren. Und zuweilen den Eindruck gewinnen, manche Etiketten dieser Art werden in der (Fach-) Diskussion zu inflationär verwendet. Aber wenn einer der bedeutendsten Wirtschafts- und Marketingwissenschaftler unserer Zeit, zumal der international vermutlich meistzitierte, ein neues Buch unter entsprechendem Label vorlegt, dürfte ein genauerer Blick doch lohnend sein. Auch für den PR-Praktiker.

Der Sprach-Optimist

Sprache! Das macht was mit Dir, oder?

Unser Sprach-Optimist Murtaza Akbar (Foto) sagt Ciao, Tschüss oder auf Wiedersehen. Ganz wie Sie wollen oder Ihr wollt (auch ums Duzen und Siezen geht es übrigens in seiner heutigen finalen Folge). Denn nach dreieinhalb Jahren und 40 optimistischen Kolumnen im „PR-Journal“ geht er in wunderbarem besten Einvernehmen, auch wenn wir nichts dagegen gehabt hätten, ihn noch gerne länger bei uns im „PR-Journal“ zu haben. Das heißt, er macht einen auf Jürgen Klopp, dem man Gutes nachruft, wenn er geht. Und vielleicht sehen wir ihn ja wieder, hier bei uns als Gast oder sogar mal im Buchhandel, denn so viel sprachliche Unterhaltung gehört doch gebündelt und gedruckt, oder? Zum Abschluss geht er für Sie und Euch nochmal seine ganzen geliebten Sprachthemen durch – mit einem Augenzwinkern natürlich (wie auch sonst? ;-).

Kommentare

Anmerkungen zum Umgang mit Sprache: Im Verhältnis unverhältnismäßig

Czernick Susanne Direktorin AFK kleinSprache spiegelt das Denken wider und das Empfinden. Sie zeigt die Sicht auf die Welt und prägt sie gleichzeitig. Sie beschreibt den Wandel, entwickelt den Wandel und wandelt sich mit. Sie ist ein Screenshot auf den Zustand unserer Gesellschaft, mit all ihren Moden und Marotten, sie zeigt den Geist unserer Zeit. Manches kommt gerade überkandidelt daher. Wir bemühen große Begriffe für nicht immer große Taten. Schnell wird eine Aussage gleich zum Narrativ, nützliche und lebendig aufbereitete Informationen zum Storytelling. Manchmal passiert auch das Gegenteil. Wir banalisieren Sprache, Begriffe und deren tiefe Bedeutung leichtfertig und gedankenlos.

Macht der Bilder

Eine Lektion in Macht und Eros

Das verwackelte Video bebt vor Lebensfreude und Sexappeal: Sanna Marin, finnische Ministerpräsidentin, tanzt aufgekratzt und unbeschwert auf einer privaten Party. Marin und alle anderen, die im Video zu sehen sind, interagieren mit der Kamera - sie wissen, dass sie gefilmt werden. Nur das dieses Video international viral gehen wird, wissen sie nicht.

PR-Historie

History matters! Konferenz zu historischer Verantwortung in der Unternehmenskommunikation

Unter dem Motto „History matters!“ stellt sich die erste #HistoryComms-Conference am 29. und 30. September in Frankfurt am Main der Herausforderung, den Umgang mit historischer Verantwortung in der Unternehmenskommunikation neu zu vermessen. Die Kooperation zwischen dem Center for History & Corporate Communication, einer Initiative der Günter-Thiele-Stiftung, Leipzig, unter Leitung von Günter Bentele (emeritierter Professor der Uni Leipzig) und Felix Krebber (Professor an der Hochschule Pforzheim), sowie engagierten Firmenhistorikern und Agenturen des Netzwerks Corporate History Communication (Berlin und Mannheim) macht die Tagung möglich. Sie findet erstmals als kollegialer, interdisziplinärer Meinungsaustausch und in Präsenz statt.

Leserkommentare

Leserinnenbrief: „Danke an Wolfgang Griepentrog“

Am 13. Juni stellte „PR-Journal“-Autor Wolfgang Griepentrog eine überarbeitete und aktualisierte Fassung seines Whitepaper zum Thema Interim Management in der Unternehmenskommunikation vor. Die neue Version enthält neue Marktdaten, Trends und konkrete Beispiele. In einem Leserinnenbrief meldete sich nun Bettina S. Edelmann zu Wort. Die Münchner PR-Fachfrau und Inhaberin der Agentur PR by Edelmann schrieb: „Danke an Wolfgang Griepentrog für diesen Beitrag zum Thema Interim Management. Er bot viele interessante Einsichten in dieses Beratungsgeschehen und handfeste Fakten. Das ist wertvoll.“

Studien

Nachhaltigkeits-Barometer 2022: Steigende Inflation ist größte Sorge

Zum dritten Mal in Folge hat Instinctif Partners in seinem Nachhaltigkeits-Barometer die Deutschen zur Nachhaltigkeit in der Gesellschaft befragt. Nach einem weiteren Covid-19-Winter und unter dem Eindruck der aus dem russischen Angriffskrieg auf die Ukraine neu entstandenen Herausforderungen sowie steigender Inflation stehen für die Deutschen finanzielle Sicherheit und Gesundheit an oberster Stelle der individuellen Prioritäten. Insbesondere die steigenden Lebenshaltungskosten werden als Problem gesehen. 77 Prozent der Bevölkerung sehen hier eine Verschlechterung – ein drastisches Plus von 31 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr.

Aus- und Weiterbildung

SCM: Kostenfreie Web-Sessions für IK-Profis

Im Juli und August veranstaltet die School for Communication and Management (SCM), Berlin, zwei Web-Sessions speziell für Verantwortliche der internen Kommunikation. Im ersten Webinar am 21. Juli rückt die Finanz- und Versicherungsbranche in den Fokus. Am 9. August geht es dann um "Technostress" in der IK. Die Teilnahme an beiden digitalen Events ist kostenlos via Zoom möglich. 

Jobprofile

Was macht eigentlich ein Junior Consultant bei MSL?

„Wenn du wirklich Interesse an Kommunikation hast, dann geh in eine Agentur. Da lernst du Kommunikation.“ Diesen Rat hat Chantal Geist vor drei Jahren während ihres Praktikums in der Unternehmenskommunikation von ihrem damaligen Vorgesetzen bekommen – und in die Tat umgesetzt. Seit März 2020 ist sie bei der Kommunikationsberatung MSL. Erst ein Jahr lang als Trainee und seit April 2021 als Junior Consultant in der Practice Corporate Communications.

Seminarkalender

Seminarkalender 2022

Seminare, Tagungen, Workshops und Webinare. Der „PR-Journal“-Seminarkalender gibt Ausblick auf relevante Fort- und Weiterbildungsangebote der kommenden Monate. Unsere kompakte Auflistung für Kommunikationsfachleute in Agenturen, Unternehmen und Verbänden erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit - kündigen Sie neue (auch rein digitale) Seminare jederzeit gern an in unserer Redaktion.

Webinar: Video-Content für Social Media Plattformen erstellen 
MW Media Workshop GmbH
10. Oktober 2022
490 Euro zzgl. MwSt.
Zur Anmeldung geht es unter diesem Link. 

Intensivtraining Storytelling-Expert*in
Deutsche Akademie für Public Relations
10. bis 12. Oktober 2022 in Düsseldorf 
1.590 Euro zzgl. MwSt.
Zur Anmeldung geht es unter diesem Link. 

dapr-Grundausbildung (4 x 3 Tage)
Deutsche Akademie für Public Relations
ab 12. Oktober 2022 in Düsseldorf 
3.790 Euro zzgl. MwSt.
Zur Anmeldung geht es unter diesem Link

Preise und Awards

Zuverlässig und lösungsorientiert - Kleemann ist Unternehmenssprecher des Jahres in Österreich

Peter Kleemann vom Flughafen Wien ist Unternehmenssprecher des Jahres in Österreich. Im aktuellen Ranking des Branchenmagazins „Österreichs Journalist:in“ wird er unter anderem als „hervorragend erreichbar“, „verlässlich“ und „konkret in der Beantwortung“ beschrieben. Der Ausgezeichnete, der seit zwölf Jahren am Flughafen Wien tätig ist, betont die Leistung seines Teams: „Ich bin mit meinem Team für den Dialog mit verschiedenen Stakeholdergruppen, von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern über Medien bis zu Beschwerdeführern, verantwortlich und wir sind 24/7 erreichbar. Es ist schön, wenn sich unsere Strategie, hier zuverlässig, lösungsorientiert und verantwortungsvoll zu agieren, in den Rückmeldungen an uns wiederfindet. Ich freue mich daher sehr über diese Auszeichnung“.

PR-Check-in für Start-ups

Mit smartem Konzept als Start-up zum PR-Erfolg

Bis auf ein paar Ausnahmen finanzieren sich Medien über ihre Verkaufserlöse und die mit ihren Inhalten erzielte Reichweite, um als attraktiver Werbeträger die richtigen Zielgruppen adressieren zu können. Möchten Start-ups mit ihren Inhalten und Botschaften eine möglichst große Verbreitung erzielen, lohnt es sich, die Perspektive eines Redakteurs einzunehmen. Dieser ist vor allem den Rezipienten seines Mediums verpflichtet. Je häufiger sein Beitrag voraussichtlich gelesen oder geklickt wird, desto positiver fällt seine Einschätzung zum vorgeschlagenen Thema aus. Der gelernte Journalist und Kommunikator Daniel Rottinger zeigt, wie Gründerinnen und Gründer dies clever bei ihrer Medienarbeit einbeziehen können.

Tipps & Lesehinweise

komm.passion-Dossier 09/2022: Im Healthcare-Bereich mit Influencern erfolgreich kommunizieren

Ohne Marketing mit Influencerinnen und Influencern ließen Pharma-Unternehmen eine große Chance für zielführende Kommunikation aus. Denn auch für noch so spezielle Krankheitsbilder lassen sich laut der Düsseldorfer Agentur komm.passion passende Influencer in den sozialen Medien finden. Denn jedes Produkt und jedes Thema habe seine eigene Zielgruppe. Für hochregulierte Märkte wie den Healthcare-Bereich kann Marketing mit Influencern durchaus gewinnbringend sein. Das neue komm.passion-Dossier arbeitet heraus, wieso Kooperationen mit dieser speziellen Gruppe von Multiplikatoren Pharma-Unternehmen neue Türen in der Kommunikation mit Patienten öffnen und was bei Anbahnung und Abwicklung einer solchen Zusammenarbeit beachtet werden muss, um diese zum Erfolg zu führen.

Whitepaper

Whitepaper: Neue Einblicke in den Interim Markt für Kommunikationsmanager

Griepentrog Wolfang klein 2022Seit 2015 liefert Wolfgang Griepentrog (Foto) in seinem Whitepaper umfassende Einblicke in den Markt des Interim Managements für Unternehmenskommunikation. Jetzt liegt eine überarbeitete und aktualisierte Update-Version mit neuen Marktdaten, Trends und Beispielen vor. Sie macht die Entwicklungsdynamik vom Nischenmarkt zum etablierten Segment im Interim Geschäft deutlich. Griepentrog zeigt, warum Führungs- und Linienpositionen in der PR und Unternehmenskommunikation immer öfter als Interim Mandate besetzt werden, inwiefern der Milliardenmarkt des Interim Managements auch für Kommunikationsprofis attraktiv ist und was Unternehmen und Anbieter beachten sollten.

Termine

Webinar zur Zukunft der Mitarbeiterzeitung

Wie steht es um die Zukunft der Mitarbeiterzeitung im DACH-Raum? Dieser Frage gehen seit 2015 gemeinsam die SCM School for Communication and Management, Berlin, und die Kölner Agentur Kammann Rossi nach. Jetzt haben sie zum sechsten Mal die Studie "Die Zukunft des Mitarbeitermagazins" neu aufgelegt. Die neu gewonnenen Erkenntnisse für das Jahr 2022 stellen die Expertinnen und Experten beider Partner in einer Web-Session am 18. Oktober von 10:00 bis 11:00 Uhr vor. Begleitet wird die Studienpräsentation von einer Gesprächsrunde mit Experteneinschätzungen von Kristina Kix, Leiterin Interne Kommunikation bei Rewe, Arne Büdts, Creative Director bei Kammann Rossi, Christian Fill, Geschäftsführer bei Kammann Rossi, und Philipp Bahrt, Chefredakteur „Beyond“ bei der SCM. Zur Anmeldung geht es hier.

