Werbung

Personalien

Deutsche Welle: Neues Führungstandem für die Unternehmenskommunikation

Seit Jahresbeginn 2021 verantworten Christoph Jumpelt, Corporate Spokesperson, und Vera Tellmann, Head of Corporate Communications, gemeinsam die Kommunikation der DW. Jumpelt ist der primäre Ansprechpartner für Presseanfragen aus dem In- und Ausland. Jumpelt verantwortet die Krisen- und externe Managementkommunikation und koordiniert alle Medienpartnerschaften der DW. Zudem leitet er sämtliche Aktivitäten zum DW Freedom of Speech Award und ist verantwortlich für die Publikation Weltzeit. Tellmann koordiniert die Aufgaben der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der internen und externen Kommunikation und legt die Kommunikationsstrategie, die Themenschwerpunkte und Sprachregelungen fest. Sie berät Führungskräfte und Projektverantwortliche in kommunikationsrelevanten Fragen.

Etats

Deutscher Caritas-Verband startet Jubiläumskampagne „Das machen wir gemeinsam“

2022 wird der Deutsche Caritas-Verband (DCV), der Dachverband der organisierten Caritas und Wohlfahrtsverband der römisch-katholischen Kirche in Deutschland mit Sitz in Freiburg im Breisgau, 125 Jahre alt. Die Jubiläumskampagne ist auf zwei Jahre angelegt und startet bereits jetzt, ein Jahr zuvor, am 14. Januar. Ziel der Kampagne ist es, einen breit angelegten Dialog über Solidarität anzustoßen, der die tiefgehenden sozialpolitischen Fragestellungen der Corona-Pandemie begleitet, und so Möglichkeiten schafft, um das gesellschaftliche Miteinander zu stärken. Als Agenturpartner wurde nach einem zweistufigen Pitch-Verfahren die Berliner Kampagnenagentur Ballhaus West ausgewählt.

Agenturen

Globaler Zusammenschluss: Finsbury Glover Hering schließt Merger und Management-Buy-in ab

Finsbury, The Glover Park Group (GPG) und Hering Schuppener haben den am 7. Juli 2020 angekündigten Zusammenschluss sowie den damit verbundenen Management-Buy-in von 49,99 Prozent erfolgreich abgeschlossen. Durch den Merger entsteht eines der führenden globalen Beratungsunternehmen für strategische Kommunikation und Public Affairs mit rund 700 Beratern an 18 Standorten. WPP bleibt mit 50,01 Prozent beteiligt und Mark Read, CEO von WPP, wird Mitglied des Board of Directors.

Unternehmen

Neue Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor

Nun hat es auch die Finanzdienstleister erwischt. Eine neue EU-Verordnung (EU 2019/2088) verpflichtet diese nämlich, ab dem Jahr 2021 zu nachhaltigkeitsbezogenen Offenlegungspflichten. Zusammengefasst ist das Ganze auf 22 Seiten. Mit dieser Verordnung soll mehr Transparenz darüber geschaffen werden, wie Finanzmarktteilnehmer und Finanzberater Nachhaltigkeitsrisiken in ihre Investitionsentscheidung, Anlageberatung oder Versicherungsberatung einbeziehen. Betroffen davon sind in erster Linie Versicherungsunternehmen, Einrichtungen der betrieblichen Altersversorgung, Kreditinstitute, die Portfolien verwalten.

Verbände

GWA startet mit neuem Auftritt und neuer Agenda ins Jahr 2021

Der Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA, Frankfurt am Main, startet mit einem neuen Auftritt und einer neuen Agenda in ein für Agenturen herausforderndes Jahr 2021. Als Grund dafür führt GWA-Präsident Benjamin Minack unter anderem ein verändertes Selbstverständnis an. Das neue Logo und der kraftvollere Auftritt dokumentierten, dass man sich beim GWA als anpackendes und starkes Bündnis von Agenturen verstehe und weniger als ein herkömmlicher Verband. Minack wörtlich: „Es geht jetzt mehr denn je darum, gemeinsam Lösungen zu entwickeln, einander zu helfen und miteinander das Agenturen-Ökosystem zu gestalten und weiterzuentwickeln.“

