tamble_melanie.jpgEine Artikelserie mit vier Beiträgen von Melanie Tamblé, Adenion, Grevenbroich
Der dritte Praxisleitfaden erläutert die Vorteile der Selbstveröffentlichung über Presseportale und stellt die wichtigsten kostenfreien und kostenpflichtigen Presseportale in einer Übersicht dar. Den Artikel hier als PDF herunterladen.

Das Internet bietet viele neue Wege für die Kommunikation und Veröffentlichung von Informationen. Online-Presseportale bieten eine gute Möglichkeit für eine Verbreitung von Pressemitteilungen. Wer seine Pressemitteilungen über Presseportale veröffentlicht, kann mehr Reichweite erzielen und neue Zielgruppen erschließen. Aber was genau bringen die Portale und welche Portale lohnen sich überhaupt?
Zum direkten PDF-Download des 1. Beitrages.
zum direkten PDF-Download des 2. Beitrages.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Personalien

Nigel Rahimpour wird Head of Strategy bei Weber Shandwick

Seit dem 1. Juni ist Nigel Rahimpour neuer Head of Strategy bei Weber Shandwick Deutschland, Berlin. Rahimpour war zuvor Chief Strategy Officer bei der TBWA Group Deutschland. Ab sofort verantwortet er die strukturelle und inhaltliche Weiterentwicklung des strategischen Angebotes von Weber Shandwick Deutschland. Sein Aufgabenbereich umfasst die strategische Entwicklung übergreifend über alle Kunden, eine engere Verzahnung des strategischen Angebots auf europäischer Ebene sowie die Zusammenarbeit mit den Partneragenturen des IPG DXTRA Netzwerks in Deutschland. Als Head of Strategy gehört Nigel dem deutschen Leadership-Team an und wird direkt an CEO Ilan Schäfer berichten.

Werbung

Etats

Aktion Mensch launcht mit muehlhausmoers neues Portal zum Thema Inklusion

Die Aktion Mensch hat ein neues Portal zum Thema Inklusion gelauncht. Unterstützt wurde die Sozialorganisation dabei konzeptionell und redaktionell von muehlhausmoers corporate communications. Die Brand-Content-Agentur mit Sitz in Berlin und Köln arbeitet bereits seit 2013 mit der Aktion Mensch zusammen. Neben der erfolgreichen Kooperation bei dem preisgekrönten Printmagazin „Menschen“ geht man seit geraumer Zeit auch digital gemeinsame Wege. Realisiert wurde das Portal in dem Content-Management-System und der Digital-Experience-Plattform Sitecore. Federführend für die technisch-konzeptionelle Umsetzung war die Digitalagentur netzkern AG – part of Macaw mit Standorten in Wuppertal und Hamburg.

Werbung

Agenturen

Kommunikationsagentur schoesslers baut Würzburger Standort aus

Pradel Kerstin Director Com Schoesslers WuerzburgDie Kommunikationsagentur schoesslers, Hauptsitz in Berlin, wächst auch am Standort Würzburg weiter. Mit Beginn des Monats Juni konnte PR-Expertin Kerstin Pradel (Foto) als weitere Direktorin gewonnen werden – erst Anfang 2020 hatte Nicole Sensche mit dem Aufbau des Würzburger Teams begonnen und kommt dort nun auf zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die 2011 gegründete Agentur betreut über 60 nationale und internationale Unternehmen aus der digitalen Wirtschaft mit einem Team von gut 50 Mitarbeitern allein am Standort Berlin. Seit 2016 gehört schoesslers zur Vogel Communications Group, die ihren Hauptsitz in Würzburg hat und einer der führenden Dienstleister für B2B-Kommunikation in Deutschland ist.

Unternehmen

Otto Group gibt in Kooperation mit „GEO“ das Nachhaltigkeitsmagazin „Now“ heraus

NOW Nachhaltigkeitsmagazin Otto Group 2021Kein klassisches Corporate Publishing, aber auch kein rein journalistisches Produkt. In Kooperation mit dem Magazin „GEO“ aus dem Hause Gruner + Jahr gibt die Otto Group, Hamburg, das Nachhaltigkeitsmagazin „NOW“ heraus. Auf 108 Seiten beleuchtet das Magazin die Nachhaltigkeitsaktivitäten der Otto Group und ihrer Stiftungen. Die Kooperation mutet ungewöhnlich an. Doch das gemeinsame Interesse, das Thema Nachhaltigkeit voranzubringen war ausschlaggebend. Gleichzeitig geht es der Otto Group darum zu dokumentieren, dass sie bereits seit mehr als drei Jahrzehnten Nachhaltigkeit ihre Unternehmensstrategie integriert hat.

Verbände

GPRA-Mitgliederversammlung 2021: Alexandra Groß führt das neu gewählte Präsidium an

Die Gesellschaft PR-Agenturen in Deutschland (GPRA) hat auf der diesjährigen Mitgliederversammlung ein neues Präsidium gewählt. Alexandra Groß, Vorständin der Wiesbadener Agentur Fink & Fuchs übernimmt das Präsidentinnenamt von Christiane Schulz, CEO Edelman Germany, die nach vier Jahren satzungsgemäß das Präsidium verlässt. Stellvertretender Präsident wird Hanning Kempe, CEO FleishmanHillard Germany. Jelena Mirkovic, Geschäftsführerin der Düsseldorfer Agentur komm.passion, und Peter Heinrich, Inhaber der Agentur HEINRICH Kommunikation in Ingolstadt, führen ihre Arbeit im Präsidium fort. Matthias Wesselmann, Vorstandsmitglied bei Deutschlands größter PR-Agentur fischerAppelt, kommt als neues Präsidiumsmitglied hinzu.

Werbung

Branche

IMWF und Mickeleit rufen auf zur Beteiligung an der Arbeitsgemeinschaft CommTech

Mit einem Aufruf zur Gründung der Arbeitsgemeinschaft CommTech will das Hamburger Institut für Management und Wirtschaftsforschung (IMWF) unter Leitung seines wissenschaftlichen Beiratsmitglieds, Thomas Mickeleit, Ex-Kommunikations-Chef von Microsoft Deutschland, Vordenker für die Digitale Transformation der Kommunikation zusammenbringen. Kommunikationsfunktionen befinden sich im Umbruch. Communications ist in Rückstand zu Vertrieb, Finanzen oder Marketing geraten, wenn es um die Nutzung von Daten für die Erfüllung ihrer Kernaufgaben geht. Das IMWF mit Geschäftsführer Jörg Forthmann beschäftigt sich nicht erst seit der Verpflichtung Mickeleits als Beirat intensiv mit der Frage, wie sich die PR-Branche hier besser aufstellen kann.

Medien

Umstrittenes Urteil im Fall Lensing-Wolff gegen die Stadt Dortmund

OLG Hamm sieht keine Gefährdung der Pressefreiheit / Verlag will vor den BGH ziehen

LensingMedia Dortmund de LogosWas dürfen kommunale, behördliche oder allgemein staatliche Pressestellen und was stellt eine Gefährdung der Pressefreiheit dar? In welcher Form dürfen besagte Pressestellen informieren, wie umfangreich, wie journalistisch? Muss sich das Angebot auf die redaktionelle Darstellung der eigenen Aktivitäten beschränken oder dürfen die Pressestellen ihre Inhalte vielmehr wie ein eigenes Medienportal aufbereiten? Das sind im wahrsten Sinne des Wortes umstrittene Fragen. Denn bereits seit 2019 beschäftigen sich die Gerichte mit ihnen. Jetzt gab es am 11. Juni ein neues Urteil, das Klarheit bringen sollte. Aber unmittelbar hat die unterlegene Seite Berufung angekündigt. Das Ziel ist eine Revision durch den Bundesgerichtshof.

Studenten-Initiativen

Bericht: Stephan Weil zu Gast PRSH, KommunikOS und Ostfalia Mediennetz

Weil Stephan MP Niedersachsen kleinNun hat es doch geklappt: Nach einer kurzfristigen Verschiebung Ende Mai stellte sich Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) Anfang Juni bei einem “Ask me anything” den Fragen von Studierenden aus Niedersachsen. Organisiert wurde dieses Event durch die im Rahmen einer Kooperation der Studierendeninitiativen KommunikOS, PRSH und Ostfalia Mediennetz. Nach knapp 15 Monaten solidarischem Social Distancing konfrontierten die Studierenden Weil (Foto © Anne Hufnagel)mit ihrer Sicht auf die vergangenen Monate pandemischen Studierens, ihren Wünschen an die Landesregierung und ihrer Kritik am Umgang mit den Hochschulen in der Pandemie-Politik. Wie Weil darauf reagiert hat, wie seine Sicht der Dinge aussieht und wie er sich in der Schnellfragerunde geschlagen hat, ist hier auf der KommunikOS-Website nachzulesen.

Social Media

Erfolgreichste Bloggerinnen: Karriere schlägt Kochen

Toedtmann Claudia Bloggerin WiWoHohe Schlagzahl, gut vernetzt, auffallend: Keine Frau in Deutschland bloggt erfolgreicher als „WirtschaftsWoche“-Redakteurin Claudia Tödtmann (Foto; © WirtschaftsWoche). Mit ihrem WiWo-Management-Blog führt zum ersten Mal ein Weblog aus dem Themenbereich "Karriere" das Ranking der einflussreichsten deutschsprachigen Blogs von Frauen im Blogger-Relevanzindex an. Das Analyse-Tool der Hamburger Kommunikationsberatung Faktenkontor bewertet fortlaufend die Performance von 2.000 Blogs nach Sichtbarkeit, Verlinkung, Social-Media-Performance, Aktivität und Interaktion mit seiner Community. Bei drei vorhergehenden Auswertungen seit Ende 2017 nahmen jeweils Blogs aus den Bereichen "Kochen" und "Freizeit / Mode / Lifestyle" den Platz an der Spitze der erfolgreichsten Blogs von Frauen ein.

Das PR-Interview

„Wir haben das Thema Qualität auf allen Ebenen wieder in den Vordergrund gerückt“

Christiane Schulz zieht im Gespräch mit dem PR-Journal nach vier Jahren als GPRA-Präsidentin Bilanz

Das waren vier aufregende Jahre für Christiane Schulz, die „Noch“-GPRA-Präsidentin, die nach zwei Amtszeiten nun ausscheidet. Die in den Statuten der Gesellschaft PR-Agenturen (GPRA) festgelegte maximale Amtszeit von vier Jahren endet am 11. Juni. Dann wählen die Vertreterinnen und Vertreter aus den 36 Mitgliedsagenturen die Nachfolgerin oder den Nachfolger. Das „PR-Journal“ sprach mit Schulz über ihr Wirken als GPRA-Präsidentin. In ihre Amtszeit fiel die von ihr selbst angestoßene „Nachwuchsdebatte“, die verbandsübergreifende Employer-Branding-Kampagne „Komm in die Agentur“, die Qualitätsoffensive für den neuen CMS III Standard, eine Pandemie mit ungeahnten Folgen für Agenturen und nebenbei noch ein persönlicher Jobwechsel von Weber Shandwick zu Edelman, wo sie seit Sommer 2019 CEO Germany ist.

Autoren-Beiträge

Autorinnenbeitrag: Erfolgsfaktor interne Kommunikation – 5 Learnings aus dem virtuellen Onboarding

Seit über einem Jahr arbeiten viele Menschen verstärkt mobil von Zuhause aus. In dieser Zeit hat sich der Stellenwert der internen Kommunikation massiv verändert: Oftmals im Schatten des Flurfunks, der häufig schneller und offener war, ist eine gut funktionierende digitale interne Kommunikation in Zeiten von sozialer Distanz erfolgskritisch. Für die Informationslage im Unternehmen, aber auch für die Kultur. Wie kann also dieser elementar wichtige kommunikative Austausch auch ohne physische Nähe gelingen?
Ricardo Bohn, arbeitet seit Dezember 2020 bei der EnBW Energie Baden-Württemberg AG in der Unternehmenskommunikation und war bis heute nur einen Tag vor Ort im Büro. Nachfolgend schildert sie ihre Eindrücke vom virtuellen Onboarding und der Zeit der Einarbeitung.

