Interne Kommunikation kann ein wichtiger Faktor für eine neue, nachhaltigkeitsorientiere Unternehmensstrategie sein. (Foto: Antonio Janeski on Unsplash)

Nachhaltigkeit liegt im Trend – Unternehmen sollten nachhaltiger und verantwortungsbewusster handeln. So weit, so gut, aber wie kann ein großes Unternehmen sich strategisch neu ausrichten, ohne seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufgrund zu großer Veränderung zu verlieren? Die Forscherinnen Lea Strottner und Simone Huck-Sandhu von der Hochschule Pforzheim untersuchten im Jahr 2021 in Interviews mit Kommunikationsexpertinnen und -experten großer deutscher Unternehmen, wie Nachhaltigkeitsstrategien optimal kommuniziert werden sollten. Ihre zentrale Erkenntnis: Wenn Unternehmen sich in Sachen Nachhaltigkeit neu ausrichten, sollten sie ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eng einbinden.

Die Untersuchung beschreibt Grundlagen, Rahmenbedingungen und Erfolgsfaktoren der internen Veränderungskommunikation im Zusammenhang mit der Etablierung einer Nachhaltigkeitsstrategie im Unternehmen. Sie analysiert wie eine kommunikative Implementierung und Institutionalisierung gelingen kann. Im Rahmen der qualitativen Studie wurden Leitfadengespräche mit Verantwortlichen für interne Nachhaltigkeitskommunikation in Großunternehmen geführt. Die Ergebnisse bestätigen, dass interne Kommunikation unter bestimmten Rahmenbedingungen Treiber für eine neue, nachhaltigkeitsorientiere Unternehmensstrategie und die damit einhergehenden Wandlungsprozesse sein kann.

Die interne Kommunikation hat dabei nicht nur die Aufgabe, die Mitarbeiter abzuholen, sondern auch, sie für den Strategieprozess zu begeistern. Wie Unternehmen den Wandel hin zu mehr Nachhaltigkeit effektiv und langanhaltend umsetzen können, lesen Sie unter diesem Link

PRtransfer Logo Petrol 062022Mehr zur Studie der Forscherinnen Lea Strottner und Simone Huck-Sandhu von der Hochschule Pforzheim erfahren Sie bei PRtransfer. Der Blog für Forschung im Klartext von Master-Studierenden der Universität Hohenheim macht spannende Forschungsergebnisse zu den Themengebieten PR, Marketing, Social Media und interne Kommunikation für Fachleute aus der PR-Praxis sowie Studierende zugänglich. PRtransfer liefert praxisrelevante Erkenntnisse und dient als Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Praxis – kurz, prägnant und handlungsrelevant.

Als Medienpartner von PRtransfer berichtet das „PR-Journal“ fortlaufend über neue Studien und Untersuchungen, die bei PRtransfer vorgestellt werden.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal