Der neue „Stern“-Chefredakteur Gregor Peter Schmitz (hintere Reihe 4. v. r.) mit seinen 13 Kolleginnen und Kollegen. (Foto: RTL Deutschland)

Neue Führungsstruktur mit 14 erfahrenen Chefredakteurinnen und -redakteuren

Worüber in der Medienbranche schon seit Januar 2022 spekuliert wurde, wird jetzt Realität: Gregor Peter Schmitz, seit dem 1. April beim Kölner Medienunternehmen RTL Deutschland, wird Chefredakteur beim Nachrichtenmagazin „Stern“. Im Zuge der Fusion des Senders RTL und des Verlagshauses Gruner + Jahr erscheint der „Stern“ seither unter dem Dach von RTL Deutschland, das ebenso wie G+J zum Bertelsmann-Konzern gehört. Gregor Peter Schmitz löst beim „Stern“ Florian Gless ab, der seit Anfang 2019 dort als Teil einer Doppelspitze mit Anna-Beeke Gretemeier die Chefredaktion bildete. Gretemeier soll nach Mutterschutz und Elternzeit auf ihre Position zurückkehren. Gregor Peter Schmitz wird Vorsitzender der „Stern“-Chefredaktion. Parallel zu den Personalverschiebungen beim „Stern“ gibt es durch die Zusammenführung von RTL Deutschland und Gruner + Jahr weitere Veränderungen in weiteren Redaktionen.

Der bisherige „Stern“-Chefredakteur Gless verlasse RTL Deutschland „auf eigenen Wunsch und in bestem Einvernehmen, um sich neuen Aufgaben zu widmen“, hieß es am Dienstag in einer Mitteilung von RTL Deutschland. RTL News-Geschäftsführer Stephan Schmitter dankte Gless darin für dessen „hervorragende Arbeit“. Er habe den „Stern“ mit Leidenschaft und Innovationsgeist mitgeprägt und zu einer modernen zukunftsfähigen Medienmarke entwickelt.

Anfang 2021 war bekanntgeworden, dass das Nachrichtenmagazin „Stern“ seine Hamburger Politik- und Wirtschaftsredaktion nach Berlin verlagerte und mit der Wirtschaftszeitschrift „Capital“ eine gemeinsame Redaktion für die Ressorts bildet.

Zusammenarbeit über Mediengattungen und Marken hinweg

Durch die Zusammenführung von RTL Deutschland und Gruner + Jahr entsteht eine der größten crossmedialen Redaktionen Deutschlands. Bei RTL News arbeiten 1.500 Journalistinnen und Journalisten mediengattungsübergreifend für erfolgreiche Formate und Marken wie „Stern“, „ntv“ und „Capital“, Exclusiv und Explosiv, „Gala“ und „Brigitte“, RTL Aktuell und RTL Direkt, Punkt 12 und das RTL Nachtjournal, für „Schöner Wohnen“ oder „GEO“. Weitere 1.500 Kolleginnen und Kollegen sind in den Technik- und Supportabteilungen beschäftigt.

RTL Deutschland will mit unabhängigem Journalismus weiter wachsen und das Angebot ausbauen – durch die crossmediale Verlängerung von Marken wie „Stern“, „Gala“ und „Geo“ oder durch neue Angebote etwa im investigativen Bereich.

Einheitliche Führungsstruktur

Dafür ist nun der Rahmen geschaffen. Eine einheitliche Führungsstruktur bestehend aus 14 Chefredakteurinnen und Chefredakteuren in fünf Bereichen soll die Zusammenarbeit fördern und organisieren. Die Chefredakteure berichten an den RTL News-Geschäftsführer Stephan Schmitter.

Bei der Besetzung des neuen Führungsteams setzt RTL News nach eigenen Angaben vornehmlich auf erfahrene Kollegen aus dem eigenen Haus. Mit Stephanie McClain und Gregor Peter Schmitz sind zwei erfahrene Journalisten in jüngster Zeit neu an Bord gekommen.

Alle G+J-Magazin bleiben bestehen

Leitgedanke sei, so hieß es in einer Pressemitteilung, dass die vielfältigen publizistischen Marken und Formate des Unternehmens in ihrer Qualität und Individualität fortgeführt und weiter ausgebaut werden sollen. So blieben etwa alle G+J-Magazine wie gewohnt bestehen, wurde betont.

Die Chefredaktion Reportage, Dokumentation & Investigativ besteht aus Stephanie McClain, Lotte Lang, Gregor Peter Schmitz und Michael Wulf. Unter der Führung von Stephanie McClain wird die Marke stern TV weiter ausgebaut, wie jüngst mit dem Start von "stern TV am Sonntag". Michael Wulf und Lotte Lang verantworten beziehungsweise entwickeln sowohl für die Primetime bei RTL als auch für Streaming und weitere Angebote der Gruppe Themen und Formate aus den Bereichen Factual Entertainment, Dokumentation/Reportage, Spezials sowie investigative Formate wie "Team Wallraff" oder das RTL-Magazin "Extra".

Verantwortung für crossmediale Ressorts

Die Chefredaktion Nachrichten & Gesellschaft mit tagesaktuellen Newsformaten wie RTL Aktuell, RTL Direkt, RTL Nachtjournal und VOX News sowie den Digitalangeboten RTL.de, stern.de, ntv.de, sport.de und weiteren Onlinemarken wie sport.de und wetter.de übernehmen Jutta Bielig-Wonka, Gerhard Kohlenbach und Wolf-Ulrich Schüler. Sie verantworten zugleich die crossmedialen Ressorts Politik, Nachrichten & Wetter und Sport.

Sonja Schwetje und Horst von Buttlar leiten die Chefredaktion ntv, Wirtschaft & Wissen. Das Duo steuert den weiteren Ausbau der Marke ntv sowie starke Wirtschafts- und Wissensmarken wie „Capital“, „Business Punk“ und „Geo“. Sonja Schwetje bleibt unverändert Chefredakteurin von ntv. Unter der Führung des Duos arbeiten zudem die Ressorts Wirtschaft und Wissen.

Veränderungen gelt ab sofort

Die Chefredaktion Leute & Leben übernehmen Doris Brückner, Brigitte Huber und Martin Gradl, der zusätzlich stellvertretender Geschäftsführer von RTL News bleibt. Sie verantworten informative und unterhaltende Angebote wie das RTL-Frühmagazin "Punkt 6", das RTL-Mittagsmagazin "Punkt 12", Explosiv, Exclusiv und VOX Prominent! sowie „Gala“, „gala.de“, „VIP.de“, „Brigitte“ und „Eltern“, „Barbara“ und „Guido“ und die jeweiligen Digitalangebote. In dieser Chefredaktion liegt zudem die Verantwortung für die Ressorts VIP und Life.

Christina Gath und Jan Spielhagen leiten die Chefredaktion Wohnen & Genuss, zu der unter anderem „Schöner Wohnen“, „Couch“ und „couchstyle.de“, „Guidos Deko Queen“, „Essen & Trinken“, „Beef!“ und das „Chefkoch“-Magazin gehören. Zudem gehören die Blueberry Foodstudios zu diesem Bereich.

Die Chefredaktionsteams übernehmen ihre Aufgaben von sofort an. Sie entwickeln nun die weitere Organisation und Struktur ihrer Bereiche und Ressorts. In den Verantwortlichkeiten für die Printmarken ändert sich durch die neue Organisation nichts. Die Redaktionen der Deutschen Medienmanufaktur (unter anderem „Landlust“, „Living at Home“) und von „11Freunde“ bleiben unverändert.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal

  • Frischer Wind bei Wake up Communications

    Felix Hardy, Patricia Rips und Max Seyring sind die jüngsten Neuzugänge bei Wake up Communications in Düsseldorf. Der erfahrene Influencer Hardy wird als Projektmanager Kunden wie Interpack und Save Food...

  • TLGG baut PR-Angebot aus

    Silke Berg (Foto © TLGG) ist neues Mitglied im Team der Agentur für digitale Markenentwicklung TLGG, Berlin, die ihre PR-Services und die agentureigene PR-Unit weiter ausbaut. Berg soll für die...

  • Jumeirah Hotels & Resorts vergibt PR-Etat an KPRN network

    wer: Hotelgruppe Jumeirah Hotels & Resorts, Dubaiwas: Produkt- und Corporate-PR sowie Presse- und Medienarbeit in der Region DACHan: KPRN network GmbH, München

  • Leonie Krause neues Mitglied im Presseteam des MLP Konzerns

    Leonie Krause (27, Foto) arbeitet seit dem 1. April als Pressesprecherin in der Konzernkommunikation des Finanzdienstleisters MLP, Wiesloch. Sie berichtet wie Pressesprecherin Jana Schuppel an den...

  • Element C gewinnt PR-Etat von NielsenIQ

    wer: Marktforschungsinstitut für Verbraucherverhalten, NielsenIQ, Chicago (Illinois, USA)was: Positionierung und Media Relations im deutschsprachigen Marktan: Element C GmbH, München