Von links: Lara Buhle, Jana Hoppe und Charlotte Hoch. (© komm.passion)

Zum Jahresstart begrüßt die Düsseldorfer Agentur komm.passion drei Neuzugänge: neben einer neuen Kollegin auch gleich zwei Rückkehrerinnen. Jana Hoppe, die nach ihrer Zeit als Trainee und Juniorberaterin bei komm.passion ein Masterstudium aufgenommen hatte, ist nun als Beraterin wieder fest ins Team eingestiegen. Charlotte Hoch, 2015 schon als Werkstudentin bei komm.passion, kehrt als Beraterin zurück und unterstützt gemeinsam mit Trainee Lara Buhle insbesondere Kunden aus dem Gesundheitsbereich.

Charlotte Hoch (29) war in den vergangenen zweieinhalb Jahren im Online-Team einer großen Mediaagentur beschäftigt. Ihr Rüstzeug holte sie sich während ihrer Studien der Kommunikations- und Medienwirtschaft sowie der Medizin. komm.passion lernte Hoch bereits 2015 im Rahmen ihrer Tätigkeit als Werkstudentin kennen.

Praktikantin, Werkstudentin, Trainee und Juniorberaterin: Jana Hoppe unterstützte komm.passion schon vielseitig und erfolgreich. Zum 1. Januar ist sie als Beraterin zurückgekehrt. Parallel absolviert sie noch bis September 2020 ihr Masterstudium in International Management. Die nötigen Werkzeuge für die Arbeit in der Agentur holte sie sich jedoch schon während ihres Bachelors in Angewandter Kognitions- und Medienwissenschaft.

Lara Buhle (27) verstärkt seit dem 1. Januar als Trainee ebenfalls das HealthCare-Team, frisch gestärkt nach einem Sabbatjahr. Buhle studierte Biologie. Nach dem Bachelorabschluss engagierte sie sich aktiv im Bereich Umweltbildung sowie Naturschutz und arbeitete in einer PR-Agentur mit Schwerpunkt Outdoor.

„Mit den neuen Kollegen bauen wir unsere Kommunikationsexpertise gleich in mehreren Bereichen gezielt aus. Damit fördern wir unsere amorphe, lösungsorientierte Struktur, mit der sich die Teams ständig neu um die Probleme unserer Kunden herum gruppieren“, sagt Jelena Mirkovic, Geschäftsführerin bei komm.passion.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal