Schaedler Barbara Kom Chefin LufthansaBartels Andreas LeiterKonzernKom Lufthansa kleinPaukenschlag in der Konzernkommunikation der Lufthansa: Die Leiterin der Konzernkommunikation, Barbara Schädler (Foto l.), verlässt das Unternehmen nach knapp drei Jahren zum 31. März und wechselt zum Energieversorger EON. Ihr Nachfolger wird der bisherige Leiter Media Relations, Andreas Bartels (r.). Nach der Erstveröffentlichung der Meldung im „PR Report“ bestätigte Schädler gegenüber dem „PR-Journal“ ihren bevorstehenden Wechsel und sagte: „Ich freue mich auf die spannende Aufgabe bei EON. Besonders reizt mich, dass ich neben der Gesamtverantwortung für die Kommunikation dort auch meine Erfahrungen aus dem Bereich Public Affairs einbringen kann.“ Schädler war vor ihrer Zeit bei der Lufthansa sowohl bei SAP als auch von 1994 bis 1998 als Sprecherin des Bundesministeriums der Finanzen unter Minister Theo Waigel (CSU) mit Public Affairs-Aufgaben betraut. Erfahrungen aus der Energiebranche bringt sie aus ihrer Tätigkeit für die Unternehmenskommunikation bei RWE Energie ein.

Unmittelbar mit Bekanntgabe des Wechsels von Schädlich ernannte der Vorstand der Deutschen Lufthansa AG Andreas Bartels zu ihrem Nachfolger. Die Lufthansa habe mit Andreas Bartels einen Nachfolger im eigenen Haus, der ebenfalls innerhalb und außerhalb des Unternehmens großes Vertrauen genieße und als ausgewiesener Kenner der Lufthansa gelte, heißt es in einer Pressemitteilung der Lufthansa zum Personalwechsel. Bartels ist seit 1. Januar 2007 bei Lufthansa in unterschiedlichen Funktionen der Unternehmenskommunikation tätig. Zuvor war er Pressesprecher der Deutschen Bank AG.

Der scheidenden Kommunikationschefin dankte Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG, für ihre Arbeit: „Wir danken Barbara Schädler für ihre hervorragenden Leistungen: Sie hat die Unternehmenskommunikation in für Lufthansa besonders schwierigen Zeiten erfolgreich geleitet und konsequent weiterentwickelt. Meine Vorstandskollegen und ich wünschen ihr für ihre private und berufliche Zukunft alles Gute“, so Spohr weiter.

Schädler folgt bei E.On auf Guido Knott
Bei E.ON SE wird Schädler ab dem 1. April als Senior Vice President für „Communications & Political Affairs“ verantwortlich zeichnen und direkt an den E.ON-Vorstandsvorsitzenden Johannes Teyssen berichten. Der ist nach der Spaltung des Konzerns zuständig für den E.ON-Teil, der sich ab sofort auf Erneuerbare Energie, Energienetze und Kundenlösungen fokussiert. Der zweite neue Unternehmensteil heißt Uniper und soll die Energieversorgung mit konventioneller Erzeugung und den Energiehandel sichern. Schädler wird Nachfolgerin von Guido Knott, der seit dem 1. Januar 2016 Vorsitzender der Geschäftsführung der PreussenElektra GmbH ist.

Teyssen: „Mit Barbara Schädler haben wir eine der versiertesten und anerkanntesten Kommunikationsmanagerinnen der deutschen Wirtschaft für E.ON gewonnen; sie kennt überdies die Energiebranche und die politischen Rahmenbedingungen. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit ihr.“

Comments are now closed for this entry