Werbung

Personalien

Florian Preuß wechselt vom Baumarkt ins Universitätsklinikum

Florian Preuß (46) übernimmt zum 1. Dezember 2022 die Verantwortung für die interne und externe Kommunikation sowie das Marketing am Universitätsklinikum des Saarlandes (UKS) in Homburg. Zuletzt verantwortete er während der vergangenen acht Jahre als Konzernpressesprecher und Leiter PR die Öffentlichkeitsarbeit der europaweit tätigen Hornbach-Gruppe mit ihren Baumärkten und Baustoffhandlungen. In seiner neuen Funktion am UKS führt Preuß die interne und externe Kommunikation sowie die strategische Konzeption, Planung und Umsetzung der Öffentlichkeitsarbeit und des Marketings. Er berichtet direkt an Professorin Jennifer Diedler, Vorstandsvorsitzende und Ärztliche Direktorin für das gesamte Universitätsklinikum.

Agenturen

Facts und fiction schafft Fakten: Marco Hückel und Sven Wolgram neue Geschäftsführer

Die Kölner Agentur facts and fiction konzipiert, gestaltet und realisiert für die Bereiche Kunst, Kultur, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft innovative analoge, hybride sowie digitale Projekte. Der Fokus liegt dabei auf Museen und Ausstellungen, Expo-Pavillons, Veranstaltungen und Exponaten für partizipative und individualisierte Erlebnisse. Die 70-köpfige Agentur, die in diesem Jahr ihren 30. Geburtstag feiert, stellt nun die Weichen für die Zukunft. Mit Wirkung vom 1. Januar 2023 werden neben Jörg Krauthäuser und Dietmar Jähn auch Marco Hückel und Sven Wolgram geschäftsführende Gesellschafter der Agentur. Beide sind bereits seit vielen Jahren an Bord des inhabergeführten Unternehmens mit Sitz in Köln und Berlin.

Unternehmen

So bunt wie möglich: EHI-PR-Studie untersucht Umgang mit DEI-Themen im Handel

Das EHI Retail Institute als Forschungs- und Beratungsinstitut für den Handel wollte es genau wissen: Wie geht der Handel mit DEI (Diversity, Equity, Inclusion) um? Eine aktuelle Befragung, an der sich lediglich PR-Verantwortliche aus 28 Unternehmen der Handelsbranche beteiligt hat, zeigte sich – mit wenigen Ausnahmen – eine grundsätzlich wohlwollende Einstellung zu DEI-Maßnahmen. So finden sich über 90 Prozent Gender-Befürworterinnen und -befürworter, 85 Prozent gestalten ihre Bildsprache und 93 Prozent ihr Employer-Branding divers. Allerdings bieten nur 41 Prozent Fortbildungen zu DEI an. Überwiegend (85 %) herrscht zudem die Meinung vor, dass DEI einen Beitrag zum wirtschaftlichen Erfolg eines Handelsunternehmens leistet.
Die Studienergebnisse stehen ab sofort hier zum kostenfreien Download zur Verfügung.

Verbände

Agilität in Kommunikation und Marketing – DPRG NRW lädt zum virtuellen Talk

Die Landesgruppe Nordrhein-Westfalen der Deutschen Public Relations Gesellschaft e. V. (DPRG) lädt am 2. Dezember 2022 ab 12:30 Uhr zum virtuellen Lunch-Talk ein. Das Thema der einstündigen Online-Veranstaltung lautet „Beyond Agile: Wie organisieren sich Kommunikation und Marketing in Zukunft?“ Jana Meißner, stellvertretende Vorsitzende der DPRG-Landesgruppe NRW, wird mit Alexander Güttler und Tobias Bruse von der Unternehmensberatung und Kreativagentur komm.passion zu diesem Thema diskutieren. Kostenfreie Anmeldungen für den gemeinsamen Austausch sind unter diesem Link möglich.

Werbung

Branche

Frisch aus dem Studio: „PR-Journal“-Podcast #November 2022 ist on air

Der neue „PR-Journal“-Podcast ist da. Frisch aus dem Aufnahmestudio greift die neue Ausgabe die aktuellen Branchenthemen auf und stellt sie kompakt in 30 Minuten zum Nachhören zusammen. Top-Thema Nr. 1 ist dieses Mal der von „PR-Journal“-Autor Wolfgang Griepentrog kommentierte Kommunikationskonflikt zwischen Wirtschaft und Politik bei der Frage, wie sich Großkonzerne an den Fronten der Demokratie bewegen. Zweites Topthema ist die Einführung von „Urlaub ohne Limit“ bei der Münchner Agentur PR-Com. Und eine Purpose-Studie über die Schwierigkeiten von Unternehmen ihren Unternehmenszweck überzeugend zu kommunizieren, ist das dritte Topthema. Im Interview des Monats verrät die Leiterin der Unternehmenskommunikation des Zeitverlags, Silvie Rundel, wie wichtig vor allem die interne Kommunikation in einem renommierten Verlagshaus ist. Es ist angerichtet – übrigens auch für das Corporate Audio Start-up Hype1000, das über seine Audio-Lösungen berichtet.

Medien

Frankfurter Medienrechtstage: Welche Aufgabe hat der öffentlich-rechtliche Rundfunk?

Viadrina Universitaet Ff Oder LogoDer öffentlich-rechtliche Rundfunk steht im Zentrum der 19. Frankfurter Medienrechtstage am 1. und 2. Dezember 2022 an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder). Über die Aufgabe der öffentlich-rechtlichen Sender als Grundpfeiler der Demokratie sprechen Expertinnen und Experten aus Deutschland und südosteuropäischen Ländern. Interessierte sind eingeladen, nach vorheriger Anmeldung an den Medienrechtstagen im Senatssaal, Viadrina-Hauptgebäude, Große Scharrnstraße 59, Raum 109, Frankfurt (Oder), teilzunehmen. Weitere Einzelheiten zum Programm sowie eine Möglichkeit zur Anmeldung finden sich hier.

Studenten-Initiativen

Gruppe Deutsche Börse fördert den LPRS e.V.

LPRS Dt Boerse LogosDer LPRS e.V. in Leipzig hat seit dem 1. Oktober einen weiteren Förderer an seiner Seite: Mit der Gruppe Deutsche Börse erweitert der LPRS seinen Fördererkreis um einen weiteren Partner aus der Wirtschaft, der für verlässliche und stabile Kapitalmärkte sowie eine transparente Kommunikation steht. Anfang November wurde bekannt, dass die Gruppe Deutsche Börse auch die Mainzer PR-Studierendeninitiative kommoguntia e.V. fördert. Das schmälerte die Freude in Leipzig aber nicht. „Wir freuen uns auf den Austausch und die Zusammenarbeit mit der Deutschen Börse“, so Tanja Graf, Vorstandsvorsitzende des LPRS e.V.

Social Media

Twitter-Analyse: Postings von großen deutschen Konzernen befinden sich im Sinkflug

Große deutsche Unternehmen fahren ihr Social-Media-Engagement auf Twitter zurück. Und zwar nicht erst seit der Übernahme durch Elon Musk und dem daraus entstandenen Abzug vieler Werbekunden und Promis. Das zeigt eine Analyse der Berliner Strategieberatung .companion auf Basis von Daten des ExcellenceForums (XF), einem Firmenzusammenschluss für digitale Kommunikation. Dafür wurden die Accounts von 21 meist börsennotierten deutschen Unternehmen bei Twitter beobachtet. Die Daten zeigen einen stetigen Sinkflug der veröffentlichten Posts seit Herbst vergangenen Jahres sowie einen regelrechten Absturz in den vergangenen Wochen.

Das PR-Interview

Silvie Rundel spricht für den Zeitverlag: „Unsere Arbeit wird vom ganzen Haus gemacht“

„Die Zeit“ steht für erfolgreichen Journalismus und gehört zu den Leitmedien im deutschsprachigen Raum. Bereits seit 1946 erscheint das Blatt. In der Rückschau stößt man auf Namen von renommierten Chefredakteurinnen und -redakteuren wie Marion Gräfin Dönhoff (1968–1972), Theo Sommer (1973 – 1992) oder aktuell Giovanni di Lorenzo. Beim Blick auf „Die Zeit“ gerät leicht in Vergessenheit, dass hinter dem Flaggschiff ein Verlag mit mehr als 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern steht, der Hamburger Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG. Seit 1969 gibt er „Die Zeit“ heraus – mit steigender Auflage von zuletzt über 620.000 Exemplaren. Zum Verlag gehört auch ein rund 20-köpfiges Kommunikations- und Veranstaltungsteam. An dessen Spitze steht seit 16 Jahre Silvie Rundel. Im „PR-Journal“-Podcast-Interview des Monats gibt sie Einblicke in ihre Arbeit und erklärt, warum es eine spannende Aufgabe ist, für ein erfolgreiches Verlagshaus die Unternehmenskommunikation zu leiten. Nachfolgend erste Auszüge aus dem Gespräch.

Autoren-Beiträge

Autorenbeitrag: Raus aus der digitalen Komfortzone – mehr Begegnungen wagen

Ja, Deutschland braucht mehr Digitalisierung. Und ja, digitale PR mit Fokus auf Effizienz, Daten-Optimierung und Algorithmen ist faszinierend und sollte stetig weiterentwickelt werden, keine Frage. Doch gleichzeitig ist es höchste Zeit für eine Renaissance der persönlichen Begegnung und des sozialen Kontakts. Es gilt: das eine tun, ohne das andere zu lassen. Wir dürfen uns nicht verlieren.
Der ehemalige Vorstand Kommunikation und Public Affairs der Renault Deutschland AG, der im Oktober eine eigene Kommunikationsberatung gegründet hat, plädiert in seinem Beitrag für das „PR-Journal“ für mehr persönliche Begegnungen.

Werbung

Rezensionen

Buchhinweis: Green PR im Sport – Erfolgsfaktoren nachhaltiger Sportkommunikation

Green PR im Sport CoverDie klassische Medienarbeit mit dem bloßen Blick auf sportliche Erfolge reicht heute nicht mehr aus, um die Reputation von Vereinen, Sportunternehmen und Athleten zu sichern. Auch in der Sportkommunikation fordern die zunehmenden gesellschaftlichen und ökologischen Veränderungen ein Umdenken – mit Transparenz und Glaubwürdigkeit als Schlüsseln zu erfolgreichen Green Public Relations. Anhand der kritischen Erfolgsfaktoren „grüner“ PR im Sport zeigt will das Expertenteam um Günther Suchy aufzeigen, wie es gelingen kann, Stakeholder für das Thema Nachhaltigkeit zu aktivieren.

Der Sprach-Optimist

Sprache! Das macht was mit Dir, oder?

Unser Sprach-Optimist Murtaza Akbar (Foto) sagt Ciao, Tschüss oder auf Wiedersehen. Ganz wie Sie wollen oder Ihr wollt (auch ums Duzen und Siezen geht es übrigens in seiner heutigen finalen Folge). Denn nach dreieinhalb Jahren und 40 optimistischen Kolumnen im „PR-Journal“ geht er in wunderbarem besten Einvernehmen, auch wenn wir nichts dagegen gehabt hätten, ihn noch gerne länger bei uns im „PR-Journal“ zu haben. Das heißt, er macht einen auf Jürgen Klopp, dem man Gutes nachruft, wenn er geht. Und vielleicht sehen wir ihn ja wieder, hier bei uns als Gast oder sogar mal im Buchhandel, denn so viel sprachliche Unterhaltung gehört doch gebündelt und gedruckt, oder? Zum Abschluss geht er für Sie und Euch nochmal seine ganzen geliebten Sprachthemen durch – mit einem Augenzwinkern natürlich (wie auch sonst? ;-).

