Im Rahmen der von Avaaz untersuchten Daten sind diese abgebildeten zehn Politikerinnen und Politiker am häufigsten Ziel von Desinformations-Narrativen betroffen. (Quelle: Avaaz)

Die Partei Bündnis 90/Die Grünen und deren Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock betreffen aktuell die meisten Falschnachrichten. Zu diesem Ergebnis kommen sowohl eine Untersuchung der Organisation Avaaz als auch eine Studie der pressrelations GmbH in Kooperation mit NewsGuard und Fraunhofer FKIE. Laut Avaaz wurden in der Zeit von Januar bis Ende August 2021 über keinen anderen Politiker oder keine andere Politikerin so viele Falschmeldungen verbreitet, wie über die Spitzenkandidatin der Grünen. 25 Prozent aller Falschnachrichten betreffen Annalena Baerbock – deutlich mehr als andere Politikerinnen oder Politiker. Angela Merkel (13 %) und Armin Laschet (10 %) betreffen weniger als halb so viele Fake News.

pressrelations analysierte in Kooperation mit NewsGuard und dem Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE für die am 6. September ausgestrahlte ARD-Dokumentation „Die geheimen Meinungsmacher – Wie wir im Wahlkampf manipuliert werden“ die Medienberichterstattung zum Bundestagswahlkampf 2021. Dabei wurden insbesondere die Glaubwürdigkeit der Quellen und die Rolle von Desinformation beleuchtet. Sowohl hinsichtlich des Beitragsaufkommens als auch der potenziellen Reichweite von parteibezogenen Desinformationsnarrativen entfallen mehr als 90 Prozent auf Bündnis 90/Die Grünen.

Die Analyse zeigt, dass die untersuchten Medienbeiträge zu Desinformationsnarrativen gegenüber allen Parteien im Erhebungszeitraum vom 1. März bis zum 31. August 2021 mit knapp 26.000 Beiträgen (siehe nachfolgende Grafik) insgesamt einen Anteil von rund 2,2 Prozent an der Wahlkampfberichterstattung haben und damit bedeutend mehr als beispielsweise die Themen Europapolitik (ca. 18.000 Beiträge), Bildungspolitik (ca. 15.000 Beiträge) oder die Masken-Affäre (ca. 14.000 Beiträge).

Pressrelations Grafik Desinformationsnarrative 2021

(Quelle: pressrelations)

Insbesondere die Kanzlerkandidatin der Grünen steht mit sechs Narrativen, die eine vergleichsweise hohe Resonanz erfahren haben, deutlich im Fokus. Sämtliche Desinformationsnarrative zu Annalena Baerbock traten nach der Bekanntgabe ihrer Kandidatur zur Kanzlerin auf; zuvor war Angela Merkel das Hauptziel von Desinformation. Dabei weist das Narrativ zu Baerbocks angeblich falschem Uni-Abschluss mit 16.208 Beiträgen die größte Resonanz auf.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal