BCW-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter nutzen unter anderem ihre Pro-bono-Stunden für das Projekt. (Foto: BCW / Children)

BCW übernimmt in den kommenden Monaten die Kommunikation für Generation Germany, einer Initiative von Children for a better world e.V. (Children), München. Im Mittelpunkt stehen die mediale Begleitung des vom 14. bis 16. März in Berlin stattfindenden Demokratiefestivals, die Vermarktung einer wissenschaftlichen Studie sowie die Positionierung von Raphael Langenscheidt, Vorstandsvorsitzender von Children und Mit-Initiator von Generation Germany.

Für die Arbeit zu Generation Germany nutzen BCW-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter unter anderem das ihnen zur Verfügung stehende Kontingent an Pro-bono-Stunden. Children for a better World (CHILDREN) ist eine spendenfinanzierte Kinderhilfsorganisation mit Sitz in München. Ziel ist es, Kinder und Jugendliche in ihrer Potentialentwicklung zu stärken.

Susan Hölling, Co-CEO von BCW Germany sagt: „In diesen aufwühlenden politischen Zeiten ist Generation Germany ein enorm wichtiges Projekt. Es erfüllt uns mit Stolz, unseren Teil dazu beizutragen, dieser Initiative die dringend notwendige öffentliche Aufmerksamkeit zu verschaffen. BCW engagiert sich für Vielfalt, Inklusion und Dialog. Als Kommunikationsexpertinnen und -experten wissen wir um die hohe Bedeutung eines funktionierenden gesellschaftlichen Diskurses. Umso mehr freuen wir uns, dass wir mit Generation Germany die Vision teilen, Menschen zu bewegen und Veränderungen zu erwirken.“

Das wissenschaftlich begleitete Projekt Generation Germany befasst sich intensiv mit der Dialogkultur und Demokratiebildung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Deutschland. Beim Demokratiefestival im März in Berlin kommen 300 repräsentativ ausgewählte Jugendliche und junge Erwachsene aus ganz Deutschland zusammen, um zu ausgewählten gesellschaftlich relevanten Themen zu diskutieren.

Im Anschluss an das Festival entsteht aus den gewonnenen Daten und Erkenntnissen eine Studie, die vom Marktforschungsinstitut Verian Deutschland erstellt und im Frühjahr 2024 veröffentlicht wird. Weitere Informationen zur Initiative Generation Germany, dem Demokratiefestival und der Studienmethode finden sich hier.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal

  • Rezension: Zumutung für PR-Beraterzunft

    Wer das Innenleben von Organisationen verstehen will, der war immer schon gut beraten, auch nach den Büchern und Forschungen des Bielefelder Soziologie-Professoren Stefan Kühl zu greifen. Das gilt...

  • Interview: KI im Otto-Newsroom

    Die „Arbeitsgemeinschaft CommTech“ (AG CommTech) wird gemeinsam getragen vom Institut für Management- und Wirtschaftsforschung (IMWF) und von Thomas Mickeleit. Die AG erarbeitet Lösungen für die...

  • Hönemann leitet Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim BAH

    Hannes Hönemann ist mit Wirkung zum 1. März neuer Leiter der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller (BAH) mit Sitz in Bonn und Berlin. Hönemann...

  • Erfolgreiche Expansion: PR-Strategien für Start-ups

    Selbst in einer globalisierten Wirtschaft bleibt die Expansion eines Unternehmens in ein neues Land eine Herausforderung, die Mut und Strategie erfordert. Die Suche nach neuen Märkten und...

  • Assion und Primosch gründen mit Partnern neue Beratung

    Mit Rüdiger O. Assion und Ernst Primosch gründen zwei ehemalige DAX-Kommunikationschefs zusammen mit fünf Partnern eine neue Beratungsgesellschaft unter dem Namen BOC Consult GmbH. Der Hauptsitz ist in...