Kommentare

Großkonzerne an den Fronten der Demokratie: Wirtschaft und Politik im Kommunikationskonflikt

Ein Zwischenruf von Wolfgang Griepentrog (Foto), Leichlingen

Griepentrog Wolfang klein 2022In einer Zeit großer Verunsicherung, in der sich die gewohnte Weltordnung auflöst und unser liberales, demokratisches System im harten strategischen Wettbewerb mit autoritären und diktatorischen Systemen steht, kommt es besonders auf Vertrauen und Zusammenhalt in der Gesellschaft an. Die Chefs großer Konzerne sollten ihre Worte sensibel abwägen, gerade wenn sie an der Front zwischen gesellschaftlichen, politischen Anliegen und eigenen Gewinn- und Wachstumsinteressen stehen.

Macht der Bilder

China ist nicht genug

Die Kamera zeigt die vorderste Reihe der chinesischen Führungsriege. Statisch aufgereiht in dunklen Anzügen umgeben sie den neuen Sonnengott des Maoismus: Xi Jinping, Führer von Partei und Staat Chinas. Eiskalt demonstriert er seine Macht. Beinahe teilnahmslos lässt er seinen Vorgänger als Staatspräsident, Hu Jintao aus dem Saal entfernen. Seine Botschaft: Seht her, ich kenne keine Freunde, keine Alliierten, keine Partner. Ich herrsche, allein. Doch sein Reich scheint ihm nicht groß genug zu sein. Sein Arm reicht bis hinein in den Hamburger Hafen. Bis jetzt hat Bundeskanzler Scholz Kritik an einer möglichen chinesischen Beteiligung noch zurückgewiesen.

PR-Historie

History matters! Konferenz zu historischer Verantwortung in der Unternehmenskommunikation

Unter dem Motto „History matters!“ stellt sich die erste #HistoryComms-Conference am 29. und 30. September in Frankfurt am Main der Herausforderung, den Umgang mit historischer Verantwortung in der Unternehmenskommunikation neu zu vermessen. Die Kooperation zwischen dem Center for History & Corporate Communication, einer Initiative der Günter-Thiele-Stiftung, Leipzig, unter Leitung von Günter Bentele (emeritierter Professor der Uni Leipzig) und Felix Krebber (Professor an der Hochschule Pforzheim), sowie engagierten Firmenhistorikern und Agenturen des Netzwerks Corporate History Communication (Berlin und Mannheim) macht die Tagung möglich. Sie findet erstmals als kollegialer, interdisziplinärer Meinungsaustausch und in Präsenz statt.

Leserkommentare

Leserbrief zum Kommentar von Manfred Piwinger zum Thema DAX und Gender

Die Analyse von „PR-Journal“-Autor Manfred Piwinger zum Thema DAX und Gender hat Eberhard Wühle, unter anderem langjähriger PR-Chef bei Wolff Walsrode und Dow Chemical sowie DPRG- und DJV-Mitglied, zu einem Leserbrief veranlasst. Wühle will den „feinfühligen Gedanken“ Piwingers nach eigenen Worten „etwas holzschnitzartige Hinweise“ hinzufügen.

Studien

Studie zur Energiekrise: Verzerrte Berichterstattung in den Medien?

Eine aktuelle Studie von pressrelations, Düsseldorf, und Civey, Berlin, bringt es an den Tag: Die Befürchtungen der Bevölkerung in Sachen Energiekrise werden medial nur teilweise gespiegelt. Längst nicht alles, was viele Deutsche mit Blick auf die Energiekrise bewegt, wird in den Medien aufgegriffen. So gab zum Beispiel mehr als jeder dritte Befragte an (39 %), Probleme in der Gesundheitsversorgung zu erwarten. In den analysierten Medien wurde diese Befürchtung lediglich in zwei Prozent der Beiträge genannt. Und während 35 Prozent der Deutschen davon ausgehen, dass bestimmte Unternehmen bei Lieferungen künftig bevorzugt werden oder dass es zu Ausfällen im öffentlichen Nahverkehr kommt (34 %), finden diese Aspekte der Energiekrise in den Medien kaum eine Erwähnung.

Aus- und Weiterbildung

AFK: Nicht kommunizieren geht nicht, besser kommunizieren geht immer

AFK Logo NeuSchreiben, Interne und Externe Kommunikation, Konzeptionstechnik, Rhetorik – auf diese Schwerpunktthemen konzentrieren sich die Trainings der AFK Akademie Führung und Kommunikation aus Bad Nauheim im kommenden Jahr 2023. Die Bedarfe an Textkompetenz gingen heute deutlich mehr in die Breite, stellt AFK-Chefin Susanne Czernick fest. „In Unternehmen kommunizieren längst nicht mehr nur die Kommunikationsfachleute mit externen Zielgruppen.“ Deshalb biete das Akademie-Angebot heute mehr als die Intensiv-Schreibtrainings für Öffentlichkeitsarbeiterinnen und -arbeiter.

Jobprofile

Was macht eigentlich ein Junior Consultant bei MSL?

„Wenn du wirklich Interesse an Kommunikation hast, dann geh in eine Agentur. Da lernst du Kommunikation.“ Diesen Rat hat Chantal Geist vor drei Jahren während ihres Praktikums in der Unternehmenskommunikation von ihrem damaligen Vorgesetzen bekommen – und in die Tat umgesetzt. Seit März 2020 ist sie bei der Kommunikationsberatung MSL. Erst ein Jahr lang als Trainee und seit April 2021 als Junior Consultant in der Practice Corporate Communications.

Seminarkalender

Seminarkalender 2022

Seminare, Tagungen, Workshops und Webinare. Der „PR-Journal“-Seminarkalender gibt Ausblick auf relevante Fort- und Weiterbildungsangebote der kommenden Monate. Unsere kompakte Auflistung für Kommunikationsfachleute in Agenturen, Unternehmen und Verbänden erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit - kündigen Sie neue (auch rein digitale) Seminare jederzeit gern an in unserer Redaktion.

Webinar: Personen und Marken 
Die Bildbeschaffer
1. Dezember 2022
119 Euro zzgl. MwSt.
Zur Anmeldung geht es unter diesem Link. 

Webinar: Medienrecht in der digitalen Kommunikation
MW Media Workshop GmbH
1. Dezember 2022
490 Euro zzgl. MwSt.
Zur Anmeldung geht es unter diesem Link.

Preise und Awards

Ausgezeichnete Leistungen – Forschungssprecherinnen des Jahres 2022 gekürt

Die „Forschungssprecherinnen und -sprecher des Jahres“ stehen fest. Am Abend des 29. November wurde der Preis zum zweiten Mal von den Branchenverbänden Bundesverband der Kommunikatoren (BdKom), Deutsche Public Relations Gesellschaft (DPRG) und Gesellschaft PR-Agenturen (GPRA) verliehen. Nachdem im vergangenen Jahr die GPRA die Federführung innehatte, zeichnete in diesem Jahr der BdKom für die Organisation verantwortlich. Die Siegerinnen sind Katja Bär (Universität Jena), Sara Arnsteiner-Simonischek (Helmholz-Gemeinschaft) und Anja Heuer (Immatics Biotechnologies GmbH).

PR-Check-in für Start-ups

Mit smartem Konzept als Start-up zum PR-Erfolg

Bis auf ein paar Ausnahmen finanzieren sich Medien über ihre Verkaufserlöse und die mit ihren Inhalten erzielte Reichweite, um als attraktiver Werbeträger die richtigen Zielgruppen adressieren zu können. Möchten Start-ups mit ihren Inhalten und Botschaften eine möglichst große Verbreitung erzielen, lohnt es sich, die Perspektive eines Redakteurs einzunehmen. Dieser ist vor allem den Rezipienten seines Mediums verpflichtet. Je häufiger sein Beitrag voraussichtlich gelesen oder geklickt wird, desto positiver fällt seine Einschätzung zum vorgeschlagenen Thema aus. Der gelernte Journalist und Kommunikator Daniel Rottinger zeigt, wie Gründerinnen und Gründer dies clever bei ihrer Medienarbeit einbeziehen können.

Tipps & Lesehinweise

Hörtipp: Ein Ausflug ins Metaverse

Moerhle Hartwin Podcast 20blueDas Research Institut 20blue von Anja Mutschler präsentiert in seinem aktuellen Podcast Hartwin Möhrle (Foto © Möhrle) als Gast. Der einstige Mitgründer der Agentur Ahrens & Behrent und spätere A&B One Geschäftsführer nimmt Stellung zum Metaverse. Im Gespräch mit Gastgeberin Anja Mutschler wird schnell klar: Das Konzept des Metaversums und die Kommunikation über virtuelle Avatare in einer virtuellen Welt ist für Möhrle ein Trend, der sich weiter entwickeln wird und bei Agenturen und Kommunikationsprofis auf der Agenda stehen sollte. Auch wenn aktuelle Technologien noch nicht so weit seien, aus Möhrles Sicht lohnt es sich schon jetzt, über das Potenzial und auch die Probleme dieser Möglichkeiten zu sprechen. Die inzwischen bereits zehnte Folge des 20blue Podcasts ist hier zu hören.

Whitepaper

Werbung

Neues Whitepaper von Onclusive: PR und Kommunikation in der Energiebranche

Der Energiesektor befindet sich im Jahr 2022 in einer entscheidenden Phase in der Geschichte der Energiebranche und ist einer intensiven Prüfung durch Öffentlichkeit und Medien ausgesetzt. Dies betrifft auch PR- und Kommunikationsfachleute, die die Reputation ihres Unternehmens managen und mit der schnelllebigen Medienwelt Schritt halten müssen.
Verpassen Sie deshalb nicht das neueste Whitepaper „Energie im Fokus: Effektive Kommunikation und solides Reputationsmanagement in einer Zeit tiefgreifender Veränderungen“, vom Media Intelligence-Anbieter Onclusive. Das Whitepaper wird Sie in dieser entscheidenden Zeit unterstützen.

Termine

dapr lädt ein zum Online-Talk mit der Kommunikationschefin von ProSiebenSat.1

Die Deutsche Akademie für Public Relations (dapr) in Düsseldorf lädt am 1. Dezember 2022 erneut zur Gesprächs-Reihe „Ask me anything“ ein. Dieses Mal stellt sich Stefanie Rupp-Menedetter, Kommunikationschefin der ProSiebenSat.1 Media SE, dem einstündigen Online-Live-Talk. dapr-Geschäftsführer Nils Hille wird mit der Kommunikatorin über das Thema „Krisenkommunikation bei ProSiebenSat.1 Media“ sprechen. Alle Interessenten haben – wie immer – die Möglichkeit interaktiv mittels Live-Umfragen an der Session mitzuwirken und individuelle Fragen an den Gast per Chat zu stellen. Der Online-Live-Talk wird aufgezeichnet und ist nachträglich als PR-Promi-Podcast abrufbar. Die kostenfreie Anmeldung zum Live-Online-Format ist ab sofort via dapr-Webseite unter diesem Link möglich.

STAMM Medien-News

Stamm Medien-Newsletter November 2022

Der Stamm-Verlag in Essen dokumentiert seit 1947 als einziger deutscher Verlag komplett alle Medien (derzeit zirka 24.000) in Deutschland (Print / Zeitungen + Zeitschriften, Rundfunk / Radio + Fernsehen, Online (seit 2003)). Im Oktober 2022 wurden 5.896 Medien aktualisiert, im letzten Quartal waren es insgesamt 10.552 Medien. Der monatliche „Stamm Medien-Newsletter“ informiert über aktuelle Änderungen in der deutschsprachigen Medienlandschaft (Deutschland, Österreich, Schweiz). Mit freundlicher Genehmigung folgen hier einige Meldungen:

