Bereuter Media unterstützt die Bundesweiten Informatikwettbewerbe (BWINF). (© BWINF)

Die Bundesweiten Informatikwettbewerbe (BWINF) gestalten ihre Presse- und Öffentlichkeitsarbeit künftig in enger Zusammenarbeit mit der Kölner Agentur Bereuter Media GmbH. Nach dem gewonnenen Pitch hat Bereuter die Aufgabe übernommen, das Interesse an Informatik und Programmieren zu wecken und junge Talente in diesen Bereichen aufzuspüren und zu fördern.

Mit drei Schülerwettbewerben (Informatik-Biber, Jugendwettbewerb Informatik und Bundeswettbewerb Informatik) erreicht BWINF jährlich mehr als eine halbe Million Kinder und Jugendliche an deutschen Schulen im In- und Ausland. Allein beim jüngsten Informatik-Biber im November diesen Jahres nahmen mehr als 510.000 Schülerinnen und Schüler teil.

Die Bundesweiten Informatikwettbewerbe sind außerdem für die Auswahl und Teilnahme des deutschen Teams bei der Internationalen Informatik-Olympiade verantwortlich und hat 2020 girls@BWINF gestartet, eine Initiative zur Förderung von weiblichem Informatiknachwuchs.

Der Gewinn des Pitches unterstreicht die Expertise der Agentur im Bildungsbereich und markiert das Engagement, Bildungskampagnen mit kreativer und innovativer Kommunikation zu unterstützen und die Medien auf BWINF aufmerksam zu machen. „Das Team der Agentur hat uns aufgrund der Branchenerfahrung und Medienkontakte in unseren Zielmedien überzeugt. Wir freuen uns auf die nächsten gemeinsamen Schritte“, sagt Wolfgang Pohl, Geschäftsführer der Bundesweiten Informatik Wettbewerbe.

Träger von BWINF sind die Gesellschaft für Informatik e.V., der Fraunhofer Verbund IUK-Technologie und das Max-Planck-Institut für Informatik; gefördert wird BWINF vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal

  • Rezension: Zumutung für PR-Beraterzunft

    Wer das Innenleben von Organisationen verstehen will, der war immer schon gut beraten, auch nach den Büchern und Forschungen des Bielefelder Soziologie-Professoren Stefan Kühl zu greifen. Das gilt...

  • Interview: KI im Otto-Newsroom

    Die „Arbeitsgemeinschaft CommTech“ (AG CommTech) wird gemeinsam getragen vom Institut für Management- und Wirtschaftsforschung (IMWF) und von Thomas Mickeleit. Die AG erarbeitet Lösungen für die...

  • Hönemann leitet Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim BAH

    Hannes Hönemann ist mit Wirkung zum 1. März neuer Leiter der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller (BAH) mit Sitz in Bonn und Berlin. Hönemann...

  • Erfolgreiche Expansion: PR-Strategien für Start-ups

    Selbst in einer globalisierten Wirtschaft bleibt die Expansion eines Unternehmens in ein neues Land eine Herausforderung, die Mut und Strategie erfordert. Die Suche nach neuen Märkten und...

  • Assion und Primosch gründen mit Partnern neue Beratung

    Mit Rüdiger O. Assion und Ernst Primosch gründen zwei ehemalige DAX-Kommunikationschefs zusammen mit fünf Partnern eine neue Beratungsgesellschaft unter dem Namen BOC Consult GmbH. Der Hauptsitz ist in...