Pressrelations Logo2020Der Leipziger Public Relations Studenten e.V begrüßt die pressrelations GmbH zum 1. März als neues Fördermitglied. Das 2001 gegründete Unternehmen ist auf das Monitoring und die Analyse von Medieninhalten und Nachrichten spezialisiert. Im Mittelpunkt steht eine in-house entwickelte Applikation, das "NewsRadar", die in Echtzeit Inhalte aus allen Media-Outlets bereitstellen und analysieren kann. pressrelations GmbH verfügt über Standorte in Düsseldorf, Berlin und Hamburg, sowie international in Austin (Texas), Dublin, Moskau, Singapur und Sofia. Seit dem 1. März ist pressrelations auch mit einem Büro in Leipzig vertreten.

Neben der Fördermitgliedschaft erhalten die Aktiven und Alumni-Mitglieder des LPRS e.V. einen kostenlosen Zugang zum NewsRadar, um bereits während des Studiums Analyse-Kompetenzen für die Arbeit in datengestützer PR und Kommunikation entwickeln zu können.

Zudem hat pressrelations am 1. März einen neuen Unternehmensstandort im Zentrum Leipzigs eröffnet. So bietet der Monitoring- und Analysedienstleister den Leipziger Studierenden optimale Weiterbildungschancen und Karrieremöglichkeiten in unmittelbarer Nähe zum Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft.

„Wir freuen uns über die Möglichkeit, Studierenden und Alumni der Leipziger Universität mit dem NewsRadar ein Monitoring- und Analyse-Tool an die Hand geben zu können, welches alle Medienarten von Print bis Social Media vereint“, sagt Julia Dietlmeier, Vorstandsvorsitzende des LPRS. „Vor allem bei der Recherche für mögliche Themen von Hausarbeiten oder Abschlussarbeiten, aber auch im generellen Umgang mit aktuellen Themen ist der NewsRadar für uns Studierende wirklich Gold wert.“

„Als eine der größten und ältesten Studierendeninitiativen der Kommunikationsbranche in Deutschland ist der LPRS für uns ein wichtiger Kooperationspartner in der Zusammenarbeit mit Hochschulen und den Studierenden“, so pressrelations-Geschäftsführer Jens Schmitz. „Wir hoffen mit Hilfe der Mitglieder des LPRS und der Studierenden der kommunikationswissenschaftlichen Studiengänge der Universität Leipzig einen beiderseitigen Vorteil in der Gestaltung der Kommunikation und dem Umgang von Unternehmen mit selbiger, erzielen zu können.“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Werbung

Heute NEU im PR-Journal