Unternehmens-PR im Dialog

Die weltweite Vielfalt im Fokus: So kommuniziert Hapag-Lloyd

„Die Größe einer Kommunikationsabteilung sagt nichts über den Erfolg ihrer Kommunikation aus“, so Nils Haupt, Senior Director Corporate Communications bei der Hapag-Lloyd AG. Dieser Aussage stimmen wohl viele zu. Mit seinem 16-köpfigen Team steuert er die Kommunikation der weltbekannten Containerreederei mit über 14.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in weltweit mehr als 400 Büros. Eine kleine Gruppe des studentischen PR-Vereins KnotenPunkt e.V. aus Kiel besuchte das Unternehmen in seinem Hauptsitz am Ballindamm in Hamburg. Mit im Gepäck viele kleinere und eine sehr große Frage: Wie funktioniert die Arbeit in einem internationalen Kontext mit so vielen unterschiedlichen Stakeholdern? Charlotte Nölle und Jule Schulz berichten.

Kreativ-Cases

Case-Study: Wie Vorwerk mit HIRSCHTEC Analytics den Social-Intranet-Erfolg messbar macht

Mehr lokale und interessengesteuerte News, eine weniger formelle und direktere Kommunikationskultur und eine einfache Möglichkeit, offen über relevante Themen sprechen zu können – das wünschten sich die Mitarbeitenden bei Vorwerk. Als einer der zentralen Treiber für den Wandel in der Kommunikation beim Familienunternehmen, das für hochwertige Haushaltsgeräte steht, daher inzwischen unverzichtbar: das auf Haiilo (ehemals COYO)-basierende Social Intranet. Seit Januar 2020 ist es die Plattform für Information und Kommunikation – und Feedback-Kanal für mehr als 6000 Mitarbeitende in rund 20 Ländern. 

Agenturen im Dialog

MSL: Zukunftsorientiertes, nachhaltiges Wachstum im Fokus

15 Jahre in einem Unternehmen – was im ersten Moment nicht sonderlich erwähnenswert klingt, ist in der Agentur- und Beratungslandschaft dann doch etwas Außergewöhnliches. Neben Kirsten Leinert trifft das bei MSL auf eine Reihe weiterer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf unterschiedlichen Hierarchieebenen zu. Im Gespräch mit Nick Hoffmann und Adrian Liehr, die Mitglieder des LPRS e.V. (Leipziger Public Relations Studierende) sind, erläuterte Managing Partner Kirsten Leinert, wie der Berufseinstieg – zum Beispiel mit dem zertifizierten Traineeship – aussehen kann, welche Anforderungen MSL an Einsteigerinnen und Einsteiger hat und wie die weiteren Entwicklungsschritte aussehen können.

GPRA im Dialog

Straub & Straub: Zwischen PR und Journalismus

Bei der Hamburger Kommunikationsagentur Straub & Straub hat sich in letzter Zeit einiges geändert. Die Agentur konnte neue Großkunden gewinnen, die beiden Geschäftsführer Tina und Rüdiger Straub haben im Sommer 2018 Jahr geheiratet und zuletzt ist der Hamburger Hauptstandort vor erst einem Monat umgezogen. In den neuen Büroräumen haben Marie Fuhr und Laura Möller von campus relations der Agentur einen Besuch abgestattet.

Internes - aus der Redaktion

Pietruck verstärkt PR-Journal-Team

Vivien Pietruck (41), Hamburg, ist seit September neues Team-Mitglied beim „PR-Journal“. Sie ist zuständig für das Management des Bestandskundensegments und die Gewinnung neuer Kooperationspartner für Sonder-Newsletter, Podcast-Sponsoring, Banner-Schaltung und weitere Werbeformen. Pietruck tritt die Nachfolge von Paula Slomian an, die den Verlag auf eigenen Wunsch verlässt.