STAMM Medien-News

Stamm Medien-Newsletter September 2022

Der Stamm-Verlag in Essen dokumentiert seit 1947 als einziger deutscher Verlag komplett alle Medien (derzeit zirka 24.000) in Deutschland (Print / Zeitungen + Zeitschriften, Rundfunk / Radio + Fernsehen, Online (seit 2003)). Im August 2022 wurden 4.451 Medien aktualisiert, im letzten Quartal waren es insgesamt 10.260 Medien. Der monatliche „Stamm Medien-Newsletter“ informiert über aktuelle Änderungen in der deutschsprachigen Medienlandschaft (Deutschland, Österreich, Schweiz). Mit freundlicher Genehmigung folgen hier einige Meldungen:

Unternehmens-PR im Dialog

Die weltweite Vielfalt im Fokus: So kommuniziert Hapag-Lloyd

„Die Größe einer Kommunikationsabteilung sagt nichts über den Erfolg ihrer Kommunikation aus“, so Nils Haupt, Senior Director Corporate Communications bei der Hapag-Lloyd AG. Dieser Aussage stimmen wohl viele zu. Mit seinem 16-köpfigen Team steuert er die Kommunikation der weltbekannten Containerreederei mit über 14.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in weltweit mehr als 400 Büros. Eine kleine Gruppe des studentischen PR-Vereins KnotenPunkt e.V. aus Kiel besuchte das Unternehmen in seinem Hauptsitz am Ballindamm in Hamburg. Mit im Gepäck viele kleinere und eine sehr große Frage: Wie funktioniert die Arbeit in einem internationalen Kontext mit so vielen unterschiedlichen Stakeholdern? Charlotte Nölle und Jule Schulz berichten.

Kreativ-Cases

Case-Study: Wie Vorwerk mit HIRSCHTEC Analytics den Social-Intranet-Erfolg messbar macht

Mehr lokale und interessengesteuerte News, eine weniger formelle und direktere Kommunikationskultur und eine einfache Möglichkeit, offen über relevante Themen sprechen zu können – das wünschten sich die Mitarbeitenden bei Vorwerk. Als einer der zentralen Treiber für den Wandel in der Kommunikation beim Familienunternehmen, das für hochwertige Haushaltsgeräte steht, daher inzwischen unverzichtbar: das auf Haiilo (ehemals COYO)-basierende Social Intranet. Seit Januar 2020 ist es die Plattform für Information und Kommunikation – und Feedback-Kanal für mehr als 6000 Mitarbeitende in rund 20 Ländern. 

Agenturen im Dialog

Hill+Knowlton Strategies setzt auf Nachwuchs und Diversität

Eine Agentur, viele Talente. Ein Grundsatz, mit dem sich die internationale Netzwerkagentur Hill+Knowlton Strategies identifiziert. Gerade Frauen und junge Berufseinsteiger und Berufseinsteigerinnen sind die Talente, die bei der zukunftsorientierten Agentur im Fokus stehen. Wichtig ist Hill+Knowlton auch die internationale Arbeit, denn Talente gibt es überall auf der Welt.

Im Interview mit der studentischen Initiative kommoguntia e.V. beantworten Catherine Dächert-Tessier, CFO von Hill+Knowlton Strategies in Deutschland, Miriam Holbe, Managing Director & Head of Marketing Communications, sowie Anja Klein, Associate Director & Deputy Head of Technology die Fragen der jungen Studentinnen Pilar Zaschke und Michelle Huppertz. Besprochen werden dabei die Themen Berufseinstieg, internationale Ausrichtung als auch Diversität, insbesondere im Bereich Chancengleichheit von Männern und Frauen.

GPRA im Dialog

Straub & Straub: Zwischen PR und Journalismus

Bei der Hamburger Kommunikationsagentur Straub & Straub hat sich in letzter Zeit einiges geändert. Die Agentur konnte neue Großkunden gewinnen, die beiden Geschäftsführer Tina und Rüdiger Straub haben im Sommer 2018 Jahr geheiratet und zuletzt ist der Hamburger Hauptstandort vor erst einem Monat umgezogen. In den neuen Büroräumen haben Marie Fuhr und Laura Möller von campus relations der Agentur einen Besuch abgestattet.

Internes - aus der Redaktion

Pietruck verstärkt PR-Journal-Team

Vivien Pietruck (41), Hamburg, ist seit September neues Team-Mitglied beim „PR-Journal“. Sie ist zuständig für das Management des Bestandskundensegments und die Gewinnung neuer Kooperationspartner für Sonder-Newsletter, Podcast-Sponsoring, Banner-Schaltung und weitere Werbeformen. Pietruck tritt die Nachfolge von Paula Slomian an, die den Verlag auf eigenen Wunsch verlässt.