Werbung

Branche

Unicepta übernimmt Social-Intelligence-Spezialist Ubermetrics

Der Media-Intelligence-Anbieter Unicepta übernimmt den Social-Intelligence-Spezialisten Ubermetrics. Unter einem Dach und unter einer gemeinsamen strategischen Leitidee wollen sich die beiden Unternehmen technologisch weiterentwickeln und ihre Technologieplattformen vereinen. Unicepta und Ubermetrics schließen sich zusammen und verfolgen das Ziel, ihre auf KI-basierten Intelligence-Plattformen für Kommunikation und Marketing im internationalen Markt weiter ausbauen. Beide Marken – Unicepta und Ubermetrics – bleiben erhalten. Unicepta wird weiterhin als Innovationsführer und Beratungspartner für internationale Konzerne und große mittelständische Unternehmen agieren. Ubermetrics wird ihre automatisierten Intelligence-Lösungen weiterentwickeln.

Medien

Süddeutscher Verlag verkauft "W&V" an Ebner Media Group

Der Süddeutsche Verlag wird sich von seinem Branchendienst "werben & verkaufen" trennen. Stattdessen soll er in die Ulmer Ebner Media Group eingegliedert werden - einem der Gesellschafter des Süddeutschen Verlags. Die Ebner Media Group mit ihrem Sitz in Ulm wird - sofern die Kartellwächter keinen Einspruch einlegen - neuer Eigentümer des Kommunikations-Branchendienstes "Werben & Verkaufen" (w&v). Bislang gehört "W&V" zum Süddeutschen Verlag, bei dem Ebner auch einer der Gesellschafter ist.

Social Media

"Virale Marken 2020": Nintendo, Apple und Lidl werden im Netz positiv wahrgenommen

Welche Marken konnten 2020 im Internet von sich reden machen? Den eigenen Namen im Web rasant verbreiten und diese Popularität für sich am besten nutzen konnte der Videospiel- und Konsolenhersteller Nintendo. Auch der Technologiekonzern Apple konnte als virale Marke im Netz punkten. Auf Platz 3 der viralen Marken 2020 schafft es der Discounter Lidl, der mit einer starken Digital-Kampagne erfolgreich bei jungen, online-affinen Nutzern war. Dies sind Ergebnisse einer Studie von Faktenkontor und dem Institut für Management- und Wirtschaftsforschung (IMWF). Sie Ergebnisse basieren auf einer umfassenden Auswertung von Beiträgen und Erwähnungen von Unternehmen und Marken auf deutschsprachigen Nachrichtenseiten, in Foren, Blogs, Pressemitteilungen und Social-Media-Kanälen im Zeitraum Januar bis September 2020.

Das PR-Interview

PR-Interview: „Ich freue mich auf neue Herausforderungen“

Ulf Kartte verlässt die Agentur K1 mit Wehmut und schreibt künftig Kriminalromane

Ulf Kartte, Mitgesellschafter und einer von drei Geschäftsführern der Kölner Agentur K1, geht zum Ende des Jahres in den (Un-)Ruhestand. Mit 64 Jahren kehrt er dem Agenturgeschäft den Rücken, um sich künftig ganz seiner Leidenschaft als Krimiautor zu widmen. Die Geschicke der Agentur legt er in die Hände seiner Mitgesellschafter Gunter Ortlieb und Christian Bügel. Im Interview mit dem „PR-Journal“ erklärt Kartte seine Beweggründe für den Abschied. Außerdem blickt er auf Highlights seiner Agenturkarriere zurück und gesteht ein, dass ihm der Abschied tatsächlich sehr schwerfällt. K1 war seit nunmehr 30 Jahren seine berufliche Heimat. Dem „PR-Journal“ fühlte Kartte sich eng verbunden und betreute über einen Zeitraum von mehreren Jahren mit seiner Agentur K1 die Rubrik „Das PR-Interview“.

Autoren-Beiträge

Autorenbeitrag: Einfachmachen und einfach machen – (Bewegt-)Bild sagt mehr als 1.000 Worte

Die Kombination und Wirkung verschiedener Kommunikationsmaßnahmen – das sind die zwei zentralen Aspekte in unserer täglichen Arbeit. Hierbei können sich die Rahmenbedingungen, Herausforderungen und Ziele aber sehr unterscheiden. So müssen wir für jeden Kunden neu prüfen, welche Strategie in der jeweiligen Situation zielführend ist. Zu informieren, zu argumentieren oder auch zu aktivieren? Letzteres stellt dabei die höchsten Ansprüche. Hier wollen wir erreichen, dass der Adressat nach unserer Kommunikation tatsächlich handelt. Dazu vereinen wir Informationen und Argumente und bauen gleichzeitig Schranken ab. Dabei hat uns die Erfahrung gezeigt: Je schwieriger das Ziel zu erreichen ist, desto einfacher sollte die Kommunikation sein. Denn die Botschaften müssen verstanden werden.

Werbung

Rezensionen

Rezension: Events erfolgreich managen – ein Praxisratgeber mit Tiefgang

Grundwissen Eventmanagement Fachbuch Jaeger Dieter CoverMit den Events ist es wie mit so vielem Schönen, auf das wir in der Pandemie zunehmend oder sogar ganz verzichten müssen. Wie wertvoll etwas ist, das bemerkt man erst, wenn man es nicht mehr hat oder nicht mehr genießen kann. Und mit diesem Gefühl legt man das erst vor zwei Jahren in 3. Auflage erschienene Lehrbuch von Dieter Jäger nach 223 Seiten (inkl. ausführlichem Quellen- und Literatur- und Stichwortverzeichnis) aus der Hand. Ein kompakter Leitfaden zum professionellen Planen, Abwickeln und Kontrollieren von Events. Aber wenn man, wie der Rezensent, seinen Text am Tag des Beginns des zweiten harten Lockdowns in Deutschland schreibt, dann kommt einem das alles vor wie aus der Zeit gefallen.

Der Sprach-Optimist

2021? Ich bitte Sie!

Endlich ist es vorbei, dieses Jahr 2020. Was hatten wir uns nicht alles vorgenommen für diese schöne Jahreszahl. Es kam bekanntlich anders. Jetzt schauen wir optimistisch auf 2021 – beziehungsweise macht das natürlich ganz seinem Namen entsprechend unser Sprach-Optimist Murtaza Akbar (Foto). Er hat da einige schöne Empfehlungen für Sie, wie Sie dieses Jahr zu einem wertvollen und wertschätzenden machen können. Das Beste daran ist, dass es Ihnen guttun würde und Ihren Mitmenschen ebenso. Was wollen wir mehr? Davon ist unser Sprach-Optimist sogar sehr überzeugt. Er bringt das in seiner gewohnten Art leidenschaftlich in seiner ganz eigenen Wortwahl rüber und hofft darüber hinaus, Sie dieses Jahr auch live zu treffen.

Kommentare

Katholische Kirche: Wie der Missbrauchsskandal im Erzbistum Köln zum Aufarbeitungsskandal wird

„Aus dem Missbrauchsskandal im Erzbistum Köln sei ein Aufarbeitungsskandal geworden, kommentiert Georg Löwisch, Chefredakteur von ‚Zeit Christ & Welt‘. Dieser gipfelte in dem Versuch, Journalisten zur Verschwiegenheit zu verpflichten. An der Spitze der bizarren Kommunikationskrise stehe Erzbischof Woelki.“ So wird auf Deutschlandfunk.de ein Gastkommentar von Georg Löwisch anmoderiert. Der Chefredakteur von „Zeit Christ & Welt“ zeichnet nach, wie hilflos und desaströs die Kommunikationsarbeit zur vermeintlichen Aufklärung des Skandals um die Aufarbeitung sexualisierter Gewalt im Erzbistum Köln derzeit verläuft. Der Druck auf die handelnden Personen unter Führung von Kardinal Woelki ist inzwischen offensichtlich so groß, dass kein Fehler ausgelassen wird.

Leserkommentare

Leserbrief zum Abschied von Ulf Kartte in den (Un-)Ruhestand

Pfeffer Gerhard 2017 Foto Hansen HennefIm Interview mit dem „PR-Journal“ hat Ulf Kartte, Mitgesellschafter und einer von drei Geschäftsführern der Kölner Agentur K1, seinen Abschied in den (Un-)Ruhestand bekannt gegeben. Zum Jahresende kehrt er dem Agenturgeschäft den Rücken, um sich künftig ganz seiner Leidenschaft als Krimiautor zu widmen. Im Interview erklärt Kartte seine Beweggründe und blickt zurück auf Highlights seiner Agenturkarriere. Das hat einen langjährigen Wegbegleiter Karttes dazu veranlasst, einen persönlich gehaltenen Leserbrief zu verfassen: „PR-Journal“-Herausgeber und -Verleger Gerhard Pfeffer (Foto) hat sich zum Abschied von Ulf Kartte zu Wort gemeldet.

Studien

Studie: CEOs nutzen soziale Medien zunehmend mit persönlicher Note

Eine neue Studie von FTI Consulting, Frankfurt am Main, untersucht Erfolgsstrategien für „Social CEOs“ erstmals unter einem inhaltlichen Blickwinkel. Eine detaillierte Analyse der Social-Media-Aktivitäten von CEOs führender Unternehmen in Deutschland, Großbritannien und Frankreich veranschaulicht den erfolgversprechendsten Themenansatz und die gefragtesten Inhalte für hohe Engagement-Raten. Diese zahlen sich für Spitzenmanager aus, insbesondere vor dem Hintergrund von Lockdowns und virtuellem Arbeiten, einer steigenden Erwartung an Authentizität sowie Herausforderungen bei der Kommunikation von Ergebnissen und Strategie.

Aus- und Weiterbildung

Interne Kommunikation: SCM lädt ein zu drei kostenlosen Online-Weiterbildungen im Januar

Kalender Foto SCM Weiterbildung Termine fuer die IKIm Januar 2021 bietet die SCM – School for Communication and Management, Berlin, gleich drei kostenlose Weiterbildungsveranstaltungen für Verantwortliche der Internen Kommunikation an. Das Themenspektrum der Online-Formate reicht von der erfolgreichen Umsetzung von Intranet- und Digital-Workplace-Lösungen bis hin zum Umgang mit gendergerechter Sprache. Die Termine sind am 19., 20. und 26. Januar 2020.

Jobprofile

Was macht eigentlich ein Medical Writer bei FleishmanHiIllard?

In der Healthcare-PR-Unit der Agentur FleishmanHillard, Frankfurt am Main, gewinnt das Medical Writing an Bedeutung. Für den Job ist ein Medizinstudium nicht Voraussetzung – und auch sonst ist das Aufgabenspektrum alles andere als langweilig. Bastian Schmidt, Senior Medical Writer bei FleishmanHillard, erzählt was sich dahinter verbirgt, wie man Medical Writer werden kann und was man idealerweise dafür mitbringen sollte.

Seminarkalender

Seminarkalender 2020/21

Seminare, Tagungen, Workshops und Webinare. Der „PR-Journal“-Seminarkalender 2020/21 gibt Ausblick auf relevante Fort- und Weiterbildungsangebote der kommenden Monate. Unsere kompakte Auflistung für Kommunikationsfachleute in Agenturen, Unternehmen und Verbänden erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Insbesondere im Zuge der Corona-Krise stehen Termine mitunter zur Dispostion. Eine vorherige Rücksprache mit den Seminarveranstaltern ist für Interessenten dringend ratsam. 

Korrekturen, Ergänzungsvorschläge oder die Ankündigung neuer (digitaler) Seminare sind jederzeit willkommen an: slomian@pr-journal.de. Hinweis: Event-Einträge in unseren Kalender sind generell kostenfrei - für eine direkte Verlinkung zur Seminar-Anmeldung wird eine einmalige Gebühr von 50 Euro/Link fällig. 

JANUAR 2021

Online-Intensiv: B1 - PR-Arbeitsmethodik, 1. Teil, Einführung und Grundlagen
Akademie Führung & Kommunikation GmbH
21. und 22. Januar 2021
2390,00 Euro
Zur Anmeldung geht es unter diesem Link

Online-Intensiv: B1 - PR-Arbeitsmethodik, 1. Teil, Einführung und Grundlagen
Akademie Führung & Kommunikation GmbH
29. Januar und 1. Februar 2021
2390,00 Euro
Zur Anmeldung geht es unter diesem Link

Preise und Awards

European Excellence Awards: Die Gewinner 2020 stehen fest

European Excellence Award LogoDie European Excellence Awards, ausgerichtet von der Quadriga Media GmbH in Berlin, haben die Gewinner für 2020 bekannt gegeben. Mit der Bekanntgabe der Sieger sollen die herausragenden internationale Leistungen von Kommunikationsfachleuten auf ihrem Gebiet in 61 Kategorien gewürdigt werden. Darüber hinaus bieten die Awards ein hervorragendes Netzwerkforum für alle Teilnehmer und Teilnehmer und werfen einen umfassenden Blick auf die Kommunikationsleistungen in ganz Europa. Letzter Einsendeschluss für die Bewerbungen war der 2. November. Nun gab die Jury die Preisträger 2020 bekannt, unter denen auch verschiedene in Deutschland realisierte Projekte sind.

Was Start-up-PR von Social Media lernen kann (Teil II)

Im zweiten Teil der Serie gibt der gelernte Journalist und Kommunikator Daniel Rottinger (Foto) Input, wie man den Effekt von Kommunikation über Print, Online-Presse & Co. ermitteln kann. In seiner monatlichen Kolumne liefert er erprobte Praxis-Hinweise für Start-ups und greift häufig gestellte Fragen auf.
Instagram, TikTok & Co. ziehen viel Aufmerksamkeit auf sich – gerade in Corona-Zeiten. Und der Erfolg ist einfach messbar! Doch was können Gründerinnen und Gründer für die klassische Medienarbeit daraus lernen? 

Tipps & Lesehinweise

Erste Folge des SCM-Podcast thinkBeyond erschienen

Am 11. Januar 2021 ist die erste Folge des neuen thinkBeyond-Podcasts der SCM – School for Communication and Management, Berlin, erschienen. Ab sofort beleuchtet die SCM in diesem Rahmen regelmäßig wechselnde Themen aus verschiedenen Bereichen wie Interne Kommunikation, Veränderungskommunikation, Digital Workplace oder New Work. In der ersten Folge sprechen die Buchautoren Ulrike Führmann und Klaus Schmidbauer über Strategie und Konzeption in der internen Kommunikation, über alte und neue Herausforderungen und die Trends für 2021. Der Podcast wird moderiert von Désirée Böhm und Philipp Bahrt von der SCM. Der Podcast ist in allen gängigen Playern wie Apple Podcast oder Spotify zu finden.

Whitepaper

Whitepaper: PR-Erfolge messbar machen

Wie lässt sich der Wert von PR-Arbeit belegen? In der Marktstudie "Erfolgreiche PR-Arbeit messbar machen" beleuchtet das Ingolstädter Software-Startup aclipp die Thematik aus Sicht der PR-Profis und deren Kunden: Mehr als 200 PRler aus der DACH-Region und 22 Unternehmen haben an der Online-Umfrage teilgenommen. Die Studie zeigt auf, welche Indikatoren für das Reporting verschiedener Kommunikationskanäle aktuell genutzt werden. Dabei werden auch qualitative Merkmale der PR-Arbeit, wie die Zielgruppenrelevanz berücksichtigt. Die Ergebnisse haben die Gründer von aclipp in einem Whitepaper zusammengefasst.

Termine

dapr-Online-Talk: Ask me anything mit Martin Brüning und Lars Rosumek

Die Kommunikationsverantwortlichen von REWE und E.ON sind 2021 die ersten Gäste der „Ask me anything“-Sessions der Deutschen Akademie für Public Relations (dapr), Düsseldorf. Im Online-Talk-Format geht es am 22. Januar 2021 von 12:00 bis 13:00 Uhr mit Martin Brüning, Leiter Unternehmenskommunikation der REWE Group, um das Thema Nachhaltigkeitskommunikation. Am 18. Februar 2021 stellt sich dann Lars Rosumek, Leiter Communications & Political Affairs bei E.ON, den Fragen von dapr-Geschäftsführer Nils Hille. Wie bei den vorherigen Veranstaltungen können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch dieses Mal per Chat ihre eigenen Fragen an die Kommunikatoren einbringen. Die kostenfreie Anmeldung für die beiden Termine ist ab sofort via DAPR-Website möglich.

STAMM Medien-News

Stamm Medien-Newsletter November 2020

Der Stamm-Verlag in Essen dokumentiert seit 1947 als einziger deutscher Verlag komplett alle Medien (derzeit zirka 24.000) in Deutschland (Print / Zeitungen + Zeitschriften, Rundfunk / Radio + Fernsehen, Online (seit 2003)). Im November 2020 wurden 5.056 Medien aktualisiert, im letzten Quartal waren es insgesamt 10.604 Medien. Der monatliche „Stamm Medien-Newsletter“ informiert über aktuelle Änderungen in der deutschsprachigen Medienlandschaft (Deutschland, Österreich, Schweiz). Mit freundlicher Genehmigung folgen hier einige Meldungen:

Unternehmens-PR im Dialog

Mut haben, Dinge anders zu machen: Das macht news aktuell in Hamburg aus

Als Geschäftsführerin Edith Stier-Thompson bei news aktuell anfing, sagte ein Journalist der Fachpresse zu ihr: „Wenn man an news aktuell denkt, kommt 'die alte Tante' ots in den Kopf.” Dass diese Aussage etwas getriggert hat und sich news aktuell seither verschrieben hat, sich stets neu zu erfinden, verraten Stier-Thompson und Janina von Jhering, Leiterin der Unternehmenskommunikation, im Interview mit Marie Kück und Debora von der Osten-Sacken vom PRSH, den Public Relations Studierenden aus Hannover. 

Agenturen im Dialog

Hill+Knowlton Strategies setzt auf Nachwuchs und Diversität

Eine Agentur, viele Talente. Ein Grundsatz, mit dem sich die internationale Netzwerkagentur Hill+Knowlton Strategies identifiziert. Gerade Frauen und junge Berufseinsteiger und Berufseinsteigerinnen sind die Talente, die bei der zukunftsorientierten Agentur im Fokus stehen. Wichtig ist Hill+Knowlton auch die internationale Arbeit, denn Talente gibt es überall auf der Welt.

Im Interview mit der studentischen Initiative kommoguntia e.V. beantworten Catherine Dächert-Tessier, CFO von Hill+Knowlton Strategies in Deutschland, Miriam Holbe, Managing Director & Head of Marketing Communications, sowie Anja Klein, Associate Director & Deputy Head of Technology die Fragen der jungen Studentinnen Pilar Zaschke und Michelle Huppertz. Besprochen werden dabei die Themen Berufseinstieg, internationale Ausrichtung als auch Diversität, insbesondere im Bereich Chancengleichheit von Männern und Frauen.

GPRA im Dialog

Straub & Straub: Zwischen PR und Journalismus

Bei der Hamburger Kommunikationsagentur Straub & Straub hat sich in letzter Zeit einiges geändert. Die Agentur konnte neue Großkunden gewinnen, die beiden Geschäftsführer Tina und Rüdiger Straub haben im Sommer 2018 Jahr geheiratet und zuletzt ist der Hamburger Hauptstandort vor erst einem Monat umgezogen. In den neuen Büroräumen haben Marie Fuhr und Laura Möller von campus relations der Agentur einen Besuch abgestattet.

Internes - aus der Redaktion

Weihnachtsgrüße und gute Wünsche für das neue Jahr!

Liebe Leserinnen und Leser! 2020 war in vielerlei Hinsicht ein außergewöhnliches Jahr. Es war besonders anstrengend, nervenaufreibend und voll unvorhersehbarer Umbrüche. Es wird uns in Erinnerung bleiben, so viel ist sicher. Als Newsportal für die PR- und Kommunikationsbranche durften wir quasi in Echtzeit mitverfolgen, wie viele Agenturen, Unternehmen, Fortbildungsdienstleister, etc. sich nach kurzem Berappeln schwungvoll auf das "neue Normal" eingestellt haben. Wir werden wohl in kommenden Awardverleihungen etliche Cases sehen, deren rote Storyline sich vom "eigentlich war alles ganz anders geplant" hin spinnt zu "doch dann haben wir erfolgreich ..."