Die Kampagne „Pack mit an!“ des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat rückt die Ehrenamtlichen dorthin, wo sie verdientermaßen hingehören: in das Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit. Und sie motiviert und inspiriert alle anderen Menschen dort draußen, sich ebenfalls für das Gemeinwohl in Deutschland stark zu machen. Auf Anzeigen und Plakaten, in Filmen und im Digitalen beweist die Kampagne - umgesetzt von der Hamburger Kommunikationsagentur fischerAppelt - dabei immer wieder aufs Neue: das Ehrenamt ist nicht nur sinnvoll – sondern auch facettenreich und macht Spaß.

Im Mittelpunkt der Kampagne „Pack mit an!” stehen keine Fotomodels, sondern echte Ehrenämtler. Und sie werden als das gezeigt, was sie in Wirklichkeit sind: echte Helden des Alltags. In heroischen Posen und Szenen zeigt die Kampagne diese engagierten Menschen in ihren doppelten Rollen. Als normale Menschen mit normalen Berufen, die in ihrer Freizeit regelmäßig zu engagierten Helden mutieren, zum Beispiel als furchtloser freiwilliger Feuerwehrmann oder als engagierte Helferin beim THW.

Die kreative Umsetzung der fA-Kommunikations-Experten setzt dabei technisch als auch visuell völlig neue Maßstäbe in der Kommunikation von Ministerien – mit dem erklärten Ziel, das Ehrenamt aus seiner angestaubten Ecke rauszuholen. Auf Agenturseite zeichnen David Morales, Philip Bolland (Creative Directors), Jessica Philipp, Christoph Lehmann (Art Directors) sowie Judith Schilling (Teamleiterin) verantwortlich. Die Motive schoss das Fotografen-Duo BAM. Der Film wurde von Nylon produziert, Regie führte A common Future.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Werbung

Heute NEU im PR-Journal