Lars A. Rosumek

Lars A. Rosumek, derzeit noch Senior Vice President Group Communications beim international agierenden Technologiekonzern Voith in Heidenheim, wird neuer Leiter des Bereichs „Communications & Political Affairs“ bei E.ON. in Essen. Er tritt im Laufe des ersten Quartals 2020 in das Unternehmen ein und übernimmt dann die Verantwortung für die konzernweite Kommunikation sowie die politischen Angelegenheiten von E.ON. Bis zum Wechsel Rosumeks wird der Bereich Communications & Political Affairs kommissarisch von Carsten Thomsen-Bendixen, Vice President Stakeholder Communications, geleitet.

„Ich freue mich sehr, mit Lars A. Rosumek eine hervorragende Führungskraft im Kommunikationsbereich für E.ON gewinnen zu können. Herr Rosumek hat umfassende Erfahrungen in einem internationalen, breit aufgestellten Unternehmen gesammelt und dessen Weg in die Digitalisierung kommunikativ maßgeblich mitgestaltet. Ich bin sicher, dass er uns mit diesem Hintergrund neue Perspektiven in der Kommunikations- und Politikarbeit eröffnen und eine Bereicherung für E.ON auf dem weiteren Weg in die neue Energiewelt wird. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm und wünsche ihm für seine neue Aufgabe alles Gute“, so Johannes Teyssen, Vorstandsvorsitzender von E.ON.

Rosumek ist derzeit Senior Vice President Group Communications bei Voith, einem weltweit agierenden Technologiekonzern, der mit rund 19.000 Mitarbeitern in den Märkten Energie, Öl & Gas, Papier, Rohstoffe und Transport & Automotive tätig ist. Dort leitet er seit 2011 die Bereiche Konzern- und Marktkommunikation. Er hat an der Universität Leipzig Geschichte, Journalismus und Kommunikationswissenschaften studiert und ist Absolvent des General Management Programms der Harvard Business School. Zuvor war er unter anderem in der Unternehmens- und Kommunikationsberatung für internationale Unternehmen tätig.

In seiner Zeit bei Voith hat Rosumek die dortige Unternehmenskommunikation inhaltlich und strukturell maßgeblich weiterentwickelt. Er begleitete mit seinem Team eine grundlegende, mehrjährige Transformation zu einem Technologie-Konzern mit einem starken Fokus auf digitale Industrieanwendungen und -produkte.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Werbung

Heute NEU im PR-Journal