Kohrs-uwe-2013Es dürfte eine spannende Veranstaltung werden: Uwe Kohrs (Foto), Präsident der Gesellschaft Public Relations Agenturen (GPRA), tritt am 26. November beim LPLRS – dem Leipziger Public Relations Studenten e.V. auf. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „WISSENschafftPRAXIS“ sollte er eigentlich zum Thema „Zeit für mehr Rock´n´Roll! – Die Zukunft der deutschen PR-Agenturlandschaft“ reden. Nach seinen kritischen Äußerungen im Novemberheft des „prmagazins“ zu den Nachwuchsproblemen in PR-Agenturen dürfte sich die Diskussion aber vor allem um die nach seiner Meinung nachlassende Qualität der Bewerber und Bewerberinnen drehen. Bei vielen Studentinnen und Studenten sind die Äußerungen Kohrs auf Widerspruch gestoßen (beachten Sie dazu bitte auch den Kommentar zu diesem Thema vom 15. November im „PR-Journal").

Zu den Themen Nachwuchsförderung und Qualitätssicherung in deutschen PR-Agenturen wollte der GPRA-Präsident sowieso sprechen. Jetzt dürfte die Diskussion mit den Adressaten seiner Kritik besonders lebendig werden. Die Veranstaltung beginnt am 26. November um 19 Uhr im Neuen Seminargebäude (NSG), in Raum 420. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, alle Interessenten sind eingeladen.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal