Werbung

Personalien

ABB Kommunikationschef Sieder wechselt im März 2020 zu Syngenta

Christoph Sieder (49) legt seine Funktion als Head of Corporate Communications von ABB nieder und wird zum 1. März 2020 die Leitung der Kommunikation bei Syngenta, dem globalen Agrarunternehmen mit Sitz in Basel, übernehmen. Sieder verlässt ABB zum 29. Februar. Ein Nachfolger ist noch nicht gefunden. Sieder kam im Juli 2014 von Lanxess zu ABB und stellte die Konzernkommunikation am Zürcher Hauptsitz neu auf. Der Verwaltungsratspräsident und CEO von ABB, Peter Voser, brachte sein Bedauern über den bevorstehenden Abschied von Sieder zum Ausdruck.

Etats

Laika baut Consumer Tech Portfolio und Team aus

Laika Agenturlogo buntDie Laika Communications GmbH, Berlin, freut sich über zwei Neukunden aus dem Bereich Fashion E-Commerce und Fitness-Tech. Die Kopenhagener Fashion Brand StyleStore.com setzt bei seinem Deutschlandstart bereits seit September auf Laika. Aus Berlin stößt der Fitnessgeräte-Anbieter Vaha zum Kundenportfolio der Technologieagentur hinzu. Passend zu diesen Etatgewinnen baut die rund ein Jahr alte Agentur ihr Team für Consumer-PR und Gaming mit der erfahrenen Online-Redakteurin Nadine Schulz und dem Gaming-Experten Tolgahan Kaftan aus.

Agenturen

IC feiert 40 Jahre mit Jubiläumskampagne und gewinnt Gold-Award

Die Hamburger PR-Agentur Industrie-Contact AG (IC) feiert 2019 ihr 40-jähriges Jubiläum und gehört damit zu den erfahrensten Dienstleistern der Kommunikationsbranche in Deutschland. Unter dem Motto „40 Jahre in 40 Wochen“ startete IC im Frühjahr die Kommunikationskampagne #IC40Years, bei der Social Media, Agenturblog, klassische Medien und Marketingaktionen zum Einsatz kamen. Für die Kampagne wurde die Agentur jetzt mit einem Gold-Award des Public Relations Global Network (PRGN) ausgezeichnet, dem sie selbst seit 2002 angehört.

Unternehmen

Porsche ganz oben: Glassdoor kürt “Beste Arbeitgeber 2020”

Glassdoor Logo 2019Porsche, Infineon Technologies und Robert Bosch sind in Deutschland die attraktivsten Arbeitgeber. Dieses Ergebnis erbrachte eine Messung der Mitarbeiterzufriedenheit, die die Recruiting-Plattform Glassdoor, deutscher Sitz in Hamburg, in diesem Jahr zum fünften Mal in Deutschland durchgeführt hat. Im Gegensatz zu vielen anderen Arbeitgeber-Rankings basiert die Untersuchung “Beste Arbeitgeber 2020” nicht auf einer Selbsteinschätzung der Unternehmen, sondern auf dem Feedback der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die aus erster Hand wissen, wie es ist, in einem Unternehmen zu arbeiten. Glassdoor hat die Auswertung außer in Deutschland noch in acht weiteren Ländern vorgenommen.

Werbung

Verbände

Neujahrsempfang der DPRG-Landesgruppe NRW

Bochert Dietmar Senior VP CorpCom HanielDie Landesgruppe Nordrhein-Westfalen der Deutschen Public Relations Gesellschaft (DPRG) lädt ein zum traditionellen Neujahrsemfang. Gastgeber am 20. Januar 2020 ist das Family-Equity-Unternehmen Franz Haniel & Cie. GmbH mit Sitz in Duisburg-Ruhrort. Dietmar Bochert (Foto), Senior Vice President Corporate Communications von Haniel wird uns die generelle Ausrichtung der Kommunikation seines Unternehmens vorstellen und einen kurzen Vortrag halten. Sein Thema: "Erfolg durch Nachhaltigkeit: Wie Haniel das führende Family-Equity-Unternehmen mit konsequent nachhaltiger Ausrichtung werden will – und welche Rolle Kommunikation bei diesem Change-Prozess spielt"

Medien

Medienhäuser entfernen sich weiter vom Kerngeschäft

Ey Parethon Studie Entwicklung Medienhaeuser CoverDeutsche Medienunternehmen investieren weiter verstärkt in digitale Geschäftsmodelle, auch zunehmend losgelöst von ihrem eigentlichen Kerngeschäft. Sie folgen vielfach Konsumententrends und akquirieren auch in entfernteren Bereichen wie neuen Mobilitätskonzepten oder dem Vertrieb physischer Güter. Denn für Medienunternehmen wird es immer schwieriger, im Kerngeschäft zu wachsen: Das Mediennutzungsverhalten der Konsumenten wird vielfältiger und Werbebudgets werden dementsprechend breiter verteilt. Das geht aus der am 4. Dezember veröffentlichten Studie „Auf zu neuen Ufern – Transformationsaktivitäten in der deutschen Medienindustrie“ (siehe nebenstehendes Cover) der internationalen Strategieberatung EY-Parthenon hervor.

Branche

GPRA zu Gast beim LPRS

Die Nachwuchsdebatte zwischen Studierenden, Verbänden, Agenturen und Hochschulen hat das Jahr 2019 geprägt. In fünf Städten bei sechs Studierendeninitiativen diskutierte die Gesellschaft führender Kommunikationsagenturen (GPRA) mit Studierenden über den Berufseinstieg und Karrierewege in Kommunikationsagenturen. Am 8. Januar 2020 findet die vom „PR-Journal“ initiierte Roadshow in Leipzig ihren Abschluss. GPRA-Vertreter wollen gemeinsam mit dem Leipziger Public Relations Studenten e.V. (LPRS) über das Berufsbild des Kommunikationsberaters sprechen.

Studenten-Initiativen

PRIHO ruft Alumni-Netzwerk ins Leben

Die studentische PR-Initiative der Universität Hohenheim, PRIHO e.V., startet ein Alumni-Netzwerk für die Kommunikationswissenschaften der Universität Hohenheim. Es soll einen verbesserten Austausch der Alumni untereinander ermöglichen und ist Teil der Bemühungen von PRIHO, sich nicht nur für Studierende, sondern auch Ehemalige stark zu machen. Als Plattform dient die LinkedIn-Gruppe "PRIHO Alumni-Netzwerk".

Das PR-Interview

Studium oder Karriere? Beides! – Interview mit zwei berufstätigen Masterstudentinnen (Teil 2)

Gabriele Steeb und Joanna Molenda stellen sich den Fragen des „PR-Journals“

Studium oder Karriere? Für viele Berufstätige im Kommunikationsbereich ist aus „entweder oder“ längst ein „sowohl als auch“ geworden. Berufsbegleitende Studiengänge liegen seit Jahren im Trend. In unserer zweiteiligen Interview-Reihe sprechen wir daher mit Gabriele Steeb (52) und Joanna Molenda (25), beide neben ihrem Hauptberuf Studentinnen des berufsbegleitenden Masterprogramms „Corporate Communications“ der Hochschule Osnabrück (Campus Lingen). Während Steeb seit vielen Jahren bei der Hamburger Hochbahn AG in der internen Unternehmenskommunikation tätig ist, arbeitet Joanna Molenda, als Referentin der Geschäftsführung bei der EWE Netz GmbH.

Autoren-Beiträge

Autorenbeitrag: Unternehmenskommunikation muss nicht förmlich sein

Die förmliche Sprache vieler Unternehmen passt nicht mehr in die Zeit. Sich vom Publikum zu distanzieren, ist weder nötig noch menschlich. Doch wie überzeugen Sie davon Ihren störrischen Chef? Der Journalist und Trainer Thilo Baum hilft Ihnen bei der Argumentation. Mit den folgenden Argumenten für eine menschliche Sprache soll es gelingen, auch konservative Chefs zu überzeugen.

Der Sprach-Optimist

Ja, wirklich, Sie sind so wunderbar!

Sie sind ein echtes Wortschatz-Phänomen, ja genau Sie! Die meisten wissen das gar nicht. Denn was Sie alles mit den ganzen schönen Wörtern anfangen können und wie viele Sie zur Auswahl haben, ist purer, ja lassen Sie es uns so sagen, Wahnsinn. Sie können damit für wahre Glücksmomente sorgen – bei anderen und bei Ihnen selbst. Wie das funktioniert, erläutert Ihnen unser Sprach-Optimist Murtaza Akbar (Foto) sehr gerne. Er ist da voll des Lobes für Sie. Und er hätte sogar einen Vorsatz für 2020, den er Ihnen allen leidenschaftlich mitgeben möchte, er tut nicht weh, ist nicht aufwendig, kostet nichts – und macht alle glücklicher. Eigentlich ganz einfach, oder?  

Kommentare

Ändern sich PR-Aufgabe und Job? Zur Beteiligung von Unternehmen am öffentlichen Diskurs

In der „F.A.Z.“ vom 11. November 2019 befasst sich Christoph Schäfer mit dem „Schweigen der Unternehmer“: Sie würden sich wenig bis gar nicht am öffentlichen Diskurs beteiligen. Dazu ein Kommentar von Hubertus J. Müller (Foto) aus der Sicht von Unternehmen und Öffentlichkeitsarbeit. Der Autor ist Inhaber der PPW Plan Personal Werbung, Frankfurt am Main, und beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit Marketing als Basis für Kommunikation, Rekrutierung, Image-Profilierung und Empowerment.

Rezensionen

Rezension: Wissenschaftlicher Überblick über Primes und Priming

Priming Nomos Autor Scheufele BuchcoverPrimes und Priming, sind zentrale Begriffe der modernen Medien-Wirkungsforschung. Vereinfacht gesagt, geht es um Reize, die bei uns im Gedächtnis abgelegte Spuren aktivieren und uns zu bestimmten Interpretationen führen. Der Reiz ist der Prime, Priming ist der Vorgang. Beispiele aus dem vorliegenden Buch: Es macht einen fundamentalen Unterschied, ob die US-Regierung (2003) den Krieg gegen der Irak unter die Labels "Befreiung des Iraks" oder "Krieg um (lebensnotwenige) Ölreserven" stellt. Wenn die Fernsehnachrichten einen Bericht mit der Überschrift "Terroranschlag in Israel" betiteln, werden bei uns ganz bestimmte Schemata unseres Gedächtnisses aktiviert. Begriffe, Bilder und Emotionen, die wir, jeder individuell, mit Terrorismus und dem betroffenen Land identifizieren, werden evoziert.

Termine

„Stell-mich-ein“: Speed-Recruiting der SCM wird auch im Januar und Februar 2020 fortgesetzt

Eine Bewerbung – bis zu zehn flotte Vorstellungsgespräche. Das Speed-Recruiting-Event „Stell mich-ein“ macht es ab Januar 2020 in sieben Städten möglich. Das Format begünstigt mit einem innovativen Konzept ein schnelles Kennenlernen. „Stell-mich-ein“ – das Speed-Recruiting der School for Communication and Management (SCM) – findet im Januar und Februar 2020 erneut siebenmal statt.

Bildung/Seminare

depak veröffentlicht Weiterbildungsprogramm 2020

Die Deutsche Presseakademie (depak) hat ihr Weiterbildungsprogramm für das Jahr 2020 vorgestellt. In ihm zu finden sind die Termine und Inhalte für über 160 Seminare, über 50 E-Learnings sowie allerlei Tagungen an verschiedenen Standorten in Deutschland. Grundidee des Programmes ist, jedem Teilnehmer die Möglichkeit zu geben, sich in den verschiedensten Bereichen der PR und des Kommunikationsmanagements weiterzuentwickeln.

Studien

Digital-Workplace-Studie: Marktübersicht zum digitalen Arbeitsplatz 2020

Digitaler Arbeitsplatz 2020 Marktuebersicht SCM HirschTec CoverDas Intranet kann nicht länger losgelöst vom digitalen Arbeitsplatz betrachtet werden. Organisationen gehen immer stärker dazu über, ganzheitliche Digital Workplaces einzuführen. Meist basieren sie auf einer Enterprise Collaboration Platform wie Microsoft Office 365 oder der G Suite von Google. Die am 13. Dezember von der SCM – School for Communication and Management, Berlin, und HirschTec, Hamburg, der Full-Service Agentur für digitale Arbeitsplätze, veröffentlichte Studie (siehe nebenstehendes Cover) zum Digital Workplace 2020 untersucht, inwiefern sich alle Anforderungen an den digitalen Arbeitsplatz über eine Enterprise Collaboration Platform abbilden lassen, wann ergänzende Technologien sinnvoll sind und welche Alternativen es gibt.

Whitepaper

Neues dpa-Whitepaper zum Thema Newsletter

E-Mail-Marketing ist nicht tot. Auch wenn viele das glauben, so gehört zum Beispiel der Newsletter nach wie vor zu den effektivsten Instrumenten im Kommunikations-Mix vieler Unternehmen. Das glaubt nicht nur dpa, das glauben wir als Macher des wöchentlichen „PR-Journal“-Newsletters auch. Dabei erfordert ein erfolgreicher Newsletter, dass die Empfängerinnen und Empfänger mit den richtigen Inhalten zur richtigen Zeit und in der richtigen Tonalität angesprochen werden. Dpa hat ein Whitepaper zusammengestellt, in dem aufgezeigt wird, wie Newsletter erfolgreich für die Kommunikation und Markenbindung von Unternehmen und Organisationen eingesetzt werden können.

Tipps & Lesehinweise

Lesehinweis: Fränzi Kühne und Boontham Temaismithi steigen bei TLGG aus

Fränzi Kühne und Boontham Temaismithi, beide Mit-Gründer der Digitalagentur Torben, Lucie und die gelbe Gefahr (TLGG) aus Frankfurt am Main, verlassen Ende Janaur ihre Agentur. Beide haben gekündigt, um in ihrem Leben Platz für etwas Neues zu schaffen. Fränzi Kühne wird von „t3n“ – dem Magazin der digitalen Wirtschaft mit dem Satz zitiert: „Es war die schwerste Entscheidung meines Lebens.“ Kein Wunder, ist sie doch mit ihrer Agentur laut „t3n“ zu einer Art „Digitalisierungs-Nachhilfelehrerin der Nation“ geworden. Außerdem war Kühne eine Zeit lang auch die jüngste Aufsichtsrätin eines Dax-Konzern. Kurzum: Sie legte eine Bilderbuchkarriere hin, die „t3n“ in einem Interview mit ihr aktuell gewürdigt hat. Auszüge daraus veröffentlichen wir mit freundlicher Genehmigung von „t3n“ hier.

STAMM Medien-News

Stamm Medien-Newsletter Dezember 2019

Der Stamm-Verlag in Essen dokumentiert seit 1947 als einziger deutscher Verlag komplett alle Medien (derzeit zirka 24.000) in Deutschland (Print / Zeitungen + Zeitschriften, Rundfunk / Radio + Fernsehen, Online (seit 2003)). Im November 2019 wurden 4.361 Medien aktualisiert, im letzten Quartal waren es insgesamt 11.205 Medien. Der monatliche „Stamm Medien-Newsletter“ informiert über aktuelle Änderungen in der deutschsprachigen Medienlandschaft (Deutschland, Österreich, Schweiz). Mit freundlicher Genehmigung folgen hier einige Meldungen:

Unternehmens-PR im Dialog

pressrelations – Brain & Bytes: Mensch und Maschine gehen Hand in Hand

pressrelations entwickelte sich seit der Gründung im Jahr 2001 vom “Garagen-Start-up” zu einem der führenden Dienstleister für Medienbeobachtung und Medienanalyse. Zu seinen Stärken zählt das mittlerweile 180-köpfige Unternehmen das Zusammenspiel aus technologischem und menschlichem Know-how bei der Analyse und Interpretation großer Datenmengen. Die Geschäftsleiter Jasmin David und Niko Liveric sowie Junior Research & Analytics Manager Simon Pycha von pressrelations Düsseldorf geben Pari Mansoor und Sweety Nagahi vom PRSH unter anderem Einblicke in Innovationen in der PR, Datenmanagement und die Maßnahmen, die das Unternehmen ergreift, um dem Bedürfnis nach Work-Life-Balance der Mitarbeiter gerecht zu werden.

Agenturen im Dialog

Hill+Knowlton Strategies setzt auf Nachwuchs und Diversität

Eine Agentur, viele Talente. Ein Grundsatz, mit dem sich die internationale Netzwerkagentur Hill+Knowlton Strategies identifiziert. Gerade Frauen und junge Berufseinsteiger und Berufseinsteigerinnen sind die Talente, die bei der zukunftsorientierten Agentur im Fokus stehen. Wichtig ist Hill+Knowlton auch die internationale Arbeit, denn Talente gibt es überall auf der Welt.

Im Interview mit der studentischen Initiative kommoguntia e.V. beantworten Catherine Dächert-Tessier, CFO von Hill+Knowlton Strategies in Deutschland, Miriam Holbe, Managing Director & Head of Marketing Communications, sowie Anja Klein, Associate Director & Deputy Head of Technology die Fragen der jungen Studentinnen Pilar Zaschke und Michelle Huppertz. Besprochen werden dabei die Themen Berufseinstieg, internationale Ausrichtung als auch Diversität, insbesondere im Bereich Chancengleichheit von Männern und Frauen.

GPRA im Dialog

Straub & Straub: Zwischen PR und Journalismus

Bei der Hamburger Kommunikationsagentur Straub & Straub hat sich in letzter Zeit einiges geändert. Die Agentur konnte neue Großkunden gewinnen, die beiden Geschäftsführer Tina und Rüdiger Straub haben im Sommer 2018 Jahr geheiratet und zuletzt ist der Hamburger Hauptstandort vor erst einem Monat umgezogen. In den neuen Büroräumen haben Marie Fuhr und Laura Möller von campus relations der Agentur einen Besuch abgestattet.

Internes - aus der Redaktion

PR-Journal im November 2019: 33.593 Besucher; 35,5 % Mobilnutzung

ivw logo 100Unsere diversen Statistiken bilanzieren für das "PR-Journal" im November 2019 insgesamt 33.593 Besucher lt. Zählung der IVW Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern, Berlin. Somit errechnet sich insgesamt ein Tagesdurchschnitt von 1.120 Visits. Jede/r Besucher/in schaute sich 1,4 Seiten an - daraus errechnen sich 48.175 PageImpressions für das PR-Medium Nr. 1 im Internet.