Zur Startseite der "PR-Datenbanken" hier klicken.


 

Muehlenbeck Frank Gf Muehlenbeck ConsultingDas „PR-Journal“ zählt zu den Top-Quellen für das Thema Content Marketing. Bei einer Analyse der 100 stärksten Quellen in der Zeit von Juni bis August 2016 durch Mühlenbeck Consulting belegte unser Portal Platz 12. Erhoben wurden die Daten im Auftrag der Kölner Agentur von Ubermetrics Technologies. Alle Quellen wurden laut Angabe von Frank Mühlenbeck (Foto) auf der Plattform „Transformieren.com“ redaktionell geprüft und gefiltert. Webseiten, die lediglich Nachrichten aggregieren und nicht selbst produzieren, wurden aus der Liste entfernt. Darüber hinaus wurden reine Job-Portale entfernt. Auch Social Media-Plattformen wurden nicht berücksichtigt, da sie in erster Linie dazu genutzt werden, Artikel zu teilen und somit zu verbreiten sowie diese zu kommentieren. Eine untergeordnete Rolle als Quelle für Informationen über das Thema Content-Marketing spielen laut der Erhebung große Verlage und Tageszeitungen. Die „Zeit“ belegt Platz 47. Stattdessen finden sich viele kleine Webseiten und Digitalmagazine, die sich mit Content Marketing auseinandersetzen. Trotzdem führen zwei klassische Magazine – nämlich „Werben & Verkaufen“ sowie „Horizont“ die Liste der Quellen an. Das „PR-Journal“ freut sich über die gute Platzierung.

Leitl Julia KienbaumDie Bäume wachsen nicht in den Himmel, aber sie wachsen. So kann in einem Satz die Gehaltsentwicklung im laufenden Jahr bei Mitarbeitern im Bereich PR und Kommunikation auf Unternehmensseite beschrieben werden. Das zeigt eine aktuelle Vergütungsstudie der Beratungsgesellschaft Kienbaum aus Gummersbach, die von Julia Leitl (Foto) geleitet wurde und auf Daten von 668 Unternehmen, die 12.572 Positionen gemeldet haben, basiert. Dem aktuellen Vergütungsreport „Führungs- und Fachkräfte in Marketing und Vertrieb 2016“ zufolge hat es im PR-Bereich auf allen Ebenen moderate Steigerungen gegeben. Auch im Marketing gab es Steigerungen, allerdings in kleinerem Umfang. Konkret: Im Mittel verdienen Leiter Unternehmenskommunikation / PR über alle Führungsebenen hinweg 122.000 Euro. Das entspricht einem Zuwachs von 2,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Marketingleiter verdienen im Jahr 2016 durchschnittlich 117.000 Euro. Das ist nicht nur weniger als das Jahresdurchschnittseinkommen des PR-Kollegen, auch die Steigerung fällt mit 1,6 Prozent geringer aus.

Wahlkampf Berlin16 LinkeDer Erfolg einer Wahlkampagne entscheidet sich am Wahltag. Erreicht eine Partei zumindest das gewünschte Ergebnis, war die Kampagne ganz großartig. Den beteiligten Agenturen winken Folgeaufträge. Scheitern Partei und Kandidat, war die Kampagne schuld. Aktuell ringen die Berliner Parteien um Stimmen für die Abgeordnetenhauswahl am 18. September. Gelten die meisten Wahlkämpfe als eher farblos und bestehen aus der Plakatierung ziemlich ähnlich aussehender Gesichter, zeigen die Berliner Parteien bisher erstaunliches Geschick, ihre Kandidaten und vor allem Inhalte crossmedial an die Wähler zu bringen. Plakataktionen finden Widerhall in Tageszeitungen, auf bundesweiten Nachrichtenportalen und im Fernsehen. In sozialen Netzwerken spielen sich selbst Kandidaten konkurrierender Parteien die Bälle zu und einzelne Motive führen sogar zu Diskussionen auf der Straße.

PR Journal Podcast MarkeFührungswechsel bei Ketchum Pleon, ein Polizeisprecher, der unter schwierigsten Bedingungen in bemerkenswert ruhiger uns souveräner Art und Weise seine Arbeit macht, ein neuer Sprecher für Papst, verheißungsvolle Etatgewinne, spannende Personalveränderungen und vieles mehr – der „PR-Journal“ Monatsrückblick ruft die interessantesten Themen des Juli 2016 noch einmal in Erinnerung. Einfach anklicken und den Podcast anhören. Das Podcast-Angebot richtet sich an alle, die es nicht schaffen, die Website oder den Newsletter des „PR-Journals“ regelmäßig zu lesen. Sie können dennoch auf dem Laufenden bleiben, wenn sie sich die News-Zusammenfassungen direkt anhören oder runterladen. Ob im Auto oder in der Bahn, Sie verpassen nichts. Realisiert wird das neue „PR-Journal“-Angebot in Kooperation mit Radio Office, der Sankt Augustiner Agentur für Radio-PR und Audiokommunikation im Internet.

Heute NEU im PR-Journal