Werbung

Rezensionen

Fettnäpfchen vermeiden – interkulturelle Kommunikation in Asien, Arabien und Nordamerika

Navi durch andere Kulturen Buchcover Rizk AntoniusTesten wir einmal, wie gut wir nonverbale Signale deuten können. Was bedeutet es, wenn jemand bei ausgestreckter Hand die Finger nach unten klappt? So was wie: „Lass mal stecken …“? Was heißt es, wenn jemand mit der Hand von rechts nach links winkt? Na klar, „Geh weiter!“. Jemand tippt mit dem Finger auf die eigene Nase – ok, auch klar, ich gebe ihm Zeit zum Nachdenken. Mein Gegenüber bildet mit Daumen und Zeigefinger einen Kreis. Kapiert, der oder sie sagt mir an: „Top, gefällt mir!“ Könnte alles so sein. Kann aber auch ganz anders gemeint sein. Auflösung? Im asiatischen Kulturraum bedeutet Fall 1: Komm zur mir. Fall 2. bedeutet: Nein! Fall 3 zeigt einfach ein „Ich“ an. Und Fall 4 steht für Geld, Geldmünzen.

Der Sprach-Optimist

Heute schon getriggert?

Es gibt Worte, die kommen und gehen – und andere bleiben. „Triggern“ könnte dazu gehören. Gerade in der Kommunikationsbranche ist das Triggern von Menschen ja sogar ein sehr bewusstes Ziel. Denken Sie nur an „catchige“ Social-Media-Posts. Unser Sprach-Optimist Murtaza Akbar (Foto) findet, dass es derzeit sehr oft, fast überall triggert. Natürlich hat er dazu wieder seine ganz eigene Meinung, gewürzt mit Anekdoten. Wenn Sie wissen wollen, was so alles triggert und was unseren Sprach-Optimisten triggert, dann sollten Sie die neue Kolumne unbedingt lesen. Natürlich will er auch von Ihnen wissen, was Sie so triggert? Und wenn Sie jetzt richtig raten, wie oft das Wort „Triggern“ in der neuen Kolumne vorkommt, ja dann …

Kommentare

Kommentar: Ein Preis, der seinen Preis nicht wert ist

Zu den Top PR-Agenturen in Deutschland möchten viele gehören. Für Transparenz im Markt will deshalb nicht zuletzt das „PR-Journal“ sorgen. Das PR-Kreativ-Ranking und vor allem das PR-Agentur-Umsatz- und Mitarbeiter-Ranking von Gerhard Pfeffer geben hier jährlich Auskunft auf Basis von nachvollziehbaren Kriterien und Daten. Was aber aktuell die Zeitschrift „Business Punk“ in Kooperation mit dem Statistikportal Statista versucht, wird von cocodibu-Geschäftsführer Christian Faltin als Bauernfängerei eingeordnet. Lesen Sie nachfolgend seinen Kommentar zum Versuch, ein teures Siegel der Marke „Top-PR-Agentur“ zu verkaufen, ohne dass es dafür echte und nachvollziehbare Anhaltspunkte gibt.

Leserkommentare

Leserbrief zum Thema Hate Speech

Salzborn Christian Dr Kom WissenschaftlerAm 17. April fand die diesjährige „KoMaktuell – Trends im Kommunikationsmanagement“ statt. Die virtuelle Veranstaltung der studentischen PR-Initiative KommunikOS am Campus Lingen der Hochschule Osnabrück beschäftigte sich insbesondere mit dem Thema Hate-Speech und den daraus folgenden Fragen, wie Hate-Speech zu begegnen ist und was man gegen sie tun kann. Einer der Diskussionsteilnehmer, der SPD-Politiker und Abgeordnete im Europäischen Parlament, Tiemo Wölken, forderte damals: „Hass darf nicht stehen bleiben“. Zu diesem Veranstaltungsbericht im „PR-Journal“ meldete sich jetzt der Kommunikationswissenschaftler Christian Salzborn (Foto) zu Wort, der 2015 seine Dissertation zum Phänomen Shitstorm vorgelegt hat.

Studien

Wissen in PR-Abteilungen: Befragung zu Wunsch und Wirklichkeit

Am wichtigsten ist es für Presseabteilungen, die für sie relevanten Themen zu kennen, über die gesprochen wird. 56 Prozent aller PR-Leute wollen die relevanten Themen wissen, über die zu ihrem Unternehmen gesprochen wird. Immerhin 53 Prozent verfügen innerhalb eines Tages über diese Information. Gravierender ist die Unwissenheit bei dem zweitwichtigsten Thema aus Sicht der PR-Verantwortlichen: 46 Prozent wünschen sich eine inhaltliche Bewertung relevanter Themen, aber nur 29 Prozent können diese kurzfristig beschaffen. „Das Wissen über Themen hat ohne eine inhaltliche Einordnung keinen Wert“, sagt IMWF-Geschäftsführer Jörg Forthmann.

Aus- und Weiterbildung

SCM-Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 22. und 23. Juni

SCM Praxistage Interne Kommunikation 2021 BannerAm 22. und 23. Juni veranstaltet die SCM – School for Communication and Management, Berlin, die virtuellen Praxistage Interne Kommunikation 2.0 zu den Themenbereichen „Social Intranet, Digital Workplace, Employee Experience und Mobile Apps“. In Keynotes und Best Cases liefern Kommunikatorinnen und Kommunikatoren – unter anderem von der Stada Arzneimittel AG und Die Autobahn GmbH des Bundes – Einblicke in ihre Arbeit. In vielfältigen Workshop-Sessions von verschiedenen Experten erhalten die Teilnehmer die Möglichkeit, Ihr Wissen zu vertiefen, um das Gelernte in Ihrer Berufspraxis anzuwenden. Eine interaktive Barcamp-Session bieten zudem Raum zum Austausch und zum Netzwerken. Zur Anmeldung geht es hier.

Jobprofile

Was macht eigentlich ein Teamleitender im Projektgeschäft bei HirschTec?

HirschTec ist als Full-Service-Agentur für digitale Arbeitsplätze spezialisiert auf die herstellerunabhängige Einführung von Social Intranets, Mitarbeiter-Apps und Kollaborationslösungen. Die Mission: Die sich radikal wandelnde Arbeitswelt für Menschen und Unternehmen optimal zu gestalten und die digitale Fitness von Organisationen nachhaltig zu steigern. Doch welche Jobs und Personen stehen eigentlich hinter HirschTec? Robert Männel ist 2013 als fünfter Mitarbeiter bei HirschTec eingestiegen. Heute leitet er unter anderem das Competence Center Projektmanagement und ist Teamleitender im Projektgeschäft. Was macht die Rolle des Teamleitenden aus?

Seminarkalender

Seminarkalender 2021

Seminare, Tagungen, Workshops und Webinare. Der „PR-Journal“-Seminarkalender 2021 gibt Ausblick auf relevante Fort- und Weiterbildungsangebote der kommenden Monate. Unsere kompakte Auflistung für Kommunikationsfachleute in Agenturen, Unternehmen und Verbänden erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit - kündigen Sie neue (auch rein digitale) Seminare jederzeit gern an bei Paula Slomian: slomian@pr-journal.de.  

JUNI

Online-Kompakt: PR-Konzeptionstechnik
AFK - Akademie Führung & Kommunikation 
8. bis 9. Juni 2021 
1.290,00 Euro zzgl. MwSt.
Zur Anmeldung geht es unter diesem Link.

Online-Seminar: Content Marketing
MW Media Workshop GmbH
8. und 9. Juni 2021
980,00 Euro zzgl. MwSt.
Zur Anmeldung geht es unter diesem Link.

Online-Seminar: Überzeugende Reden schreiben
MW Media Workshop GmbH
9. und 10. Juni 2021
780,00 Euro zzgl. MwSt.
Zur Anmeldung geht es unter diesem Link.

Preise und Awards

Digital Communications Awards –Bewerbungsfrist endet bald

Digital Communication Award PreiseNoch bis zum 24. Juni (Final Deadline) können kreative und zukunftsweisende Kommunikationsprojekte mit digitalem Fokus eingereicht werden. Quadriga Media Berlin verleiht auch in diesem Jahr die Digital Communications Awards. Unternehmen, Agenturen, Verbände, NGOs, Parteien, Institutionen aber auch Einzelpersonen, die sich im Bereich Online Kommunikation bewegen, können Ihre Kampagnen und Kommunikations-Projekte der letzten zwölf Monate einreichen. Ob wegweisende Social-Media-Strategien, Projekte mit Influencern oder eine innovative App oder Website.

PR-Check-in für Start-ups

Drei Tipps für die Start-up Kommunikation in der Frühphase

Die größte kommunikative Schwierigkeit für Gründer und Gründerinnen in den ersten Wochen und Monaten eines neuen Unternehmens: Was erzähle ich - und was nicht?
Oft ist das Geschäftsmodell noch nicht ganz klar und es ist ungewiss, ob man in einem halben Jahr noch dieselben Kunden mit seinen Services anspricht. Der gelernte Journalist und Kommunikator Daniel Rottinger erklärt, wie man trotz Unsicherheit die Medienarbeit anschieben kann – mit drei konkreten Tipps:  

Tipps & Lesehinweise

Lesehinweis: „Geld vernebelt den Verstand“

Harms Florian Chefredakteur t onlineDie Lobbyorganisation Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) arbeitet sich derzeit intensiv an der Kanzlerkandidatin von Bündnis90/Die Grünen, Annalena Baerbock, ab. So schaltete die INSM große Anzeigen in der „Süddeutschen Zeitung“, der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ und der „Zeit“. Die Kampagne, die von der zur Scholz & Friends Family Agenturgruppe gehörenden Commarco Campus Communications GmbH aus Hamburg stammt, zeigt das Gesicht der Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock, das auf einen Körper im Moses-Gewand retuschiert ist, und hebt darauf ab, dass die Grünen wieder zur Verbotspartei werden. t-online-Chefredakteur Florian Harms (Foto) nimmt in seinem Newsletter „Tagesanbruch“ kritisch Stellung und spricht vor allem die Chefredaktionen der drei großen Zeitungen an.

Whitepaper

Employer Branding Guide von pionieer communications – Hilfe zur Mitarbeiterbindung

Die Corona-Pandemie stellt Unternehmen jedweder Art vor große Herausforderungen in der Arbeitgeberkommunikation: Die Lockdwons führen schleichend zu „Corporate Distancing“ und laut einer österreichischen Studie aus 2020 geben rund 50 Prozent der befragten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer an, nach der Krise ihren Arbeitgeber verlassen zu wollen. Die Leipziger Agentur pioneer communications GmbH hat die Zahlen der Abwanderungswilligen zum Anlass genommen, um Unternehmen in Sachen Employer Branding Hilfestellung anzubieten. Die Agentur hat einen umfangreichen „Employer Branding Guide“ aufgelegt, der vor allem zum Thema hat, wie Arbeitgeber die Bindung zu vorhandenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern stärken und das Recruiting Richtung freigewordener Fachkräfte richtig aufsetzen können.

Termine

depak lädt ein zur Tagung Interne Kommunikation am 17. und 18. Juni

DEPAK Logo 2021Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verbinden und nicht bloß informieren, so lautet aktuell das Credo für die Interne Kommunikation. Aber wie kann das gelingen? Wie geht das konkret, Mitarbeiter zu unterstützen und Kollegen teamübergreifend zusammenbringen – unabhängig von ihrem jeweiligen Arbeitsort? Darüber diskutieren am 17. und 18. Juni Expertinnen und Experten aus ganz Deutschland im Rahmen einer digitalen Tagung über Interne Kommunikation. Die Deutsche Presseakademie als Veranstalter präsentiert Impulsvorträge und Best-Practice-Beispiele in drei Workshops, die Raum für Fragen, Austausch und Inspiration bieten.

STAMM Medien-News

Stamm Medien-Newsletter Mai 2021

Der Stamm-Verlag in Essen dokumentiert seit 1947 als einziger deutscher Verlag komplett alle Medien (derzeit zirka 24.000) in Deutschland (Print / Zeitungen + Zeitschriften, Rundfunk / Radio + Fernsehen, Online (seit 2003)). Im April 2021 wurden 4.942 Medien aktualisiert, im letzten Quartal waren es insgesamt 13.781 Medien. Der monatliche „Stamm Medien-Newsletter“ informiert über aktuelle Änderungen in der deutschsprachigen Medienlandschaft (Deutschland, Österreich, Schweiz). Mit freundlicher Genehmigung folgen hier einige Meldungen:

Unternehmens-PR im Dialog

Vertrauen, Verantwortung und Gemeinschaft – die Grundfeste von WestLotto

„Lotto ist die größte Millionärsmaschine, die es in unserer Gesellschaft gibt. Alle zweieinhalb Tage wird in Deutschland jemand Lotto-Millionär; alle neun Stunden zahlen wir von WestLotto einen Betrag von Zehntausend Euro und mehr an einen Bürger in NRW aus“, berichtet Axel Weber, Pressesprecher der Westdeutsche Lotterie mit Sitz in Münster. Dabei wird WestLotto von vielen Bürgerinnen und Bürgern nicht als Glücksspiel gesehen. Doch ist das wirklich so? Was zeichnet die Lottogesellschaft als Unternehmen aus? Die Studierenden der PR-Initiative campus relations haben nachgefragt.

Kreativ-Cases

Case-Study: Hörgesundheit für alle!

Hören verbindet Menschen, lässt uns Musik und die Geräusche der Natur genießen und sorgt dafür, dass wir sicher durch unsere Umgebung navigieren. Die Relevanz und Fragilität des Hörsinns ist vielen Menschen nicht bewusst: Rund sechs Millionen Deutsche haben nach eigenen Angaben einen beeinträchtigenden Hörverlust, aber nur jeder Dritte lässt diesen audiologisch versorgen. Im Umkehrschluss nehmen fast vier Millionen Menschen gesundheitliche Risiken und Einschränkungen in Kauf. Aber wie kann man die breite Öffentlichkeit für das Thema Hörgesundheit gewinnen? Ein spannender Auftrag, den die Agentur Fink & Fuchs für den Bundesverband der Hörsysteme-Industrie (BVHI) immer stärker vorantreibt.

Agenturen im Dialog

Hill+Knowlton Strategies setzt auf Nachwuchs und Diversität

Eine Agentur, viele Talente. Ein Grundsatz, mit dem sich die internationale Netzwerkagentur Hill+Knowlton Strategies identifiziert. Gerade Frauen und junge Berufseinsteiger und Berufseinsteigerinnen sind die Talente, die bei der zukunftsorientierten Agentur im Fokus stehen. Wichtig ist Hill+Knowlton auch die internationale Arbeit, denn Talente gibt es überall auf der Welt.

Im Interview mit der studentischen Initiative kommoguntia e.V. beantworten Catherine Dächert-Tessier, CFO von Hill+Knowlton Strategies in Deutschland, Miriam Holbe, Managing Director & Head of Marketing Communications, sowie Anja Klein, Associate Director & Deputy Head of Technology die Fragen der jungen Studentinnen Pilar Zaschke und Michelle Huppertz. Besprochen werden dabei die Themen Berufseinstieg, internationale Ausrichtung als auch Diversität, insbesondere im Bereich Chancengleichheit von Männern und Frauen.

GPRA im Dialog

Straub & Straub: Zwischen PR und Journalismus

Bei der Hamburger Kommunikationsagentur Straub & Straub hat sich in letzter Zeit einiges geändert. Die Agentur konnte neue Großkunden gewinnen, die beiden Geschäftsführer Tina und Rüdiger Straub haben im Sommer 2018 Jahr geheiratet und zuletzt ist der Hamburger Hauptstandort vor erst einem Monat umgezogen. In den neuen Büroräumen haben Marie Fuhr und Laura Möller von campus relations der Agentur einen Besuch abgestattet.

Internes - aus der Redaktion

Fach-Stellenbörse + Social-Network-Mikromarketing = maximale Reichweite für Ihre Stellenanzeige

Kennen Sie das: Der heilige Gral scheint schneller gefunden als die passende Verstärkung fürs eigene Team? Zweifeln Sie daran, ob Stellenbörsen genügend Treffsicherheit bieten? Finden es aber auch müßig, auf LinkedIn oder Facebook die Blender von den Könnern zu unterscheiden – oder sich durch die Flut unpassender Bewerbungen zu wühlen? Das „PR-Journal“ baut seine Jobbörse für PR-Profis aus: In Kooperation mit der PR-Stellenbörse PRsonal.de, dem PR-studentischen YoungPRPros-Netzwerk und den kuratierten Social-Media-Job-Gruppen von Branchennetzwerker Nico Kunkel kombinieren wir die Schlagkraft unseres renommierten Fach-Stellenportals mit der spezifischen Aussteuerung einzelner Jobangebote in passende Communitys in Social Networks.